Mit ‘Versuchter Diebstahl’ getaggte Beiträge

(Symbolbild)

(Symbolbild)

Am Dienstag, 19. November 2013, um ca. 5.30 Uhr, versuchte eine unbekannte Täterschaft beim Bahnhofareal in Silenen Kupferkabel zu entwenden.

Sie schnitten ab einer auf einem Bahnwagen stehenden Bobine rund 80 Kilogramm Kupferkabel ab und bündelten dieses zu Rollen von je rund 20 Kilogramm. Anschliessend wurden die Kupferdrahtrollen hinter einem Schopf zum Abtransport bereit gestellt. Die Polizei geht davon aus, dass der Kupferdiebstahl  dank einer Person verhindert werden konnte, welche die unbekannte Täterschaft bei ihren Vorbereitungshandlungen beobachtete und störte. Daraufhin entfernte sich die mutmassliche Täterschaft in unbekannte Richtung. Der aufmerksame Bürger informierte die Polizei.  Es entstand kein Sachschaden.

Verdacht – ruf an!
Benachrichtigen Sie umgehend über Telefon 117 die Polizei (auch tagsüber), wenn:
  •  sich unbekannte Personen in verdächtiger Weise in Ihrem Haus oder Ihrem Quartier aufhalten;
  •  Fahrzeuge auffällig langsam durch Ihr Quartier unterwegs oder parkiert sind;
  •  unüblicher Lärm oder unübliche Geräusche in Ihrem Hausoder aus der Nachbarschaft  hörbar sind

Greifen Sie dabei niemals selber ein. Merken Sie sich die Signalemente von Verdächtigen sowie Marke, Farbe und Kontrollschilder von verdächtigen Fahrzeugen.

Quelle: kapoUR

Advertisements
(Symbolbild)

(Symbolbild)

Die Polizei nahm gestern zwei Bulgarinnen fest, die als Taschendiebinnen unterwegs waren.

Ladendetektivinnen der Migros-Filiale Baden beobachteten am Montag, 18. November 2013, gegen Mittag zwei Frauen, die versuchten, einer Kundin das Portemonnaie zu stehlen. Der Versuch schlug jedoch fehl. Die Stadtpolizei Baden nahm die beiden wenig später im Laden fest.

Bei den Festgenommenen handelt es sich um zwei Bulgarinnen – Mutter und Tochter – im Alter von 37 und 20 Jahren. Beide haben keinen Wohnsitz in der Schweiz. Die Kantonspolizei geht davon aus, dass die beiden gezielt auf Diebestour waren. Sie hat entsprechende Ermittlungen gegen die beiden eingeleitet.

Quelle: kapoAG

Bild: kapoAG

(Symbolbild) – Bild: kapoAG

Die Polizei nahm in der Nacht einen 27-jährigen Mann fest. Er wird dringend verdächtigt, zuvor in eine Wohnung eingebrochen zu sein.

Eine Frau überraschte am Dienstag, 19. November 2013, gegen ein Uhr in ihrer Wohnung in Wettingen einen Einbrecher. Dieser hielt bereits ihr Portemonnaie in der Hand. Von der Bewohnerin ertappt legte er dieses jedoch wieder hin und entschuldigte sich sogar. Danach verschwand der dunkel gekleidete Mann durch die Wohnungstüre.

Patrouillen der Kantonspolizei sowie der Regionalpolizei Wettingen-Limmattal und der Stadtpolizei Baden fahndeten sofort nach dem Unbekannten. Minuten später fiel einer Patrouille im fraglichen Wohnquartier ein Auto auf, das auffallend schnell unterwegs war. Die Polizisten stoppten dieses und kontrollierten den Fahrer. Während der 27-jährige Italiener mit dem Einbruch nichts zu tun haben wollte, fanden die Polizisten Anhaltspunkte, die auf das Gegenteil hinwiesen.

Die Polizei nahm den in der Region wohnhaften Mann unter dringendem Tatverdacht fest. Die Kantonspolizei hat die Ermittlungen gegen ihn aufgenommen.

Quelle: kapoAG

In der Nacht auf Montag sind Unbekannte ins Schulhaus von Poschiavo eingebrochen. Sie entwendeten 21 Laptops und Bargeld. Ob es sich um die gleiche Täterschaft handelt, die versuchte, den Geldautomaten der Tankstelle aufzubrechen, klärt die Kantonspolizei Graubünden ab.

Bild: kapoGR

Bild: kapoGR

Die Unbekannten drangen ins Schulhaus ein und brachen im Inneren des Gebäudes mehrere Türen und Schränke auf. Aus einem Schrank entwendeten sie 20 Laptops. Ebenso nahmen sie den Laptop des Rektors sowie Bargeld mit. Die Deliktsumme und der Sachschaden belaufen sich je auf mehrere Tausend Franken.

Einbrecher bei der Tankstelle überrascht
Kurz nach Mitternacht meldeten Anwohner der Kantonspolizei Graubünden, dass zwei Männer versuchten, den Geldautomaten der Tankstelle Bernina in Poschiavo aufzubrechen. Die überraschten Männer flüchteten Richtung Dorfzentrum. Die sofort eingeleitete Fahndung nach den Einbrechern blieb bis jetzt ohne Erfolg.

Einer der Männer ist etwa 25 Jahre alt, 1.80 Meter gross und von kräftiger Statur. Er trug eine schwarze Jacke, eine hellgraue Hose und ein schwarzes Cap. Personen, die Beobachtungen im Zusammenhang mit dem Einbruchdiebstahl in Poschiavo gemacht haben oder Angaben zu den Männern bei der Tankstelle machen können, werden gebeten, sich beim Polizeiposten in Poschiavo (Telefon 081 839 04 50) zu melden.

Quelle: kapoGR

(Symbobild)

(Symbobild)

Trois hommes nés en 1987, 1981 et 1990 , originaires de Roumanie domiciliés en Roumanie ont été appréhendés pour dommages à la propriété, violation de domicile, tentative de vol, infraction à la Loi sur les étrangers.

Dimanche 17 novembre 2013, vers 23h00, une patrouille d’agents de police municipale est intervenue à la rue des Battoirs pour du bruit. Sur place, les APM ont mis en fuite quatre personnes qui cambriolaient une société de matériel électrique, avant de réussir à en interpeller trois qui ont été conduites au poste de police de Lancy-Onex pour la suite de la procédure.

Le représentant de la société cambriolée est venu au poste déposer plainte pour les dommages à la propriété causés par le cambriolage.

Dans sa déclaration le premier prévenu conteste les faits et déclare ne pas connaître les autres personnes interpellées en même temps que lui. Le deuxième prévenu reconnaît sa participation au cambriolage en tant que guetteur et met en cause les deux autres individus. Le troisième prévenu reconnaît également les faits et met en cause ses deux complices.

Il est à noter que les trois intéressés sont démunis de moyens d’existence et dorment sous les ponts de la cité.

Vu ce qui précède, les intéressés ont été mis à disposition du Ministère public.

Quelle: kapoGE

Trois hommes, nés en 1989, 1978 et 1983 originaire d’Algérie, de Palestine et d’Algérie, sans domicile fixe, a été appréhendé pour  vol, tentative de vol et infractions à la Loi sur les étrangers.

Vendredi 15 novembre 2013, vers 15h30, à la rue de la Confédération, à la hauteur de l’arrêt du tram 12 „Bel-Air Cité“, direction Moillesulaz, un policier a vu deux hommes qui tournaient autour d’une dame en possession d’une valise. Sur sa valise, elle avait déposé son sac à main, ouvert. L’un d’eux, identifié par la suite comme étant le deuxième intéressé, s’est collé à gauche de cette dame et il lui a adressé la parole. Le premier intéressé s’est approché de la victime par la droite et a pris les lanières du sac à main. Alors qu’il s’apprêtait à prendre le sac, il a subitement suspendu son geste et a quitté les lieux en adressant quelques mots à son complice. Les deux hommes ont cheminé quelques mètres et alors qu’un tram arrivait, ils se sont arrêtés et le premier s’est inséré dans la file d’attente d’accès au véhicule  avant de mettre sa main dans la poche de veste d’une dame âgée, qui descendait du tram.

Ils ont ensuite emprunté le passage des Lions et ont marché jusqu’à la place Bel-Air, où ils ont pris le tram 14. Ils sont descendus à l’arrêt „Coutance“ et ont pénétré dans un grand magasin. Le second a été interpellé à la sortie du magasin, suite à un vol à l’étalage de 5 boxers pour un montant total de CHF 170.50, par le service de sécurité du magasin. Quant au premier, il est ressorti du magasin et est allé à la rencontre d’un compatriote, le troisième prévenu, qui cheminait sur la rue de Cornavin. Ensemble, ils ont été interpellés à l’angle de la rue de Cornavin et la rue des Terreaux-du-Temple.

Ledit magasin a déposé plainte contre le premier prévenu pour vol et violation de domicile. Les trois prévenus ont été acheminés au poste des Pâquis pour la suite de la procédure et identifiés par informatique.

Le premier prévenu fait l’objet d’un communiqué de recherche pour un vol à la tire commis le 04.09.2013, au préjudice d’une femme. A cette date, le prévenu en compagnie d’un complice a commis ce vol, filmé par les caméras de surveillance du tram 14. Ledit complice a été arrêté pour ce vol le 09.10.2013 et l’a formellement mis en cause. De plus, il fait l’objet d’une interdiction d’entrée en Suisse, valable du 11.11.2010 au 07.11.2015.

Le deuxième prévenu fait l’objet d’une interdiction d’entrée en suisse valable du 14.11.2010 au 31.12.2099.  Il s’est refusé à toute déclaration.

Le troisième prévenu fait l’objet d’une interdiction d’entrée suisse valable du 12.03.2012 au 11.03.2017.

Vu ce qui précède, les intéressés ont été mis à disposition du Ministère public.

Quelle: kapoGE

(Symbobild)

(Symbobild)

Deux hommes nés en 1995 et 1994 originaires respectivement d’Ukraine et de Russie, sans domicile fixe pour le premier et domicilié à Bellinzone/TI pour le second,  ont été appréhendés pour vol, tentative de vol et infraction à la Loi sur les étrangers.

Vendredi 15 novembre 2013, vers 14h00, une patrouille est intervenue pour un vol à l’étalage dans un grand magasin de Vésenaz, où le service de sécurité avait interpellé les deux prévenus.

Les agents de sécurité ont expliqué aux policiers le modus operandi des deux hommes. Dans un premier temps, le premier s’est rendu au rayon des alcools et a rempli un sac de 10 bouteilles de champagne, d’une valeur totale de CHF 799,00. Il a ensuite déposé le sac dans un autre rayon du magasin. Il a téléphoné à son complice et est sorti du magasin sans marchandise. Il a alors été interpellé par la sécurité. Dans un second temps, le complice est entré entre dans le magasin afin de récupérer le sac contenant les bouteilles de champagne. Il a été intercepté par les agents de sécurité avant de pouvoir s’en saisir.

Peu après leur interpellation et leur conduite au local de la sécurité, les agents ont fait le lien avec un vol similaire commis le 07.11.2013 dans leur magasin. Les auteurs n’avaient pas pu être interpellés (vol de 8 bouteilles de champagne pour une valeur de CHF 479.20). Ils ont visionné les bandes des caméras du 7 novembre 2013 et du 15 novembre 2013 et ont constaté que le premier prévenu était présent sur les deux.

Le représentant légal du magasin, a déposé deux plaintes contre le premier prévenu et une contre le second. Une interdiction d’entrée dans tous les commerces du groupe valable pour une durée de trois ans, a été notifiée aux deux intéressés.

Les deux individus ont été conduits au poste de la Pallanterie pour la suite de la procédure.

Dans son procès-verbal d’audition le premier prévenu reconnaît s’être rendu à deux reprises dans ledit commerce pour voler des bouteilles de champagne en compagnie de son complice. Concernant son séjour illégal, il précise avoir effectué une demande d’asile à Vallorbe en date du 22 août 2013.

Dans son procès-verbal d’audition le second prévenu reconnaît également les faits.

Vu ce qui précède, les intéressés ont été mis à disposition du Ministère public.

Quelle: kapoGE

(Symbolbild)

(Symbolbild)

Zwei Männer brachen heute Nacht in eine Drogerie ein. Die Polizei konnte die beiden marokkanischen Asylbewerber an Ort und Stelle festnehmen.

Der Alarm der Drogerie an der Pfistergasse wurde am Sonntag, 10. November 2013, um 0.30 Uhr ausgelöst. Patrouillen der Kantonspolizei Aargau und der Regionalpolizei Zofingen waren bald vor Ort und umstellten das Gebäude. Im Innern stiess die Polizei auf zwei Männer, welche sich hinter der Kasse versteckten. Während sich einer von ihnen widerstandslos festnehmen liess, widersetzte sich der zweite und versuchte, zu flüchten. Die aussen postierten Polizisten konnten ihn vor dem Gebäude in Handschellen legen.

Der im Freien arretierte Mann verweigerte jegliche Zusammenarbeit und gab auch seine Identität nicht preis. Noch am Tatort schien er einen Schwächeanfall erlitten zu haben, weshalb die Polizei vorsorglich eine Ambulanz anforderte. Diese brachte ihn ins Spital Zofingen. Dort kam er offensichtlich wieder zu Kräften und verhielt sich so widerspenstig, dass er ans Bett gefesselt werden musste. Er befindet sich unter Bewachung nach wie vor im Spital.

Die beiden Festgenommenen konnten als Marokkaner im Alter von 30 und 31 Jahren identifiziert werden. Beide weilen als Asylbewerber in der Schweiz und sind einer Unterkunft in der Region zugewiesen.

Wie sich zeigte hatten die beiden mit einem Backstein eine Scheibe eingeschlagen und waren in die Drogerie eingestiegen. Dort hatten sie bereits Parfums in Tragtaschen zum Abtransport bereitgelegt.

Quelle: kapoAG

(Symbobild)

(Symbobild)

Am Montagmittag (04.11.2013), um 11:45 Uhr, ist auf dem Trottoir der St.Georgen-Strasse eine 51-jährige Frau an ihrem Rucksack gezogen worden. Als sie sich umdrehte, sah sie zwei Männer, die entschuldigend die Hände hoben.

Während die Frau den Reisverschluss wieder schloss, entfernten sich die beiden. Aufgrund einer detaillierten Beschreibung gelang es der Stadtpolizei, die beiden Männer anzuhalten. Die Kantonspolizei St.Gallen konnte die beiden 21-jährigen Algerier anschliessend festnehmen.

Quelle: kapoSG

(Symbolbild) - Christoph Droste  / pixelio.de

(Symbolbild) – Christoph Droste / pixelio.de

Am Samstag (02.11.2013) um 04:20 Uhr, sind einem Autofahrer zwei Einbrecher bei einem Verpflegungsstand an der Wilerstrasse aufgefallen. Diese ergriffen darauf die Flucht. Es entstand ein Sachschaden von mehreren hundert Franken.

Der Autofahrer bemerkte beim Verpflegungstand ein aufgebrochenes Fenster und eine maskierte Person. Eine weitere Person stand im Bereich der Strasse. Der Autofahrer konnte nicht sofort die Kantonspolizei St.Gallen verständigen, da er keine Akkuleistung mehr hatte. Die beiden Einbrecher flüchteten in der Zwischenzeit.

Quelle: kapoSG

(Symbolbild) - BrandtMarke  / pixelio.de

(Symbolbild) – BrandtMarke / pixelio.de

Samedi 2 novembre 2013, à 07h56, des individus armés ont pénétré à l’aide d’une voiture bélier dans le change Migros sis à la rue de Genève 90 à Chêne-Bourg. Aucun blessé n’est à déplorer. Les auteurs sont activement recherchés.

Des individus, dont le nombre est inconnu pour l’heure, ont pénétré dans le change Migros à bord d’un véhicule 4×4 utilisé comme bélier pour forcer les portes de l’établissement. Des gendarmes affectés au poste de Chêne situé en face de la banque sont sortis du poste et, essuyant des coups de feu, ont riposté. Les auteurs de la tentative de brigandage sont alors montés dans un autre véhicule et ont pris la fuite en direction de l’avenue Adrien-Jeandin.

Sur l’avenue Adrien-Jeandin, un impact de tir au moins a été mis en évidence sur une façade d’un immeuble et un projectile a été retrouvé dans un appartement.

Durant les faits, personne n’a été blessé.

Des explosifs retrouvés sur place ont été sécurisés par les spécialistes en déminage.

Les premières constatations indiquent qu’aucun vol n’a été commis.
L’alarme transfrontalière a immédiatement été déclenchée. L’information a été transmise aux polices vaudoise et française, au corps des gardes-frontière ainsi qu’à d’autres partenaires. D’importants moyens de recherche ont été mis en oeuvre et sont pour l’heure toujours actifs.

L’enquête est en main de la police judiciaire sous la direction du procureur Olivier LUTZ.

Il ne sera fait aucun autre commentaire à ce stade.

Quelle: kapoGE

________________________________________________________________________________
________________________________________________________________________________
________________________________________________________________________________

NACHTRAG:

Polizei verhaftet Genfer Bankräuber

Weniger als zwei Wochen nach dem versuchten Überfall auf eine Filiale der Migros Bank nahe Genf verhaftet die Polizei einen Verdächtigen. Es handle sich um einen Franzosen.

Wie die Tribune de Genève berichtet, hat die Polizei in Chêne-Bourg (GE) einen Verdächtigen verhaftet, von dem vermutet wird, er sei an einem Banküberfall in Thônex (GE) beteiligt gewesen.

Der Mann sei um die 40, Franzose und der französischen Polizei bekannt, schreibt die Zeitung.

Am 2. November wurde in Thônex (GE) eine Filiale der Migros Bank mit einem BMW gerammt. Zwischen der Polizei – die einen Posten gleich gegenüber der Filiale hat – und den Tätern kam es zu einem Schusswechsel. Die Täter konnten fliehen.

Quelle: 20min

(Symbolbild) - Paul-Georg Meister  / pixelio.de

(Symbolbild) – Paul-Georg Meister / pixelio.de

Winterthur, 31. Oktober 2013 – Die Stadtpolizei Winterthur nahm am Mittwochabend (30.10.13), kurz vor 21 Uhr, einen 38-jährigen Schweizer fest.

Der Mann hatte sich nach Ladenschluss in ein Verkaufsgeschäft einschliessen lassen. Als er dann aktiv wurde, löste er den Alarm aus. Er wurde im Gebäude festgenommen und für weitere Abklärungen der Kantonspolizei Zürich zugeführt.

Quelle: stapoWinterthur

(Symbobild)

(Symbobild)

Am Dienstagnachmittag haben zwei Männer versucht, in Worb einen Diebstahl in einer Bijouterie zu begehen. Der Inhaber konnte einen der Männer festhalten, dem anderen gelang die Flucht.

Am Dienstag, 22. Oktober 2013, um zirka 1530 Uhr, betrat ein Mann eine Bijouterie in Worb und bat den Inhaber, ihm einige Ausstellungsstücke im Schaufenster zu zeigen. In der Zwischenzweit betrat ein zweiter Mann das Geschäft. Als ihn der Inhaber ansprach, ergriffen beide Männer die Flucht.

Dem Inhaber gelang es unter Mithilfe von Passanten, einen der beiden Männer festzuhalten. Eine avisierte Patrouille der Kantonspolizei Bern nahm den Mann vorübergehend fest. Eine Nachsuche nach dem mutmasslichen Komplizen blieb erfolglos.

Regionale Staatsanwaltschaft Bern-Mittelland

Quelle: kapoBE

(Symbolbild) - Paul-Georg Meister  / pixelio.de

(Symbolbild) – Paul-Georg Meister / pixelio.de

Un homme né en 1978, originaire de Roumanie, domicilié en Roumanie, a été appréhendé pour tentative de vol et dommages à la propriété.  

Lundi 21 octobre 2013, en début d’après-midi, l’intervention de la police était demandée dans un magasin de prêt-à-porter des rues basses.

Le service de sécurité de ce commerce retenait un individu qui a été surpris en train d’arracher l’antivol d’une veste. Ce vêtement d’une valeur marchande de 498.- a été endommagé lors de cette tentative de vol.

L’intéressé a été acheminé au poste de police de Rive pour la suite de la procédure, tandis qu’un responsable du commerce a porté plainte pour les dommages causés.

Vu ce qui précède, l’intéressé a été mis à disposition du Ministère public.

Quelle: kapoGE

(Symbolbild) - Martin Schemm  / pixelio.de

(Symbolbild) – Martin Schemm / pixelio.de

Am Samstagabend (19.10.13) kurz vor 18 Uhr, hat die Kantonspolizei an der St. Gallerstrasse einen 30-jährigen Mann verhaftet, der kurz zuvor in eine Wohnung an der Unterstüdtlistrasse eingeschlichen war. Dort ist er von einem Hausbewohner überrascht worden.

Er flüchtete ohne Beute aus dem ersten Obergeschoss. Zwei Polizisten, die in der Nähe des Tatortes den Verkehr kontrollierten, wurden auf die Hilferufe aufmerksam. Nach einer kurzen Verfolgung konnten sie den Flüchtenden anhalten.

Quelle: kapoSG

(Symbolbild) - Christoph Droste  / pixelio.de

(Symbolbild) – Christoph Droste / pixelio.de

Winterthur, 10. Oktober 2013 – Die Stadtpolizei Winterthur verhaftete am Donnerstagmorgen (10.10.2013) zwei mutmassliche Einbrecher. Die beiden Georgier im Alter von 24 und 45 Jahren wurden für weitere Abklärungen der Kantonspolizei Zürich übergeben.

Eine aufmerksame Püntikerin meldete auf der Einsatzzentrale der Stadtpolizei Winterthur, dass sie einen Einbruchversuch in ein Püntenhäuschen beobachten konnte. Die zwei Tatverdächtigen wurden nach kurzer Flucht zu Fuss an der Unteren Vogelsangstrasse verhaftet. Der Polizeihund «Cuda vom Drumlin Wolf» fand in der näheren Umgebung vom Tatort ein mutmassliches Tatwerkzeug.

Quelle: stapoWinterthur

(Symbolbild)

(Symbolbild)

Am Mittwochabend, 25. September 2013, kurz nach 22.00 Uhr, konnte die Polizei Basel-Landschaft dank eines aufmerksamen Anwohners, einen Mann festnehmen, der zuvor an der Emil Frey-Strasse in Münchenstein einen parkierten Personenwagen beschädigt hatte.

Ein aufmerksamer Anwohner alarmierte am Mittwoch, 25. September 2013, um 22.11 Uhr, die Einsatzleitzentrale der Polizei Basel-Landschaft und teilte mit, dass er soeben einen Mann beobachtet habe, der an der Emil Frey-Strasse in Münchenstein die Seitenscheibe eines parkierten Personenwagens eingeschlagen habe. Der Anwohner begab sich auf das Trottoir und konnte dort den Täter bis zum Eintreffen der Polizeipatrouille festhalten.

Der Mann entwendete nichts aus dem Personenwagen. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere hundert Franken.

Beim Täter handelt es sich um einen 32-jährigen in der Region wohnhaften Marokkaner. Die Staatsanwaltschaft Basel-Landschaft erliess gegen den Mann umgehend einen Strafbefehl.

Die Polizei Basel-Landschaft bittet in diesem Zusammenhang um erhöhte Vorsicht und appelliert daran, nie Wertsachen sichtbar in einem parkierten Auto zurückzulassen und auch mobile Navigationsgeräte stets zu demontieren. Verdächtige Beobachtungen, zum Beispiel Personen, welche sich auffällig im Bereich von parkierten Autos aufhalten, sind umgehend zu melden, am einfachsten via Notruf 112 oder 117.

Quelle: kapoBL

(Symbolbild) -polizeibericht

(Symbolbild) -polizeibericht

In der Zeit zwischen Donnerstag und Freitag (27.09.2013) sind mehrere Einbrecher in der Region unterwegs gewesen, die bei ihrem Vorhaben überrascht worden sind. Sie ergriffen allesamt die Flucht, ohne Deliktsgut mitzunehmen.

 

In Bazenheid an der Wilerstrasse wuchtete ein Täter ein Fenster zu einem Restaurant auf. Während er dieses durchsuchte, wurde er von einer Person auf der Strasse bemerkt und flüchtete daraufhin. Der Mann war 17-20 Jahre alt, 170-175 cm gross und hatte braune kurze Haare. Er war ganz in schwarz gekleidet.

In Goldach an der Zentralstrasse kletterte ein Mann über eine Grüntonne auf den Balkon eines Hauses. Er brach mit Werkzeug die Balkontüre auf und gelangte ins Hausinnere. Dort wurde er vom Bewohner überrascht, der den Mann anschrie. Der Täter flüchtete daraufhin wieder aus dem Haus mit einem Sprung vom Balkon.

In Wil Im Kreuzacker begaben sich zwei Frauen in ein Mehrfamilienhaus und wuchteten mittels Werkzeug eine Wohnungstür auf. Während sie die Zimmer durchsuchten, bemerkte eine Nachbarin die beiden Frauen, die daraufhin flüchteten. Eine Frau war circa 30 Jahre alt, 170 cm gross und hatte lange, glatte schwarze Haare und trug schwarze Kleider. Die zweite Frau war etwa 45 Jahre alt, 165 cm gross, von fester Statur und mit kurzen, schwarzen glatten Haaren.

Quelle: kapoSG

(Symbolbild) - Rike  : pixelio.de

(Symbolbild) – Rike : pixelio.de

Deux hommes nés en 1974 et 1980, originaires de Roumanie, domiciliés en Roumaine, ont été appréhendés pour vol pour le premier et tentative de vol pour le second.

Mercredi 25 septembre à 15h00, le service de sécurité d’un grand magasin de la rue de la Servette sollicitait l’intervention de la police pour un vol à l’étalage.

Sur place, les gendarmes ont interpellé un individu qui se trouvait dans le petit parc situé à proximité du commerce. Au poste, lors de la fouille, plusieurs produits cosmétiques féminins ont été découverts dans les poches de sa veste, pour une valeur de CHF 396.20.

Entre temps, la sécurité du magasin a rappelé la police pour signaler que leurs agents retenaient un deuxième voleur dans la même succursale. Ce dernier a été interpellé alors que dans un rayon, il commençait à dissimuler la marchandise qu’il transportait dans son panier d’achat, en les mettant dans son sac personnel. Voyant cela, l’agent l’a immédiatement interpellé et a retrouvé sur lui plusieurs produits cosmétiques féminins d’une valeur totale de CHF 427.-.

L’homme a également été emmené au poste pour la suite de la procédure et le grand magasin a déposé plainte contre les deux personnes, leur notifiant également une interdiction d’entrée dans les commerces du groupe.

Le premier homme reconnaît avoir volé ces produits cosmétiques dans le but de les revendre dans la rue. Il comptait, à cet effet, obtenir de l’argent pour retourner en France. Quant au second, il a admis s’être rendu dans ce magasin dans le but de commettre un vol. Toutefois, il a été interpellé par un agent de sécurité avant qu’il ne franchisse les caisses.

Les deux intéressés se trouvent en Suisse dans le but de trouver du travail et ils reconnaissent séjourner sur notre territoire sans moyens d’existence.

Vu ce qui précède, ils ont été mis à disposition du Ministère public.

Quelle: kapoGE

(Symbolbild)

(Symbolbild)

Un homme né en 1983, originaire de France, domicilié à Annemasse, a été appréhendé pour tentative de vol par effraction sur un véhicule et infractions à la Loi sur la circulation routière.

Mercredi 25 septembre 2019 à 02h33, la police est intervenue dans le parking privé d’une entreprise au chemin Frank-Thomas où un individu venait de forcer la porte d’un véhicule.

Arrivés sur place, les policiers ont été guidés par le témoin qui avait avisé le 117 et qui avait vu l’individu forcer le véhicule et fouiller à l’intérieur avec une lampe de poche. Il a précisé que cet homme était arrivé sur les lieux en scooter et qu’il se trouvait toujours à proximité de son véhicule. A quelques mètres de ce deux-roues, les agents ont interpellé un homme qui était couché derrière un tas de bois.

Identifié au moyen de son passeport, l’homme a été emmené au poste pour la suite de la procédure. Il a été retrouvé, la lampe de poche, un tournevis ainsi que deux gros cailloux dissimulés sous la selle ouverte de son deux-roues. Lors de son audition, l’intéressé a nié les faits qui lui sont reprochés. Cependant, il a reconnu ne pas être détenteur d’un permis de conduire valable et circuler fréquemment au moyen de son deux-roues.

Malgré ses dénégations, il a été mis à disposition du Ministère public.

Quelle: kapoGE