Mit ‘Vermisstenmeldung’ getaggte Beiträge

Vermisst seit Samstag, 11. Juni 2016, ab Zofingen, Margareta Casutt (76)

Casutt_Margareta_TeaserImageInpage_25

Bild: kapoAG

Die Vermisste ist 168 cm gross, von schlanker Statur und hat weisses, schütteres Haar.

Margareta Casutt dürfte am Samstagnachmittag ihren Wohnort in Zofingen verlassen haben und gilt seither als vermisst. Sämtliche Suchmassnahmen sind bislang erfolglos geblieben.

Personen, welche über den Aufenthaltsort der Vermissten Angaben machen können, werden gebeten, sich mit der Kantonspolizei in Zofingen (Telefon 062 745 11 11) oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Quelle: kapoAG

 

Seit Dienstag, 29. Oktober 2013, wird in Schaffhausen die 64-jährige

Irene Elisabeth FIESCHI geb. JONAS

vermisst. Es liegt folgendes Signalement der Vermissten vor:

Grösse: ca. 155 – 160 cm
Statur:  fest
Haare: kurz
Haarfarbe: dunkelblond
Besonderes: Brillenträgerin, benötigt Medikamente
Kleidung: über die zum Zeitpunkt des Verschwindens getragene Kleidung ist  nichts bekannt

Über den Aufenthaltsort liegen keine sachdienlichen Hinweise vor.

Hinweise über den Aufenthaltsort der Vermissten sind zu richten an die Schaffhauser Polizei, Telefon 052 624 24 24, oder an jede andere Polizeidienststelle.

Quelle: kapoSH

Bild: kapoSG

Bild: kapoSG

Seit Samstag, 1. Juni 2013, um ca. 01:45 Uhr wir der 72-jährige Anton Rinderer vermisst. Vermutlich fiel er auf dem Nachhauseweg in den Dorfbach und wurde mitgerissen. Suchaktionen der Kantonspolizei St.Gallen blieben bisher erfolglos. 

Anton Rinderer ging am Samstag, 01. Juni 2013, ca. 01:45 Uhr nach einem Wirtshausbesuch mit einem Begleiter zu Fuss dem Dorfbach in Kaltbrunn entlang. Der Dorfbach führte zu diesem Zeitpunkt wegen der starken Regenfälle Hochwasser. Aus bisher unbekannten Gründen muss Rinderer in den Dorfbach gefallen und von den Wassermassen mitgerissen worden sein. Trotz Suchaktion bis zur Einmündung in den Zürichsee (Obersee Schmerikon) konnte der Vermisste nicht aufgefunden werden.

Im Verlauf des heutigen Tages wird die Suche wieder aufgenommen.

Wer Angaben über den Verbleib von Anton Rinderer machen kann, wird gebeten, sich mit der Kantonspolizei St.Gallen, 058 229 49 49, in Verbindung zu setzen.

Quelle: kapoSG

Die verschwundene 13-jährige Maria wird jetzt auch von der Polizei Bern gesucht. Erste Hinweise sind heute Morgen eingegangen.

Die verschwundene 13-jährige Maria

Die verschwundene 13-jährige Maria

Die Berner Kantonspolizei ist heute im Fall der 13-jährigen Maria, die mit einem 40 Jahre älteren Mann durchgebrannt ist, erstmals aktiv geworden. Kaposprecherin Alice Born sagt, es seien heute Morgen erste wenige Hinweise aus der Bevölkerung eingegangen, die darauf hindeuten, dass das Mädchen im Raum Bern gesehen worden sei. «Wir gehen dem jetzt nach und nehmen auch jeden weiteren Hinweis entgegen.»

Zum Inhalt könne sie sich nicht äussern, da sie nicht federführend in diesem Fall seien. «Die Polizei im deutschen Freiburg ist verantwortlich und hat folglich die Kommunikationshoheit», so Born. Es finde jedoch ein Austausch über die eingehenden Informationen statt.

Noch keine heisse Spur

Karl-Heinz Schmid von der Medienstelle der Polizei Freiburg sagt: «Bei uns sind mittlerweile rund 300 Hinweise eingegangen.» Eine heisse Spur sei keine dabei. «Wir haben auch keine konkreten Hinweise, die uns zum aktuellen Zeitpunkt eine regionale Lokalisierung ermöglichen.» Sie seien allerdings auch von Schweizern mit Hinweisen kontaktiert worden.

Bereits gestern hatten sich Leser-Reporter gemeldet, die das Paar in Bern gesehen haben wollen. Einmal an der BEA-Ausstellung vor zwei Wochen und einmal in einem Café.

Quelle: 20min

________________________________________________________________________________
________________________________________________________________________________
________________________________________________________________________________

Quelle: http://mariasuche.wordpress.com

Wo ist Maria

Quelle: Wo Ist Maria

Vermisst wird seit Donnerstag, 15. November 2012, in Vordemwald, die 52-jährige Mirjam Scherrer-Peyer.

Bild: kapoAG

Die Vermisste ist 162 cm gross, von schlanker Statur und hat schwarzes, schulterlanges Haar.

Mirjam Scherrer-Peyer verliess am Donnerstagnachmittag ihren Wohnort in Vordemwald und gilt seither als vermisst. Sämtliche Suchmassnahmen sind bislang erfolglos geblieben.

Personen, welche über den Aufenthaltsort der Vermissten Angaben machen können, werden gebeten, sich mit dem Polizeikommando Aargau, Telefon 062 835 81 81, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Quelle: kapoAG

Die 43-jährige Mei Han Forster wird seit dem 6. September 2011 ab ihrem Wohnort in Hochfelden vermisst. Eine Vermisstenanzeige wurde Mitte September 2011 bei der Kantonspolizei Zürich erstattet.

Mei Han Forster – Kapo Zürich

Die intensiven Ermittlungen der Kantonspolizei Zürich und der Staatsanwaltschaft IV des Kantons Zürich in der Schweiz und in China führten bislang nicht zum Auffinden der Vermissten. Aufgrund der Öffentlichkeitsfahndungen vom 4. November 2011 und 31. Januar 2012 gingen einige Meldungen von Bürgern ein, wonach Mei Han Forster Anfang August 2012 in der Stadt Zürich gesehen worden sei.

Für Hinweise, die zur Aufklärung des Vermisstenfalles führen, setzt die Kantonspolizei Zürich eine Belohnung in der Höhe von bis zu 5‘000 Franken aus. Aus dem privaten Umfeld der Vermissten stehen weitere 5‘000 Franken bereit. Somit erhöht sich die Summe der Belohnung, für Hinweise, die zur Aufklärung des Vermisstenfalls führen, auf bis zu 10‘000 Franken.

Wer in diesem Zusammenhang Angaben machen kann, wird gebeten, sich mit der Kantonspolizei Zürich unter Telefon +41 (0) 44 247 22 11 oder via Mail info@kapo.zh.ch in Verbindung zu setzen.

Kantonspolizei Zürich
Mediendienst
Marc Besson

Quelle: kapoZH

Seit Donnerstag, 28. Juni 2012 wird in Flims der 26-jährige Zalan Balogh vermisst. Der ungarische Staatsbürger wollte von Chur via Milano nach Ungarn reisen.

 

Zalan Balogh – Bild: kapoGR

Zalan Balogh arbeitete in Flims und wurde am 28. Juni 2012 um etwa 17 Uhr von seinem Arbeitgeber zum Bahnhof Chur gefahren. Er wollte mit dem Postauto nach Bellinzona und mit dem Zug nach Milano reisen, um von dort nach Ungarn zu fliegen.

Die gebuchte Flugreise trat er jedoch nicht an und er erschien auch nicht zum erwarteten Treffen in Ungarn. Auf dem Postautodeck des Bahnhofs Chur verliert sich seine Spur. Über den derzeitigen Aufenthaltsort von Zalan Balogh liegen keine Hinweise vor.

Signalement
Zalan Balogh ist 26 Jahre alt, 180 Zentimeter gross und von athletischer Statur. Er hat braune Augen und sehr kurz geschnittene, schwarze Haare. Der ungarische Staatsangehörige spricht Englisch, Ungarisch, Rumänisch und gebrochen Deutsch.
Hinweise zum Aufenthaltsort von Zalan Balogh sind erbeten an den Polizeiposten Flims der Kantonspolizei Graubünden, Telefon 081 257 74 80, oder an jede andere Polizeidienststelle.

Quelle: kapoGR

Zalan Balogh – Bild: kapoGR