Mit ‘Albanien’ getaggte Beiträge

(Symbolbild) - Paul-Georg Meister  / pixelio.de

(Symbolbild) – Paul-Georg Meister / pixelio.de

Am frühen Samstagabend, 21. Dezember 2013, verhaftete die Stadtpolizei Zürich bei zwei Wohnungseinbrüchen in den Stadtkreisen 3 und 6 jeweils zwei Einbrecher.

Um 17.00 Uhr meldete ein Anwohner der Stadtpolizei Zürich, dass am Frauentalweg in Zürich-Wiedikon in eine Wohnung eingebrochen werde. Sofort rückten mehrere Patrouillen an den Tatort aus und konnten die zwei Einbrecher in flagranti verhaften, als diese die Wohnung verlassen wollten. Es handelt sich um zwei Chilenen im Alter von 36 und 39 Jahren. Das Deliktsgut, Schmuck und Bargeld im Wert von über 1000 Franken, konnte sichergestellt werden.

Kurz nach 19.30 Uhr meldete ein weiterer aufmerksamer Anwohner verdächtige Personen, die an der  Hofwiesenstrasse im Kreis 6 in eine Wohnung einstiegen. Beim Eintreffen der Polizei versuchten die beiden Täter zu flüchten, sie konnten jedoch ebenfalls kurz nach Verlassen der Wohnung festgenommen werden. Es handelt sich um zwei Albaner im Alter von 20 und 21 Jahren, die sich illegal in der Schweiz aufhalten.

Die vier Festgenommen wurden der Staatsanwaltschaft zugeführt.

Quelle: stapoZH

Advertisements

Deux hommes, nés en 1991 et en 1994, originaires d’Albanie, domiciliés en Albanie, ont été appréhendés pour dommages à la propriété, violation de domicile, recel, appropriation illégitime et infraction à la Loi sur les étrangers.  

Samedi 21 décembre 2013, vers 9h30, le propriétaire d’un bateau amarré au port des Eaux-Vives faisait appel à la police car deux inconnus dormaient dans son embarcation.

Des agents de la police de la navigation ont interpellé les deux individus et ont constaté que la porte donnant accès à la cabine du bateau avait été fracturée. A côté des deux dormeurs, les policiers ont trouvé deux sacs contenant pour l’un, des vestes portant des marques en lien avec le nautisme et dans l’autre, divers matériels utilisés habituellement sur des bateaux.

Le propriétaire du bateau visité a précisé ignorer la provenance des effets trouvés dans ces sacs et a déposé plainte contre les deux individus. Ces derniers ont admis être entrés dans la cabine pour s’y reposer, mais nient être les auteurs des autres infractions reprochées. Pour le surplus, ils sont démunis de document d’identité.

L’enquête continue afin de déterminer la provenance des effets se trouvant dans les deux sacs.

Quelle: kapoGE

Bild: kapoAG

Bild: kapoAG

Die Kantonspolizei konnte am Dienstag ein deutsches Auto, besetzt mit vier rumänischen Staatsangehörigen zur Kontrolle anhalten. Der 23-jährige Lenker wurde wegen einer gültigen Fahndungsausschreibung festgenommen. Am Abend kam es in Villmergen zu einer Festnahme von zwei mutmasslichen Kriminaltouristen, die Deliktsgut mitführten. Zwei Albaner im Alter von 31 und 35 Jahren wurden vorläufig inhaftiert.

Festnahmeerfolg infolge Ausschreibung:

An der Landstrasse in Wettingen konnte eine Patrouille der Kantonspolizei am Dienstag, 17. Dezember 2013, zirka 14.30 Uhr ein mit deutschen Kontrollschildern immatrikuliertes Auto anhalten. Die vier Insassen, alles rumänische Staatsangehörige im Alter von 16 bis 23 Jahren wurden einer eingehenden Kontrolle unterzogen.

Dabei stellten die Polizisten fest, dass der 23-jährige Lenker im Fahndungssystem wegen eines Vermögensdeliktes durch eine ausserkantonale Amtsstelle gültig zur Verhaftung ausgeschrieben war. Da sich kein Tatverdacht für die Begehung von Straftaten ergab, wurden die drei Mitfahrer aus der Kontrolle entlassen. Der Lenker wurde zu Handen der ersuchenden Strafuntersuchungsbehörde festgenommen.

Verdächtige Insassen eines französischen Autos führten mutmassliches Deliktsgut mit:

Im Rahmen einer Schwerpunktaktion gegen Einbruchskriminalität fiel am gleichen Abend um zirka 22.10 Uhr einer Kantonspolizeipatrouille in Villmergen ein Opel Vectra mit französischen Kontrollschildern auf. Dieser wurde umgehend angehalten und kontrolliert. Die beiden Insassen, zwei Albaner im Alter von 31 und 35 Jahren führten Werkzeug und elektronische Geräte mit sich. Die rasch eingeleiteten polizeilichen Ermittlungen ergaben, dass es sich bei den mitgeführten Gegenstände um mutmassliches Deliktsgut aus einem Einbruchdiebstahl stammend dürfte.
Beide Angehaltenen wurden zur Einleitung der weiteren Ermittlungen festgenommen. Sie haben beide keinen Wohnsitz in der Schweiz.

Regelmässig fallen bei der Kontrolltätigkeit der Polizeieinsatzkräfte verdächtige Fahrzeuge mit ausländischer Immatrikulation auf. In den vergangenen Wochen resultierten nach intensiver Fahndungs- und Kontrolltätigkeit im ganzen Kanton zahlreiche Festnahmen. Die Bevölkerung wird weiterhin aufgerufen, verdächtige Wahrnehmungen rasch via Polizeinotruf 117 zu melden.
(s. Medienmitteilung vom 14. Dezember 2013)

Quelle: kapoAG

(Symbolbild) - Günter Havlena - pixelio.de

(Symbolbild) – Günter Havlena – pixelio.de

Un homme né en 1989, originaire d’Albanie, sans domicile fixe, a été appréhendé pour infraction à la Loi sur les stupéfiants et infraction à la Loi sur les étrangers.

Mardi 17 décembre 2013, peu après 16h00, des policiers ont contrôlé un individu dans le secteur de Croix-de-Rozon. Lors des contrôles de sécurité, les agents ont trouvé 22 grammes de cocaïne.

Conduit dans les locaux de police pour la suite de procédure, il a reconnu vouloir s’adonner au trafic de cocaïne. Il a reconnu les faits qui lui sont reprochés.

Vu ce qui précède, l’intéressé a été mis à disposition du Ministère public.

Quelle: kapoGE

Heroin - (Symbolbild)

Heroin – (Symbolbild)

Die Kantonspolizei Zürich hat am Dienstagmorgen (17.12.2013) in Wetzikon drei mutmassliche Betäubungsmittelhändler verhaftet und über 100 Gramm Heroin sichergestellt.

Bei einer Routinekontrolle um 07.00 Uhr in einem Lokal in Wetzikon überprüften die Fahnder in einem Zimmer drei Männer. Bei der Durchsuchung des Raumes stellten die Polizisten über 100 Gramm portioniertes Heroin, eine Digitalwaage, mehrere Mobiltelefone sowie Bargeld im Betrag von rund 300 Franken sicher.

Die drei Albaner im Alter von 21 bis 30 Jahren wurden verhaftet. Sie werden der zuständigen Staatsanwaltschaft und später zur Prüfung fremdenpolizeilicher Massnahmen dem Migrationsamt zugeführt.

Quelle: kapoZH

(Symbolbild) - Rike  : pixelio.de

(Symbolbild) – Rike : pixelio.de

Un homme, né en 1994, originaire d’Albanie, domicilié à Tirana/Albanie, a été appréhendé pour dommages à la propriété, violation de domicile, vol et infraction à la Loi sur les étrangers.  

Mardi 10 décembre 2013, vers 13 heures, une patrouille de police a interpellé un individu suspect, sur la route de Meyrin, à proximité de l’arrêt de tram „Balexert“. Lors de ce contrôle, il est apparu que l’ADN de cet individu avait été prélevé sur les lieux d’un cambriolage commis sur la commune de Chambésy, à mi-octobre.

Il a été conduit à l’hôtel de police de Carl-Vogt pour y être entendu par les inspecteurs de la brigade des cambriolages. Lors de son audition, l’intéressé a reconnu avoir commis le cambriolage de Chambésy et a admis en avoir effectué 7 ou 8 autres, sans toutefois pouvoir fournir précisément les lieux.

De plus, l’intéressé est déjà connu pour des faits similaires et se trouve en situation irrégulière sur notre territoire.

L’enquête se poursuit, en collaboration avec les enquêteurs français, sous la direction de Madame le procureur MAGHZAOUI, afin d’identifier les adresses où ce cambrioleur a sévi et de déterminer si d’autres cambriolages que ceux avoués peuvent lui être imputés.

Vu ce qui précède, l’intéressé a été mis à disposition du Ministère public.

L’occasion se présente de rappeler aux citoyens que durant la période d’hiver, les cambrioleurs profitent de s’introduire dans les habitations qui semblent inoccupées. Il convient donc de laisser des lumières domestiques allumées, au moyen d’un minuteur par exemple, afin de laisser croire à une présence.

Quelle: kapoGE

(Symbobild)

(Symbobild)

Die Kantonspolizei Zürich hat am späten Montagabend (9.12.2013) in Unterengstringen zwei mutmassliche Einbrecher festgenommen.

Im Zuge einer Nahbereichsfahndung nach einem erfolgten Einbruchdiebstahl, fiel den ausgerückten Polizisten ein mit zwei Personen besetztes Fahrzeug mit italienischen Kennzeichen auf, welches unweit des Tatortes abgestellt war. Als die Insassen die herannahende Patrouille bemerkten, entfernten sich diese mitsamt dem Fahrzeug. Eine zivile Patrouille folgte den Verdächtigen und hielt den Personenwagen kurze Zeit später an, um sie einer Kontrolle zu unterziehen.

Weitere Ermittlungen ergaben, dass es sich bei den beiden 19- und 37-jährigen albanisch-italienischen Doppelbürger aufgrund von am Tatort gesicherten Spuren höchstwahrscheinlich um die Täter handelt, welche kurz zuvor den Einbruchdiebstahl in ein in der Nähe liegendes Einfamilienhaus begangen hatten.

Beide Männer, welche über keinen festen Wohnsitz in der Schweiz verfügen und sich als Touristen in unserem Land aufhalten, wurden arretiert und werden der Staatsanwaltschaft Limmattal/Albis zugeführt. Ebenfalls wird abgeklärt, ob sie allenfalls für weitere, ähnlich gelagerte Delikte in Fragen kommen.

Quelle: kapoZH

Heroin - (Symbolbild)

Heroin – (Symbolbild)

Un homme, né en 1992, originaire d’Albanie, sans domicile fixe, a été appréhendé pour infraction à la Loi sur les stupéfiants.  

Samedi 7 décembre 2013, peu avant 17h, des gendarmes patrouillant dans le quartier des Acacias ont été intrigués par un individu au comportement suspect. En effet, ce dernier dissimulait quelques objets dans un terre-plein à la rue du Lièvre.

L’intéressé a été interpellé tandis qu’il cheminait en direction de la rue du Grand-Bureau. Les policiers sont retournés vers le terre-plein en sa compagnie et ont fait venir un chien spécialiste dans la quête de stupéfiant.

Le canidé a pu retrouver 20,6 grammes d’héroïne brune conditionnée dans 4 sachets. Questionné à ce sujet, l’individu n’a reconnu être le propriétaire que d’un sachet.

Vu ce qui précède, il a été mis à disposition du Ministère public.

Quelle: kapoGE

Heroin (Symbolbild)

Heroin (Symbolbild)

Die Kantonspolizei Zürich hat am Dienstagnachmittag (3.12.2013) in Uster einen mutmasslichen Drogendealer nach kurzer Flucht festgenommen und rund 16 Gramm Heroin sowie mehr als 2‘600 Franken Bargeld in drogenhandelsüblicher Stückelung sichergestellt.

Gegen 15.30 Uhr wollten Fahnder der Kantonspolizei Zürich in der Nähe des Bahnhofs einen Mann kontrollieren. Dieser trat sofort die Flucht an. Nach wenigen Metern kam dieser zu Fall und konnte trotz heftiger Gegenwehr festgenommen werden. In einer Streichholzschachtel, die der Mann weggeworfen hatte, befanden sich rund 16 Gramm Heroin. In seinen Kleider kamen über 2‘600 Franken Bargeld in drogenhandelsüblicher Stückelung zum Vorschein. Zudem zeigte sich, dass der illegal anwesende 26-jährige Albaner über eine Einreiseverweigerung verfügte.

Der Festgenommene wird im Anschluss an die polizeiliche Sachbearbeitung der zuständigen Staatsanwaltschaft und später zur Prüfung ausländerrechtlicher Massnahmen dem Migrationsamt zugeführt.

Quelle: kapoZH

Heroin - (Symbolbild)

Heroin – (Symbolbild)

Die Kantonspolizei Zürich hat am Dienstagvormittag (3.12.2013) in Oberwinterthur zwei mutmassliche Betäubungsmittelhändler verhaftet und 260 Gramm Heroin, Streckmittel, Bargeld sowie Mobiltelefone sichergestellt.

Fahnder der Kantonspolizei Zürich überprüften um etwa 10.30 Uhr einen Autohalter an seinem Wohnort. Als die Polizisten die Wohnung betraten, sprang ein 42-jähriger Albaner vom Balkon des 1. Stockes und verletzte sich dabei am Fuss. Ein 22-jähriger Albaner versuchte sich hinter der Balkontüre zu verstecken. Nach der Verhaftung der beiden Männer wurde ihr Zimmer durchsucht. Dabei kamen 260 Gramm Heroin, 80 Gramm Streckmittel und 3‘400 Franken sowie vier Mobiltelefone zu Vorschein.

Bei der Kontrolle des Verletzten im Spital stellte sich heraus, dass er bei seinem Fluchtversuch den Fuss mehrfach gebrochen hatte. Im Anschluss an das polizeiliche Verfahren werden die beiden Männer der Staatsanwaltschaft Winterthur / Unterland zugeführt.

Quelle: kapoZH

(Symbolbild) - Paul-Georg Meister  / pixelio.de

(Symbolbild) – Paul-Georg Meister / pixelio.de

Un homme, né en 1990, originaire d’Albanie, sans domicile fixe, a été appréhendé pour cambriolage et pour infractions à la Loi sur les étrangers

Vendredi 29 novembre, vers 13h30, dans le cadre de la lutte contre les cambriolages, une patrouille a intercepté une Audi A4, bleu, immatriculée en Albanie. A son bord, trois individus ont été identifiés au moyen de leur passeport biométrique Albanais. Lors des investigations, les enquêteurs ont constaté qu’un des intéressés, le prévenu, était connu des services de police pour vol et dommages à la propriété. En effet, son ADN a fait l’objet d’une correspondance pour un cambriolage qui s’est déroulé le 26 octobre 2013 dans le quartier du Grand-Lancy.

Le prévenu reconnaît les faits qui lui sont reprochés.

Vu ce qui précède, l’intéressé a été mis à disposition du Ministère public.

Quelle: kapoGE

Heroin - (Symbolbild)

Heroin – (Symbolbild)

Die Kantonspolizei Zürich hat am Dienstagnachmittag (26.11.2013) in Winterthur-Töss vier Betäubungsmittelhändler verhaftet und 100 Gramm Heroin sichergestellt.

Fahnder der Kantonspolizei Zürich kontrollierten um etwa 16.45 Uhr an einer Bushaltestelle an der Klosterstrasse einen Mann. Dabei stellten sie bei dem 47-jährigen albanischen Staatsangehörigen 40 Gramm portioniertes Heroin fest. Seinen Aussagen zufolge war dieses zum Verkauf bestimmt. Die Ermittlungen führten die Polizisten in der Folge zu einer Wohnung an der Zürcherstrasse. Dort hielten sich drei Landsleute im Alter von 20, 22 und 58 Jahren auf. Im Zimmer wurden 60 Gramm Heroin sowie ca. 160 Gramm Streckmittel sichergestellt.

Die vier Männer wurden verhaftet und werden der zuständigen Staatsanwaltschaft sowie anschliessend zur Prüfung ausländerrechtlicher Massnahmen dem Migrationsamt zugeführt.

Quelle: kapoZH

(Symbolbild) - Paul-Georg Meister  / pixelio.de

(Symbolbild) – Paul-Georg Meister / pixelio.de

Quatre hommes nés en 1983, 1984, 1992 et 1994, originaires d’Albanie, sans domicile fixe, ont été appréhendés pour infraction à la Loi sur les étrangers, dommages à la propriété et violation de domicile.

Mardi 26 novembre 2013, aux alentours de 07h30, des policiers sont intervenus dans les locaux techniques situés sous le pont du Trèfle-blanc au Grand-Lancy où logeaient des squatters.

Dans ces lieux, quatre personnes ont été interpellés alors qu’ils dormaient. Précisons que pour se réchauffer, ils brûlaient du mobilier et des vêtements sans avoir conscience des risques encourus et des dégagements toxiques.

Conduits au poste de police pour la suite de la procédure, ils ont partiellement reconnu les faits qu’ils leurs étaient reprochés. Un des auteurs fait également l’objet d’une interdiction d’entrée sur le territoire Schengen valable jusqu’au mois de novembre 2014.

Vu ce qui précède, les intéressés ont été mis à disposition du Ministère public.

Quelle: kapoGE

Heroin - (Symbolbild)

Heroin – (Symbolbild)

Fahnder der Kantonspolizei Zürich haben am Mittwochabend (20.11.2013) im Stadtteil Veltheim in Winterthur zwei mutmassliche Drogenhändler festgenommen. Es wurden Heroin und Bargeld sichergestellt.

Die Drogenfahnder der Kantonspolizei Zürich ermittelten eine Wohnung in Winterthur-Veltheim, in der vermutlich mit Drogen gehandelt wurde. In einer gezielten Aktion nahmen die Polizisten kurz vor 19 Uhr einen 41-jährigen albanischen Touristen fest, welcher Heroin in die Wohnung lieferte. Er hatte 3‘700 Franken in kleinen Noten auf sich.

Der Wohnungsmieter und mutmassliche Weiterverkäufer der Drogen wurde ebenfalls verhaftet. Es handelt sich um einen 60-jährigen Engländer. In der Wohnung wurden 30 Gramm Heroin sichergestellt. Die beiden Männer werden sich wegen Drogenhandels verantworten müssen.

Quelle: kapoZH

(Symbolbild) - Rike  : pixelio.de

(Symbolbild) – Rike : pixelio.de

Die Kantonspolizei Zürich hat zusammen mit der Stadtpolizei Affoltern am Samstagnachmittag (16.11.2013) in Affoltern am Albis drei mutmassliche Einbrecher festgenommen.

Um 17.00 Uhr bemerkte eine Passantin drei Männer, die ihr durch das Verhalten im Wohnquartier auffielen. Das Ansprechen der unbekannten Männer bekräftigte ihren Verdacht, dass es sich um Kriminaltouristen handeln könnte. Sie benachrichtigte die Einsatzzentrale der Kantonspolizei Zürich und gab fortlaufend den Standort der Personen weiter. Die ausgerückte Stadtpolizei Affoltern zog zur Unterstützung eine Patrouille der Kantonspolizei Zürich bei. Die Überprüfung der drei mutmasslichen Einbrecher ergab, dass sie sich illegal in der Schweiz aufhalten. Sie wurden verhaftet. Im Fahrzeug der Festgenommenen stellten die Polizisten mutmassliches Einbruchswerkzeug sicher.

Die Verhafteten, drei Albaner im Alter von 23 und 30 Jahren, wurden im Anschluss an die polizeilichen Befragungen der zuständigen Staatsanwaltschaft zugeführt.

Verdacht – Ruf an – Polizeinotruf 117 – Kampagne gegen Dämmerungseinbrecher durch die Polizeikorps des Kantons Zürich und der Zentral- und Ostschweizer Polizeikonkordate. Zögern Sie nicht und melden Sie verdächtige Wahrnehmungen umgehend der Polizei. Benützen Sie dazu ausschliesslich die Notrufnummer 117.

Quelle: kapoZH

(Symbolbild)

(Symbolbild)

Aufgrund der Meldung eines Anwohners konnten vier Albaner angehalten und kontrolliert werden. Da Einbruchswerkzeug vorgefunden werden konnte und die vier Personen widersprüchliche Angaben machten, wurden sie vorläufig festgenommen.

Am Freitag, 15.11.2013, kurz vor 19 Uhr, meldete ein aufmerksamer Anwohner, dass am Dörnlerweg ein dunkler PW „Chrysler Tourin“ mit italienischen Kontrollschildern stehe und sich die Insassen verdächtig benehmen.
Die sofortige Kontrolle ergab, dass es sich um vier Albaner im Alter von 27-35 Jahren handelte, welche in Italien und Albanien wohnhaft sind. Diese machten bei der Befragung widersprüchliche Angaben und konnten ihren Aufenthalt nicht erklären. Zudem konnte Einbruchswerkzeug vorgefunden werden. Zwecks weiteren Ermittlungen wurden die vier Personen vorläufig festgenommen.

Personen, welchen das Fahrzeug oder die Personen verdächtig aufgefallen sind, werden gebeten, sich mit der Kapo West, 062/835 80 20, in Verbindung zu setzen.

Quelle: kapoAG

________________________________________________________________________________
________________________________________________________________________________
________________________________________________________________________________

NACHTRAG:

Bild: kapoAG

Bild: kapoAG

Möriken-Wildegg: Mutmassliche Einbrecher sind nicht geständig (Zeugenaufruf)

Die vier angehaltenen mutmasslichen Kriminialtouristen, die am vergangenen Freitagabend in Möriken festgenommen werden konnten, machten anlässlich der Befragungen keine Aussagen zu begangenen Delikten. Die Staatsanwaltschaft beantragt für alle Tatverdächtigen Untersuchungshaft. Das von den Männern mit albanischer Staatsangehörigkeit benutzte Fahrzeug trug italienische Kontrollschilder. Die Kantonspolizei ersucht um Hinweise aus der Bevölkerung zur Klärung möglicher Einbruchdiebstähle.

Nach der erfolgreichen Festnahme von vier mutmasslichen Einbrechern erfolgten die weiteren polizeilichen Ermittlungen sowie die Befragungen durch die Staatsanwaltschaft Lenzburg-Aarau. Die vier Männer, alles albanische Staatsangehörige im Alter von 22 bis 35 Jahren, stritten ab, Vermögensdelikte begangen zu haben.
Die Polizei fand in ihrem Fahrzeug Hinweise auf die Begehung von Straftaten, insbesondere Einbruchswerkzeug (Brecheisen, Pickel, Vorschlaghammer) sowie Mützen, Hanschuhe und ein Funkgerät.

Beim benützten Auto handelt es sich um einen Chrysler PT Cruiser, schwarz, mit italienischen Kontrollschildern. Zum Teil dürften die Festgenommenen Wohnsitz in Italien haben.

Die Staatsanwaltschaft Lenzburg-Aarau beantragt beim Zwangsmassnahmengericht für alle Tatverdächtigen drei Monate Untersuchungshaft. Die nun anstehenden, aufwändigen Ermittlungs- und Untersuchungshandlungen werden Aufschluss geben, für welche Delikte die Männer in Frage kommen.

Die Kantonspolizei, Fahndung West in Buchs (Tel. 062 835 80 20) ersucht um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung, insbesondere wer das italienische Auto in den letzten Tagen oder Wochen festgestellt hat.

Am Freitag, 15.11.2013 konnte die Polizei aufgrund einer Meldung eines aufmerksamen Anwohners vier Personen festnehmen, die im Fahrzeug Einbruchswerkzeug mitführten.

Quelle: kapoAG

Heroin - (Symbolbild)

Heroin – (Symbolbild)

Un homme né en 1992, originaire d’Albanie, domicilié en Albanie, a été appréhendé pour infractions à la Loi sur les stupéfiants et à la Loi sur les étrangers.

Vendredi 15 novembre 2013, vers 17h00, dans le quartier de la Servette une patrouille a remarqué un jeune toxicomane, en attente à l’arrière d’un immeuble de la rue Camille-Martin. Les agents ont vu le toxicomane faire un signe de tête en direction des jardins se trouvant sur le côté de l’immeuble. Ils l’ont  suivi et à l’angle du bâtiment, ils l’ont vu se séparer d’un 2ème individu, le prévenu.

Le toxicomane a immédiatement reconnu qu’il venait d’acheter un sachet d’héroïne a prévenu pour la somme de CHF 100.- (2x CHF 50.-). Il a également remis aux agents le sachet d’héroïne d’un poids de 4,6 grammes.

Lors de la fouille de sécurité, les policiers ont trouvé sur le prévenu 9 sachets d’héroïne d’un poids total de 43,1 grammes, ainsi que l’argent de la transaction.

Le toxicomane a fait et signé un procès-verbal dans lequel il explique avoir déjà acheté à 2 reprises de l’héroïne à l’intéressé durant les 2 dernières semaines.

Quant au vendeur, il a été conduit au poste où son identité a été confirmé par informatique. De plus les agents ont constaté qu’il avait déjà été arrêté pour les mêmes motifs le 2 octobre 2013.

Dans son procès-verbal, non seulement le prévenu reconnaît tous les faits qui lui sont reprochés, mais de plus,  il avoue avoir vendu un minimum 100 sachets d’héroïne, soit 500 grammes d’héroïne, pour un montant de CHF 10’000.- depuis son arrestation le 2 octobre 2013.

Vu ce qui précède, l’intéressé a été mis à disposition du Ministère public.

Quelle: kapoGE

Heroin - (Symbolbild)

Heroin – (Symbolbild)

Die Kantonspolizei Zürich hat am Montagnachmittag (11.11.2013) in Winterthur-Töss einen mutmasslichen Drogenhändler verhaftet und zirka 50 Gramm Heroin und rund 5‘000 Franken sichergestellt.

Fahnder der Kantonspolizei Zürich kontrollierten kurz vor 17.00 Uhr den Lenker eines Personenwagens. Dabei stellten sie fest, dass sich der 38-jährige Albaner illegal in der Schweiz aufhält. Er wurde verhaftet. Die Durchsuchung seiner Effekten und des Autos führten drei Mobiltelefone, 4‘200 Franken und über 600 Euro sowie rund 50 Gramm Heroin zutage. Der Festgenommene wurde nach den polizeilichen Befragungen der Staatsanwaltschaft zugeführt.

Quelle: kapoZH

(Symbolbild) - Paul-Georg Meister  / pixelio.de

(Symbolbild) – Paul-Georg Meister / pixelio.de

Deux hommes, nés en 1994 et en 1995, originaires d’Albanie, sans domicile fixe, ont été appréhendés pour vol, violation de domicile et infraction à la Loi sur les étrangers.  

Dimanche 10 novembre 2013, peu avant minuit, une patrouille de police intervenait aux jardins familiaux situés au chemin des Marais à Veyrier afin d’interpeller des rôdeurs qui pénétraient dans les cabanons de jardin.

A leur arrivée, les agents ont poursuivi un individu qui, malgré les injonctions des policiers, prenait la fuite.

Il a été interpellé quelques minutes plus tard en compagnie d’un autre homme. A proximité, les policiers ont constaté que la porte d’un cabanon avait été forcée et qu’une deuxième baraque avait été fouillée. A l’intérieur de cette dernière, un sac poubelle remplis de divers objets était prêt à être emporté.

Conduits au poste de Lancy-Onex pour les suites de la procédure, ils ont admis avoir voulu dérober divers objets, mais ont nié avoir forcé la porte d’une cahute.

Vu ce qui précède, les intéressés ont été mis à disposition du Ministère public.

Quelle: kapoGE

Kokain - (Symbolbild)

Kokain – (Symbolbild)

Am Samstag, 9. November 2013, verhaftete die Stadtpolizei Zürich im Kreis 3 einen Dealer und stellte rund 150 Gramm Kokain sowie mehrere hundert Franken Bargeld sicher.

Am frühen Abend, ca. 18.40 Uhr, verhafteten zivile Fahnder der Stadtpolizei Zürich an der Birmensdorferstrasse einen 21-jährigen Albaner, der kurz zuvor einer Drogenkonsumentin eine Portion Heroin verkauft hatte. Die Effektenkontrolle führte rund 150 Gramm Heroin sowie mehrere hundert Franken Bargeld zu Tage. Bei der im Anschluss durchgeführten Hausdurchsuchung am Wohnort des Dealers konnte nebst Verpackungsutensilien auch ein als gestohlen gemeldetes Mobiltelefon sichergestellt werden. Nach Abschluss der polizeilichen Ermittlungen wurde der Täter der zuständigen Staatsanwaltschaft Zürich zugeführt.

Quelle: stapoZH