Archiv für die Kategorie ‘Rassendiskriminierung’

In einem Restaurant in Huttwil ist es am Samstagabend zu einer Auseinandersetzung gekommen. Dabei wurde ein Mann aus Sri Lanka leicht verletzt. Drei Personen skandierten später am Abend in Huttwil Sieg-Heil-Rufe, ein Mann demolierte einen Kebabstand.

(Symbolbild) - RS  : pixelio.de

(Symbolbild) – RS : pixelio.de

Die Polizei wurde am Samstagabend, 19. Januar 2013, kurz nach 2000 Uhr darüber informiert, dass in einem Restaurant in Huttwil drei Rechtsextreme einen Mann aus Sri Lanka angreifen würden. Vor Ort eingetroffen stellte die ausgerückte Patrouille fest, dass es zu einer Auseinandersetzung gekommen war. Es muss gemäss ersten Ermittlungen davon ausgegangen werden, dass drei Männer den sri-lankischen Staatsangehörigen angegriffen hatten. Daraufhin war eine Passantin eingeschritten. Das Opfer wurde leicht verletzt. Die mutmasslichen Täter, welche in dem Restaurant einen Geburtstag feierten, bestritten den Tatablauf.

Im Verlauf des Abends ging eine erneute Meldung ein, wonach an der Bahnhofstrasse Männer den Hitlergruss zeigten und Sieg-Heil-Rufe skandierten. Daraufhin demolierte eine dieser Personen die Scheibe eines Kebabstandes. Insgesamt vier Personen wurden daraufhin zur Kontrolle auf die Wache geführt. Sie stammen aus den Kantonen Bern, Freiburg und Zürich und waren alkoholisiert – bei einem von ihnen ergab ein Alkoholtest einen Wert von mehr als drei Promille.

Quelle: kapoBE

_____________________________________________________________________________________________
_____________________________________________________________________________________________
_____________________________________________________________________________________________

NACHTRAG:

Huttwil: Ermittlungen gegen vier Männer nach Angriff abgeschlossen

Die Ermittlungen zum Angriff auf einen Mann aus Sri-Lanka und Sachbeschädigungen in einem Kebabstand Ende Januar in Huttwil sind abgeschlossen. Vier Schweizer müssen sich vor der Justiz verantworten.

Die Kantonspolizei Bern hat die Ermittlungen zu den Vorfällen vom 19. Januar 2013 in Huttwil (s. Mitteilung vom 20. Januar 2013) abgeschlossen. Vier Schweizer werden sich unter anderem wegen Rassendiskriminierung, Tätlichkeit und Sachbeschädigung vor der Justiz verantworten müssen.

Die Kantonspolizei Bern war am Samstag, 19. Januar 2013 zweimal wegen den Männern nach Huttwil gerufen worden. Dort hatten sie während einer Auseinandersetzung in einer Bar einen sri-lankischen Staatsangehörigen angegriffen. Im Verlauf des Abends hatten sich die vier Männer ins Freie begeben, Sieg-Heil-Rufe skandiert und den Hitlergruss gezeigt. Einer der Männer hatte ausserdem die Scheibe eines Kebabstandes demoliert.

Regionale Staatsanwaltschaft Emmental-Oberaargau

Quelle: kapoBE

Advertisements