Archiv für die Kategorie ‘Hausbesetzung’

Bild: Film - Tele M1

Bild: Film – Tele M1

Hausbesetzer haben in der Nacht auf Sonntag eine Liegenschaft an der Aarauer Herzogstrasse in Beschlag genommen. Die Polizei musste ausrücken, jedoch wurde keine Anzeige eingereicht. Die Besetzer haben das Haus wieder verlassen.

In der Nacht auf Sonntag wurde in Aarau die Herzogstrasse 15 vorübergehend von rund 100 Menschen besetzt. Im leer stehenden Gebäude wurde auf zwei Stöcken eine Party gefeiert. Dies wird von KAZ (Kampagne für ein autonomes Zentrum) in einer Medienmitteilung geschrieben.

Und: «Wir werden auch in Zukunft leer stehende Häuser besetzen.»

Bei der Stadt geht man davon aus, dass die Hausbesetzung auch mit dem geplanten Fussballstadion zu tun hat. «Der Kampf für autonomen Raum in Aarau dauert schon lange», sagte Stadtrat Beat Blattner gegenüber Tele M1.

Die Hausbesetzer haben nicht gewütet, jedoch die Nachbars-Liegenschaft mit Parolen versprayt. Die Polizei musste ausrücken, der Hausbesitzer hat jedoch keine Anzeige gegen die Besetzer eingereicht.

Quelle: aargauerzeitung

Militante Hausbesetzer aus Lausanne und Bern haben in der Nacht vom Freitag auf Samstag versucht, das ehemalige Kino Corso zu besetzen. Die Polizei hinderte sie daran, worauf es zu Scharmützeln mit den Hausbesetzern kam.

(Symbolbild) – Rike : pixelio.de

Freiburg – 52 militante Hausbesetzer, 35 Männer und 17 Frauen, sind am späten Freitagabend mit Schlaf- und Rucksäcken nach Freiburg gereist mit dem Ziel, das leer stehende Kino Corso zu besetzen. Kleine Gruppen aus Lausanne und Bern kamen gegen 22 Uhr in Freiburg an und versammelten sich auf der Schützenmatte. Kurz nach Mitternacht setzten sie sich Richtung Perolles in Bewegung und versuchten, in das ehemalige Kino Corso einzudringen. Beamte der Kantonspolizei hinderten die Hausbesetzer aber daran.

Im Anschluss rannten die Besetzer Richtung Bahnhof und in die angrenzenden Gassen; sie wurden aber von den Polizeikräften angehalten. Einige wehrten sich gegen ihre Verhaftung.
Die Einsatzkräfte der Polizei führten die Störenfriede dann in Gruppen ins Einsatzzentrum der Kantonspolizei in Granges-Paccot. Sie kontrollierten die Hausbesetzer und belegten sie mit einem Rayonverbot ums Kino. Dann wurden sie freigelassen. Die Verhafteten werden sich wegen Gewalt gegen Beamte und öffentlicher Ruhestörung verantworten müssen.
Die Polizei war auf die Ankunft der Hausbesetzer vorbereitet gewesen. Gemäss verschiedenen Quellen findet bis zum 5. August das Festival Intersquat statt. Laut der Webseite «indymedia» soll es ein Festival ohne Künstler, ohne Backstage, ohne VIP-Personen sein. Das Ziel sind «selbstverwaltete Räume». Gemäss Webseite wollen die Hausbesetzer Räume mit Symbolkraft besetzen, «welche vom System aufgegeben wurden», und diesen neues Leben einhauchen. uh/sda
Der Zutritt zum Corso blieb den Besetzern verwehrt.