Archiv für die Kategorie ‘Exhibitionismus’

(Symbolbild)

(Symbolbild)

Ein 39-jähriger Schweizer hat am helllichten Tag im Tram sein Glied vor drei Schülerinnnen entblösst und onaniert. Auch an der Kanti Stadelhofen hat er zugeschlagen.

Es war im Mai 2012, als der in den USA geborene Schweizer immer wieder in Zürich zuschlug. Vor diversen Schülerinnen entblösste er sein Gemächt und befriedigte sich selber. So auch am 21. Mai, als er um 15 Uhr auf einem Tramzug der Linie 8 in Richtung Bellevue sein Glied auspackte und daran vor drei zehn bis zwölf-jährigen Schülerinnen herum hantierte.

Während diese noch sehr jungen Mädchen aufkreischten und erschraken, hatten einige 14-jährige Schülerinnen wenige Tage zuvor den Auftritt des Exhibitionisten auf der Blatterwiese wesentlich lockerer aufgenommen.

Fotografiert und verzeigt

Sie lachten den bald 40-jährigen Unhold nicht nur aus, sondern lichteten ihn zu seinem Schrecken auch noch fotographisch ab. Dann begaben sich die Schülerinnen zur Polizei und verzeigten den Täter, der auch im Schulhauspark der Kanti Stadelhofen wiederholt sein Unwesen trieb und dort vor diversen Schülerinnen onanierte.

Am Donnerstag gab der erwischte und einschlägig vorbestrafte Täter vor Gericht alle Vorwürfe zu. Er habe mit seinem Vorgehen seine Spannungen abgeladen, erklärte er. Die zuständige Einzelrichterin bezeichnete sein Verhalten im Tram als schlicht unverfroren und verurteilte ihn wegen mehrfachen sexuellen Handlungen mit Kindern sowie Exhibitionismus zu einer bedingten Freiheitsstrafe von sechs Monaten sowie zu einer bedingten Geldstrafe von 60 Tagessätzen zu 30 Franken. Zwei bedingte Vorstrafen von 180 sowie 30 Tagessätzen wurden widerrufen.

Therapie als letzte Chance

Das Gericht erteilte dem Täter zudem die Weisung, während einer verlängerten Probezeit von drei Jahren eine Psychotherapie gegen seine Pädophilie zu besuchen. Im Sinne einer letzten Chance.

Quelle: 20min

(Symbolbild) - Benjamin Thorn  / pixelio.de

(Symbolbild) – Benjamin Thorn / pixelio.de

An der Binningerstrasse in Münchenstein BL, zwischen Tramhaltestelle Spengler und der Liegenschaft Nummer 2, trieb am Dienstag Morgen, 13. August 2013, ein bislang unbekannter Exhibitionist sein Unwesen. Der 170 bis 175 cm grosse und 23 bis 28 Jahre alte Mann mit Schnauz und fester Statur präsentierte gegen 07.45 Uhr einer 46-jährigen Frau auf offener Strasse sein Geschlechtsteil und manipulierte daran.

Die Frau schenkte dem Exhibitionisten keine Beachtung und lief an ihm vorbei. Kurz vor diesem Ereignis war die 46-Jährige von einer anderen, etwa 20-jährigen Frau angesprochen worden, welche offenbar unmittelbar zuvor ebenfalls von diesem Mann belästigt worden war.

Diese junge Frau war jedoch in Eile und hatte keine Zeit, sich zusammen mit der 46-jährigen Frau bei der Polizei zu melden. Die Polizei Basel-Landschaft sucht nun diese junge Frau und bittet sie, sich zu melden. Anlaufstelle ist die Einsatzleitzentrale der Polizei Basel-Landschaft in Liestal, Telefon 061 553 35 35.

Quelle: kapoBL

(Symbolbild) - Benjamin Thorn  / pixelio.de

(Symbolbild) – Benjamin Thorn / pixelio.de

Beim Joggen im Wald wurde am Sonntagnachmittag eine Frau in Luterbach von einem Exhibitionisten belästigt. Die Polizei sucht Zeugen.

Eine Frau war am Sonntag, 14. April 2013, zwischen 16.15 und 16.45 Uhr im Wald bei der Emme in Luterbach unterwegs. Als sie in der Nähe des Pfadihauses vorbei joggte, betraf sie dort einen Mann auf einer Sitzbank. Dieser hantierte darauf an seinem Geschlechtsteil. Im Anschluss verliess der Mann die Sitzbank und entfernte sich zu Fuss in Richtung Emmenspitz.

Der unbekannte Mann ist circa 30 Jahre alt, 170-180 cm gross, von kräftiger Statur, hat dunkle kurze Haare und südländisches Aussehen. Zum betreffenden Zeitpunkt trug er eine ein schwarzes Oberteil und dunkle Arbeitshosen.

Zum Tatzeitpunkt waren mehrere Personen im Wald nahe der Emme unterwegs. Zur Klärung des Vorfalls sucht die Polizei deshalb Zeugen. Personen, welche Beobachtungen machen konnten oder Hinweise zum unbekannten Mann geben können, werden gebeten, sich mit der Kantonspolizei Solothurn in Derendingen (Telefon 032 681 53 11) in Verbindung zu setzen.

Quelle: kapoSO

Kurz nachdem sich der Mann vor einer Frau entblösst hatte, konnte der Exhibitionist angehalten werden.

(Symbolbild) - Benjamin Thorn  / pixelio.de

(Symbolbild) – Benjamin Thorn / pixelio.de

Am Freitag, 21.12.2012, 09:00 Uhr, meldete ein Ehemann, dass seine Frau soeben von einem Exhibitionisten belästigt worden sei. Dieser habe sich vor ihr entblösst.

Dank der raschen Meldung, der guten Signalementsangabe und der sofort eingeleitenden Fahndung, konnte der 26-jährige Serbe, kurze Zeit später angehalten werden. Der Mann ist geständig und wurde an die Staatsanwaltschaft verzeigt.

Quelle: kapoAG

________________________________________________________________________________
________________________________________________________________________________
________________________________________________________________________________

NACHTRAG:

Bezirk Aarau: Tatverdächtiger Exhibitionist in Haft – weitere Opfer gesucht (Zeugenaufruf)

Seit Anfangs Woche sitzt ein 26-jähriger Serbe wegen einer Strafuntersuchung betreffend Sexualdelikte in Haft. Im Laufe der bisherigen Ermittlungen erhärtete sich der Tatverdacht, dass der Mann in mehreren Fällen als Exhibitionist in der Region Aarau/Entfelden/Olten aufgetreten sein dürfte. Er erwähnte anlässlich der Befragungen mehr als ein Dutzend ähnlicher Vorfälle. Die Staatsanwaltschaft Lenzburg-Aarau eröffnete eine Strafuntersuchung. Das Zwangsmassnahmengericht verfügte Untersuchungshaft. Die Kantonspolizei Aargau ersucht nun Personen, die Opfer einer solchen Straftat wurden, sich zu melden.

Die Kantonspolizei und Staatsanwaltschaft ermitteln schon seit mehreren Wochen gegen einen Tatverdächtigen, der mehrere Male als Exhibitionist aufgetreten sein dürfte. Am Montag, 03. Juni 2013 wurde er auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Lenzburg-Aarau nach polizeilicher Anhaltung am Wohnort vorläufig festgenommen.

Gemäss aktuellem Ermittlungsstand dürfte der 26-jährige Serbe aus dem Bezirk Aarau im Jahre 2012 bis Juni 2013 in mehr als einem Dutzend Fälle als Exhibitionist in der Region Aarau/Entfelden/Olten aufgetreten sein. E hat sich jeweils Passantinnen genähert, sein Geschlechtsteil präsentiert und teilweise auch masturbiert. Der Beschuldigte ist nicht vollumfänglich geständig.

Zeugenaufruf

Bislang konnte die Kantonspolizei Aargau einige bereits bekannte und angezeigte Fälle eruieren. Weitere Opfer von solchen Straftaten, die bislang keine Anzeige erstattet haben, werden nun gebeten, sich mit der Kantonspolizei Aargau, Fahndung West in Buchs (Tel. 062 835 80 20) in Verbindung zu setzen.

Untersuchungshaft

Die Staatsanwaltschaft beantragte beim Zwangsmassnahmengericht die Anordnung von Untersuchungshaft. Diese wurde am 06. Juni 2013 für die Dauer von einem Monat verfügt.

Der Inhaftierte war den Strafverfolgungsbehörden bereits bekannt. Im vergangenen Dezember wurde er in Oberentfelden durch die Polizei angehalten, nachdem er sich vor einer Frau entblösste. Damals wurde er entsprechend angezeigt.

Quelle: kapoAG

Depuis plusieurs années, de nombreux cas d’exhibitionnisme aux abords des lacs de la Brèche et de la Corne à Granges/VS ont été signalés à la Police cantonale valaisanne. Les témoignages faisaient état d’un homme, se déplaçant à vélo ou à pied et importunant des jeunes filles. De nombreuses surveillances et contrôles ont été entrepris afin d’identifier cet individu.

(Symbolbild) – Benjamin Thorn / pixelio.de

Dans le courant de l’été 2012, à la suite d’importantes investigations policières, mais également grâce au concours d’une tierce personne présente sur les lieux, la Police cantonale a interpellé l’auteur présumé de ces actes. Il s’agit d’un ressortissant portugais âgé de 43 ans et domicilié en Valais central. Il a reconnu s’exhiber et importuner les jeunes filles en leur tenant des propos déplacés depuis plusieurs années, ce à raison de plusieurs fois par mois durant la période estivale. Des actes d’ordre sexuel avec des enfants ont également été retenus contre lui.

Au vu des nombreux cas reconnus par l’auteur, toutes les victimes n’ont pas pu être identifiées.

L’homme a été dénoncé auprès du Ministère Public du canton du Valais pour les faits annoncés à nos services.

Quelle: kapoVS

Eine Frau ist am Sonntagabend von einem Unbekannten sexuell belästigt worden. Die Kantonspolizei sucht Zeugen und allfällige weitere Opfer.

(Symbolbild) – Benjamin Thorn / pixelio.de

Die junge Frau war am Sonntag, 23. September 2012, gegen 1800 Uhr zu Fuss auf der Oltenstrasse von Nieder- in Richtung Oberbipp unterwegs. In der Folge hielt ein Auto neben ihr an und der Fahrer bot an, sie an ihre Wohnadresse zu fahren. Die Frau lehnte ab.

Bei der Einmündung der Industriestrasse in die Oltenstrasse schnitt ihr der Mann mit dem Auto den Weg ab und forderte die Frau auf, sich zu ihm ins Auto zu setzen. Dabei bemerkte die Frau, dass er sein Geschlechtsteil entblösste. Als die Frau daraufhin flüchtete und um Hilfe schrie, entfernte sich das Auto in Richtung Niederbipp.

Der Mann wird als etwa 35-jährig, hellhäutig, von normaler Statur und mit kurzen schwarzen Haaren beschrieben. Er sprach Schweizerdeutsch mit ausländischem Akzent und fuhr einen dunkelblauen Kombi mit Solothurner Kennzeichen.

Die Kantonspolizei Bern bittet Zeugen, die Angaben zum Vorfall, dem Fahrzeug oder zur Täterschaft machen können, sich mit ihr in Verbindung zu setzen. Allfällige Personen, welche in den letzten Tagen in der Region Berner Mittelland und Kanton Solothurn sexuell belästigt worden sind, werden zudem ebenfalls gebeten, sich unter der Telefonnummer 031 634 41 11 zu melden.

Quelle: kapoBE

(Symbolbild) – Benjamin Thorn / pixelio.de

Am Montag (13. August 2012) wurde in Neuendorf eine Schülerin von einem Exhibitionisten belästigt. Der Unbekannte war mit einem auffälligen Motorrad unterwegs. Die Polizei sucht Zeugen.

Eine Schülerin fuhr am Montag, 13. August 2012, kurz vor 12 Uhr, mit ihrem Fahrrad auf der Fridaustrasse in Neuendorf in Richtung Egerkingen. Als sie sich im Bereich der Autobahnüberführung befand, kam ihr ein Motorradfahrer entgegen, welcher während der Vorbeifahrt sein entblösstes Geschlechtsteil zeigte. Die Schülerin bog kurz nach der Brücke in einen Feldweg ab, wo sich der Unbekannte nochmals präsentierte. Letztmals wurde der Motorradfahrer im Bereich der Bannstrasse in Egerkingen gesichtet.

Der Exhibitionist ist zirka 170 – 180 cm gross und von normaler Statur. Er trug ein schwarzes Motorrad-Lederkombi und einen schwarzen Helm mit dunklem Visier. Er war unterwegs mit einem Motorrad, welches vorne schwarz und hinten grün lackiert ist. Am Motorrad waren Luzerner-Kontrollschilder befestigt.

Personen, die Angaben zum unbekannten Mann oder zu dessen Motorrad machen können, werden gebeten, sich bei der Kantonspolizei Solothurn in Egerkingen zu melden, Telefon 062 387 70 51.

Quelle: kapoSO

Oberägeri,Menzingen/ZG. Nach mehreren Meldungen über einen Exhibitionisten in der Region Ägerital und Menzingen konnte der Täter angehalten werden. – Zuger Polizei/MC

(Symbolbild) – Benjamin Thorn / pixelio.de

Am Mittwochnachmittag (6. Juni 2012) meldeten sich unabhängig voneinander drei Frauen bei der Zuger Polizei und schilderten folgenden Sachverhalt: Ein unbekannter junger Mann habe mit seinem Fahrzeug jeweils am Trottoir neben ihnen angehalten und sie angesprochen. Er sei dabei mit nacktem Unterkörper im Auto gesessen, habe auf sein Geschlechtsteil gedeutet und ihnen sexuelle Avancen gemacht.

Da ein Opfer sich die Autonummer merken konnte, konnte der Täter ermittelt, angehalten und befragt werden: Es handelte sich um einen 21-jährigen Schweizer, der seine Taten gestand. Aufgrund seiner Schilderungen ist davon auszugehen, dass er in der Region Ägerital/ Menzingen weit mehr als drei Frauen mit nacktem Unterkörper angesprochen hatte.Zeugenaufruf:
Das Zurschaustellen des Geschlechtsteils aus sexuellen Motiven (Exhibitionismus) ist strafbar (Art. 194 StGB). Personen, welche am 6. Juni 2012 ähnliche Sachverhalte erlebt haben, werden gebeten, sich bei der Zuger Polizei zu melden.

Quelle: polizeinews