Archiv für die Kategorie ‘Araber Typ’

(Symbolbild)

(Symbolbild)

Am 01.12.2013, gegen 1700 Uhr, wurde eine jüngere Frau Am Wiesengriener in Riehen von einem Unbekannten angegriffen und sexuell belästigt.

Die bisherigen Ermittlungen der Kriminalpolizei ergaben, dass die Frau in der Lange Erlen am Ufer der Wiese joggte, als sie unvermittelt von hinten gepackt wurde. Ein Mann hielt ihr den Mund zu und fasste sie unsittlich an. Dabei stürzte die Frau zu Boden. Als sie um Hilfe schrie, flüchtete der Täter in Richtung Schrebergärten. Offensichtlich hatte dieser kurz zuvor die Grenze zur Schweiz überquert.

Das Opfer wandte sich um Hilfe an ein zufällig vorbeikommendes Paar und erstattete anschliessend Anzeige auf einer Polizeiwache.

Gesucht wird: 
Unbekannter, ca. 20-30 Jahre alt, ca. 180 cm gross, schlank, dunkle, kurze glatte Haare, trug Baseballmütze und Bluejeans. Gemäss Angaben des Opfers handelt es sich um einen Nordafrikaner / Araber. 

Der Mann und die Frau, welche dem Opfer Hilfe leisteten sowie Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei Basel-Stadt, Tel. 061 267 71 11, oder mit der nächsten Polizeiwache in Verbindung zu setzen.

Quelle: kapoBS

Advertisements
(Symbolbild)

(Symbolbild)

Staatsanwaltschaft IV des Kantons Zürich und Stadtpolizei Zürich teilen mit:

In der Nacht auf Dienstag, 13. August 2013, wurden zwei Mädchen im Alter von 15 und 16 Jahren im Kreis 2 von zwei Unbekannten sexuell angegangen. Die Polizei konnte in der Zwischenzeit einen Tatverdächtigen verhaften. Es werden Zeuginnen und Zeugen gesucht.

Zwei Mädchen im Alter von 15 und 16 Jahren hielten sich in der Nacht auf Dienstag, 13. August 2013, in der Parkanlage Arboretum am Mythenquai auf und konsumierten alkoholische Getränke. Kurz vor Mitternacht wurden sie von zwei Männern angesprochen. Die Unbekannten wurden plötzlich zudringlich und es kam zu sexuellen Übergriffen. Aufgrund von ersten Erkenntnissen ist davon auszugehen, dass sich ein Mädchen wehrte und einen Täter in die Hand biss.

Ein Passant wurde auf die jungen Frauen aufmerksam und alarmierte die Polizei. Die Mädchen wurden zur Kontrolle ins Spital gebracht. Die bisherigen Abklärungen durch Detektive der Stadtpolizei Zürich führten am Donnerstag, 15. August 2013, zur Verhaftung eines 35-jährigen Schweizers. Er wird dringend verdächtigt, an dieser Tat beteiligt gewesen zu sein.

Der genaue Tathergang ist Gegenstand der laufenden Ermittlungen, die durch die Staatsanwaltschaft IV des Kantons Zürich und die Stadtpolizei Zürich geführt werden. Der zweite Täter ist nach wie vor flüchtig. Er wird wie folgt beschrieben: ca. 25 bis 35 Jahre alt, ca. 170 cm gross, schwarze Haare, dunkler Teint, trug eine helle Jacke, dunkle Jeans und einen grauen Kapuzenpullover. Es bestehen Hinweise darauf, dass er gebrochen Deutsch sowie Arabisch und Französisch spricht und an einer Hand eine Bisswunde hat.

Zeugenaufruf:

Die Stadtpolizei Zürich sucht Personen, die in der Nacht von Montag auf Dienstag, 12./13. August 2013, zwischen 23.45 und 00.15 Uhr in der Parkanlage Arboretum Beobachtungen gemacht haben, die im Zusammenhang mit dem beschriebenen sexuellen Übergriff stehen. Weiter werden Personen gesucht, die allenfalls einen Mann mit einer Handverletzung (Bisswunde) versorgt haben. Hinweise sind erbeten an die Stadtpolizei Zürich, Telefon 0 444 117 117.

Quelle: stapoZH

(Symbolbild)

(Symbolbild)

Une femme se fait ligoter à son domicile par deux inconnus qui lui dérobent des bijoux.

Le mardi 4 juin 2013, vers 14 h 25, une femme d’une cinquantaine d’année, domiciliée au chemin de la Forêt à Villars-sur-Glâne, s’est fait ligoter par deux inconnus parlant l’arabe. Ces deux individus avaient pénétré par effraction dans son domicile et attendaient le retour de leur victime.

Ils lui ont dérobé des bijoux qu’ils ont mis dans un sac en plastique, et se sont enfuis dans une direction inconnue.

La lésée n’a pas été blessée lors du brigandage.

Signalement des auteurs:
1 homme basané âgé de 30 à 35 ans, mesurant 175 cm à 180 cm, corpulence normale, cheveux frisés noirs, vêtu d’un t-shirt gris, d’un jeans usé, et portant des baskets.
1 homme basané âgé de 30 à 35 ans, mesurant 165 cm à 170 cm, corpulence normale, cheveux frisés noirs, vêtu d’un t-shirt olive, d’un jeans et portant des baskets.

Appel aux témoins: toutes les personnes susceptibles de fournir des informations concernant ce brigandage sont priées de prendre contact sans délai avec la police cantonale au no de téléphone 026 / 305 20 20.

Quelle: kapoFR

BrandtMarke : pixelio.de - (Symbolbild)

BrandtMarke : pixelio.de – (Symbolbild)

Am 14.05.2013, kurz vor 1300 Uhr, wurde eine 82- jährige Frau in der Sevogelstrasse Opfer eines Raubes.

Die bisherigen Ermittlungen der Kriminalpolizei ergaben, dass sich die Rentnerin in Begleitung ihres betagten Lebenspartners auf dem Weg nach Hause befand. An ihrem Wohnort angekommen, wurde sie im Eingangsbereich von einem Unbekannten angesprochen, welcher sich zuerst erkundigte, ob jemand ausgezogen sei bzw. ob er bei ihr telefonieren könne. Da der Frau die ganze Angelegenheit verdächtig vorkam, gab sie vor, kein Telefon zu haben.

In diesem Moment versperrte ihr der Unbekannte den Weg ins Treppenhaus und riss ihr eine Goldkette vom Hals. Anschliessend flüchtete er in Richtung St. Alban-Tor. Eine sofortige Fahndung blieb erfolglos.

Gesucht wird:
Unbekannter, ca. 25 Jahre alt, dunkler Teint, ca. 165 cm gross, schlank, trug Baseballmütze und helle Windjacke, sprach gebrochen Deutsch. Gemäss Angaben des Opfers handelt es sich um einen Araber.

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei Basel-Stadt, Tel. 061 267 71 11, oder mit der nächsten Polizeiwache in Verbindung zu setzen.

Quelle: kapoBS

(Symbolbild) - BrandtMarke  / pixelio.de

(Symbolbild) – BrandtMarke / pixelio.de

Am Freitagabend (19.04.2013) gegen 20:30 Uhr ist ein 63-Jähriger Autofahrer an der Walenseestrasse von einem unbekannten Täter niedergeschlagen und beraubt worden. Nach kurzer Bewusstlosigkeit, begab sich der Rentner selbständig ins nahe Spital. Von dort aus wurde die Kantonspolizei St.Gallen gerufen.

Gemäss bisherigen Erkenntnissen musste der Rentner den Unbekannten in Netstal/GL in sein Auto einsteigen lassen. Dort zückte dieser ein Messer und zwang den 63-Jährigen nach Mols zu fahren. Bei einem Ausstellplatz an der Walenseestrasse musste er anhalten. Dort schlug der Täter sein Opfer letztlich nieder und nahm ihm zwei Portemonnaies ab. Nach kurzer Bewusstlosigkeit schleppte sich der 63-Jährige ins nahe gelegene Spital.

Der Rentner konnte zum Täter nur eine oberflächliche Personenbeschreibung abgeben. Es soll sich um einen arabisch sprechenden Mann mit dunklerem Taint gehandelt haben. Die Ermittlungen der Kantonspolizei St.Gallen führten zu mehreren Festnahmen. Der Beschuldigte konnte aber nicht ausgemacht werden.

Personen, welche Hinweise machen können, die mit dem Raubüberfall im Zusammenhang stehen, werden gebeten, sich mit dem Polizeistützpunkt Mels, 058 229 78 00, in Verbindung zu setzen.

Quelle: kapoSG

Am 08.10.2012, im Verlauf des Morgens, wurde ein 33- jähriger Schweizer im Kleinbasel Opfer einer Freiheitsberaubung und anschliessend in Frankreich ausgeraubt. Dabei wurde er verletzt. 

(Symbolbild)

Die bisherigen Ermittlungen der Kriminalpolizei ergaben, dass das spätere Opfer von einem Mann, welchem es zuvor im Restaurant „Rhylounge“ begegnet war, in der Rheingasse angesprochen wurde. Dieser erkundigte sich, in welche Richtung er fahren müsse, um nach Frankreich zu gelangen. Als der 33- Jährige den Weg beschrieb, erkundigte sich der Mann, wohin er gehen müsse. Als er sagte, er müsse zum Bahnhof SBB fahren, bot ihm der Andere an, ihn ein Stück weit in seinem Auto mitzunehmen.

Kurz nachdem der 33- Jährige in das beim Rappoltshof parkierte Fahrzeug eingestiegen war, erhielt er einen Schlag von hinten, woraufhin er das Bewusstsein verlor. Erst an einem unbekannten Ort im Elsass kam er wieder zur Besinnung und wurde auf einem Feldweg von dem Fahrer und zwei weiteren Männern misshandelt und ausgeraubt. Die Täter flüchteten in unbekannte Richtung. Das Opfer wurde später aufgefunden und durch die Sanität in ein französisches Spital eingewiesen. Anschliessend erstattet es bei der französischen Polizei und der Polizei in Basel Anzeige.

Gesucht werden: 

Unbekannter (Fahrer des Fahrzeuges), ca. 30-35 Jahre alt, ca. 175 cm gross, mittlere Statur, sportlicher Typ, ca. 80 kg schwer, gepflegte Erscheinung, kurze, glatte dunkelbraun/schwarze Haare, braune Augen, trug sportliche Bekleidung, helle Jeans, T-Shirt mit einer Jacke, helle Turnschuhe.

Über die beiden anderen Täter liegt kein Signalement vor. Die Männer sprachen Französisch und Arabisch und es fielen die Namen „Mocktar“, „Momo“ und „Rashid“. Gemäss Angaben des Opfers handelt es sich bei den Angreifern um Nordafrikaner.

Die Täter fuhren einen blauen bzw. grünen Peugeot 206 bzw. 306 mit französischen Kontrollschildern und mit hinten abgedunkelten Scheiben.

Die weiteren Ermittlungen erfolgen in Zusammenarbeit mit den französischen Behörden.

Personen, die sachdienliche Hinweise zu dieser Tat geben können, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei Basel-Stadt, Tel. 061 267 71 11, oder mit der nächsten Polizeiwache in Verbindung zu setzen. 

Weitere Auskünfte 
Peter Gill, Telefon +41 (0)61 267 73 47
Kriminalkommissär, Chef Medien und Information

Quelle: kapoBS