Archiv für die Kategorie ‘+ Artikel ohne Gefangene’

In Nussbaumen (Gemeinde Obersiggenthal) besteht derzeit ein erhöhtes Einbruchsrisiko.

Nussbaumen_TeaserImageInpage_50

Bild: kapoAG

Die Kantonspolizei mahnt zu besonderer Wachsamkeit.

Die Kantonspolizei mahnt insbesondere in diesem Gebiet zu erhöhter Wachsamkeit. Sie bittet die Bevölkerung, verdächtige Personen und Fahrzeuge sofort zu melden (Notruf 117).

Die wichtigsten Tipps zur Einbruchsprävention lauten:

  • Türen und Fenster auch bei kurzer Abwesenheit stets verschliessen.
  • Informieren Sie Ihre Nachbarn, wenn Sie in die Ferien verreisen. Bitten Sie diese, nach Ihrem Haus oder Ihrer Wohnung zu schauen.
  • Achten Sie sich auf fremde Personen, die im Wohnquartier unterwegs sind.
  • Zögern Sie nicht, bei verdächtigen Wahrnehmungen den Polizeinotruf 117 zu wählen.

Quelle: kapoAG

Advertisements
(Symbolbild)

(Symbolbild)

Am Montag (30.12.2013), um 12:30 Uhr, haben an der Bahnhofstrasse drei unbekannte Männer mehrere dutzend Stangen Zigaretten aus einem Verkaufsgeschäft gestohlen. Sie lenkten den Geschäftsführer mit einem Trick ab.

Einer der Männer begab sich zur Fleischtheke und rief den Geschäftsführer zu sich, um sich beraten zu lassen. Dieser war alleine im Geschäft. Währenddessen betraten zwei weitere Männer den Laden. Einer begab sich hinter die Kasse und füllte eine Tasche mit mehreren Stangen Zigaretten. Anschliessend flüchteten die Unbekannten. Obwohl der Geschäftsführer die Männer verfolgte, konnten sie mit den Zigaretten entkommen.

Ein Mann war 170-175 cm gross, von fester Statur, sprach gebrochen Deutsch und trug schwarze Sportschuhe der Marke Puma sowie eine hellblaue Jacke und schwarze Sporthosen. Der zweite Mann war von mittlerer Statur, sprach ebenfalls gebrochen Deutsch und trug eine Jacke, Baseballmütze sowie Turnhosen in schwarz. Der dritte Unbekannte hatte ebenfalls eine schwarze Jacke und dazu eine weisse Mütze an.

Quelle: kapoSG

(Symbolbild)

(Symbolbild)

Am Montag (30.12.2013), in der Zeit zwischen 17 Uhr und 20:30 Uhr, hat im Dufourpark eine unbekannte Täterschaft eine Sitzplatztüre aufgebrochen und ist so in eine Wohnung gelangt. Sie durchsuchte alles und stahl Schmuck in bislang unbekannter Höhe.

Quelle: kapoSG

(Symbolbild)

(Symbolbild)

Am Mittwochnachmittag (04.12.2013) haben drei Unbekannte einen Mann am Bahnhof Schaffhausen zusammengeschlagen. Die Schaffhauser Polizei sucht Zeugen dieses Vorfalles.

Am Montag (30.12.2013) ging bei der Schaffhauser Polizei eine Anzeige ein, wonach um ca. 13.00 Uhr frühen am Mittwochnachmittag (04.12.2013) ein Mann am Bahnhof Schaffhausen zusammengeschlagen worden sei. Der Mann wurde – nach eigenen Angaben – durch drei junge Erwachsene angesprochen, liess sich in der Folge aber auf kein Gespräch ein und beabsichtigte weiterzugehen. In der Folge hätten ihn die unbekannten Männer hinter eine Bauabschrankung, die sich zum Tatzeitpunkt beim Bahnhof befand, gezogen und dort mit einem Schlagring ins Gesicht geschlagen. Nach Schilderungen des Mannes haben ihn die drei mutmasslichen Schläger auch mit mehreren Fußtritten traktiert, bevor sie in verschiedene Richtungen geflüchtet seien. Der Mann wurde bei diesem Vorfall verletzt.

Die Schaffhauser Polizei bittet Personen, die sachdienliche Hinweise zu dieser Körperverletzung bzw. zu den drei unbekannten Männer machen können, sich unter der Telefonnummer 052 624 24 24 zu melden.

Quelle: kapoSH

(Symbolbild) - Dieter Schütz  / pixelio.de

(Symbolbild) – Dieter Schütz  / pixelio.de

Lundi 30 décembre 2013 vers 21 h 50, une femme de 54 ans s’est faite agresser devant son domicile à la Fin de Meyriez à Meyriez. La victime a expliqué avoir été frappée par une personne avant que celle-ci ne prenne la fuite dans une direction inconnue.

Un sac en papier rempli de diverses commissions a été subtilisé.

Blessée, la victime a été prise en charge par une ambulance et a été acheminée à l’hôpital.

Le dispositif de recherches mis en place n’a, pour l’heure, pas permis de retrouver l’auteur des faits.

Appel à témoins
Toute personne pouvant apporter des informations concernant cet événement est priée de prendre contact avec la Police cantonale, 026 305 19 19.

Quelle: kapoFR

Bild: kapoSO

Bild: kapoSO

In der Zeit zwischen Samstag und Montag (30.12.2013) ist an der Sirnacherstrasse eine unbekannte Täterschaft in ein Geschäft eingebrochen. Sie suchte den Pausenraum auf und brach dort einen Kaffeeautomaten sowie die darin befindliche Kasse auf. Wie hoch der Deliktsbetrag ist, ist derzeit noch nicht bekannt. Es entstand Sachschaden von mehreren hundert Franken.

Quelle: kapoSG

(Symbolbild)

(Symbolbild)

In der Zeit zwischen Donnerstag und Sonntag (29.12.2013) ist an der Malervastrasse eine unbekannte Täterschaft auf den Balkon eines Einfamilienhauses geklettert und hat dort die Sitzplatztüre aufgebrochen. Anschliessend durchsuchte sie das gesamte Haus und stahl Schmuck in bislang unbekanntem Wert.

Quelle: kapoSG

Quelle: Karl-Michael Soemer  / pixelio.de

(Symbolbild) – Quelle: Karl-Michael Soemer / pixelio.de

In der Zeit zwischen Mittwoch und Sonntag (29.12.2013) hat an der Grenzstrasse eine unbekannte Täterschaft eine unverschlossene Kirche betreten und ein Kreuz aus einem Tabernakel herausgenommen. Anschliessend wickelte sie dieses vermutlich in Altartücher ein und verliess damit die Kirche. Das Kreuz hat einen Wert von rund 1’000 Franken.

Quelle: kapoSG

(Symbolbild)

(Symbolbild)

Am Sonntag (29.12.2013), in der Zeit zwischen 2 Uhr und 09:30 Uhr, ist an der St.Jakob-Strasse eine unbekannte Täterschaft in ein Restaurant eingebrochen. Um ins Restaurant zu gelangen schlug sie ein Fenster und eine Terrassentür ein. Sie durchsuchte sämtliche Möbel und entwendete letztlich eine Überwachungskamera.

Quelle: kapoSG

(Symbolbild)

(Symbolbild)

In der Nacht auf den Samstag (28.12.2013), hat eine unbekannte Täterschaft beim Haag Center einen Feuerwerkscontainer aufgebrochen. Daraus wurde verschiedenes Feuerwerk im Wert von rund eintausend Franken gestohlen.

Quelle: kapoSG

(Symbolbild) Igelsböck Markus : pixelio.de

(Symbolbild) Igelsböck Markus : pixelio.de

Am Donnerstagmittag (26.12.2013), in der Zeit zwischen 15:30 Uhr und 16:10 Uhr, wurde an der alten Jonastrasse versucht in eine Wohnung einzubrechen. Im Treppenhaus wurden zwei Frauen beobachtet, welche in dringendem Tatverdacht stehen.

Die Täterschaft brach mit Werkzeuggewalt eine Wohnungstüre auf. Es ist davon auszugehen, dass sie dabei gestört wurden. Nachbarn fielen im Treppenhaus zwei Frauen auf, welche in Zusammenhang mit dem Einbruch stehen dürften.

Beide Frauen sind ca. 19-22 Jahre alt, ca. 150 cm gross, dunkle Hautfarbe, blonde Haare, beide trugen eine beige Jacke. Sie werden als „Romatypen“ beschrieben.

Quelle: kapoSG

(Symbolbild)

(Symbolbild)

Eine Fussgängerin ist am Freitagnachmittag (27.12.2013) in Fischenthal von einem Autofahrer angefahren und schwer verletzt worden. Das Unfallopfer starb kurz nach der Einlieferung in das Spital aufgrund der schweren Verletzungen. Der Lenker beging Fahrerflucht.

Eine 77-jährige Fussgängerin überquerte gegen 13.30 Uhr die Tösstalstrasse auf Höhe der Würz-Strasse. Aus bisher nicht geklärten Gründen fuhr ein aus Richtung Steg kommender Autolenker die betagte Frau an, worauf diese weggeschleudert wurde und auf der Gegenfahrbahn liegen blieb. Sie erlitt schwere Kopfverletzungen und musste mit einem Helikopter der REGA ins Spital geflogen werden, wo sie kurz darauf starb. Der fehlbahre Lenker setzte seine Fahrt fort, ohne sich um das Opfer zu kümmern. Er hat sich bis jetzt nicht bei der Polizei gemeldet und wird gesucht.

Neben der Kantonspolizei Zürich standen das Forensische Institut sowie die Feuerwehr Fischenthal zur Regelung des Verkehrs im Einsatz.

Zeugenaufruf: Gesucht wird der Lenker des unfallverursachenden Personenwagens, möglicherweise ein weisser Renault. Personen, die zum Lenker und zum Unfallhergang Angaben machen können, werden gebeten, sich mit der Kantonspolizei Zürich, Verkehrszug Hinwil, Tel. 044/ 938 30 10 in Verbindung zu setzen.

Quelle: kapoZH

(Symbolbild) - Günter Havlena  / pixelio.de

(Symbolbild) – Günter Havlena / pixelio.de

Ein unbekannter Mann hat am Donnerstagmorgen (26.12.2013) in Affoltern am Albis eine Rentnerin überfallen und ihr die Einkaufstasche geraubt. Das Opfer blieb unverletzt.

Die 83-jährige Frau ging nach ihren Einkauf in der Coop-Tankstelle an der Zürichstrasse auf dem rechten Trottoir Richtung Kronenplatz. Um zirka 07.50 Uhr erreichte sie die Einmündung Grossmatt-/Zürichstrasse, wo die Frau vom Täter von hinten zu Boden gestossen wurde. Im Anschluss daran entriss der Räuber dem Opfer die Einkaufstasche und flüchtete mit der geringen Beute. Trotz Sturz blieb die Rentnerin unverletzt.

Signalement: Der Unbekannte ist zirka 170 – 180 Zentimeter gross, hat gekrauste Haare und trug eine schwarze Lederjacke sowie eine Umhängetasche. Zum Überfallort gelangte der Täter mit einem Kickboard.

Zeugenaufruf: Personen, die Angaben zum Überfall und/oder Täter machen können, oder denen vor dem Überfall der Kickboardfahrer aufgefallen ist, werden gebeten, sich mit der Kantonspolizei Zürich, Polizeistation Affoltern am Albis, Telefon 044 762 16 30, in Verbindung zu setzen.

Quelle: kapoZH

(Symbolbild)

(Symbolbild)

Am Dienstag (24.12.2013) hat eine unbekannte Täterschaft einen Einbruchdiebstahl in einen Getränkemarkt in Stein am Rhein verübt. Die Schaffhauser Polizei sucht mögliche Zeugen dieses Vorfalles.

In der Zeitspanne zwischen zirka 18.00 Uhr und 18.45 Uhr des letzten Dienstags (24.12.2013) hebelte eine unbekannte Täterschaft mit Werkzeuggewalt die Vergitterung des Fensters eines Getränkemarktes an der Eschenzerstrasse in der Stein am Rhein auf. In der Folge stieg die Täterschaft in den Getränkemarkt ein und durchsuchte die Räumlichkeiten, bevor sie diesen durch dasselbe Fenster wieder verliess.

Was aus dem Getränkemarkt entwendet wurde, ist Gegenstand laufender Ermittlungen der Schaffhauser Polizei. Diese bittet Personen, die sachdienliche Hinweise zu diesem Einbruchdiebstahl bzw. zur Täterschaft machen können, sich unter der Telefonnummer 052 624 24 24 zu melden.

Quelle: kapoSH

BrandtMarke : pixelio.de - (Symbolbild)

BrandtMarke : pixelio.de – (Symbolbild)

Am 26.12.2013, gegen 0630 Uhr, wurde der Geschäftsführer eines Restaurants in der Reservoirstrasse Opfer eines Raubes. Dabei wurde er verletzt. 

Die bisherigen Ermittlungen der Kriminalpolizei ergaben, dass der Geschäftsführer, welcher im Obergeschoss des Restaurants wohnt, durch Geräusche geweckt wurde. Als er Nachschau halten wollte, wurde plötzlich die Türe zu seiner Wohnung gewaltsam von drei Männern aufgebrochen. In der Folge schlug einer der Männer den Geschäftsführer nieder. Anschliessend flüchteten die Täter, welche zuvor mit drei weiteren Komplizen das Lokal und sämtliche Räumlichkeiten durchsucht und mehrere Behältnisse aufgebrochen hatten, in Richtung Wasserturm. Trotz einer sofortigen grösseren Fahndung konnte die Täterschaft entkommen. Das Opfer musste ambulante medizinische Hilfe in Anspruch nehmen.

Gesucht werden: 
1.Unbekannter, ca. 185-190 cm gross, kräftige Statur, Gesicht mit dunklem Schal und dunkler Kapuze vermummt, trug dunkle Jacke, sprach Hochdeutsch 
2.Unbekannter, ca. 165-170 cm gross, kurze, dunkle Haare 

Die vier anderen Täter trugen dunkle Kapuzen bzw. Baseballmützen und waren von kleinerer Statur. Nähere Angaben konnte das Opfer nicht machen. 

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei Basel-Stadt, Tel. 061 267 71 11, oder mit der nächsten Polizeiwache in Verbindung zu setzen.

Quelle: kapoBS

Lutz Stallknecht / pixelio.de

(Symbolbild) – Lutz Stallknecht / pixelio.de

Am 25.12.2013, gegen 0300 Uhr, wurde im Teichgässlein ein 29- jähriger Mann Opfer eines Raubes. 

Die bisherigen Ermittlungen der Kriminalpolizei ergaben, dass sich der 29- Jährige auf dem Weg nach Hause befand, als er auf Höhe Verzweigung Teichgässlein/Ochsengasse von einem Unbekannten gefragt wurde, ob er ihm eine Zigarette und Feuer geben könne. Als der 29- Jährige in seiner Jacke danach suchte, zückt der Mann plötzlich ein Messer und bedrohte ihn. In der Folge raubte der Täter ihm seine Barschaft und das Smartphone. Anschliessend flüchtete er in Richtung Webergasse. Das Opfer begab sich nach Hause und erstattet später Anzeige.

Gesucht wird: 
Unbekannter, ca. 25-30 Jahre alt, 175 cm gross, schlank, ca. 70 kg, ovale Kopfform, rundes Kinn, ungepflegte Erscheinung, aufrechte Haltung, buschige Augenbrauen, tiefe Stimme, trug schwarze bzw. graue Wollmütze, dunkle Bluejeans und hüftlange dunkle Jacke, sprach gebrochen Deutsch. 

Gemäss Angaben des Opfers handelt es sich um einen Nordafrikaner. 

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei Basel-Stadt, Tel. 061 267 71 11, oder mit der nächsten Polizeiwache in Verbindung zu setzen.

Quelle: kapoBS

(Symbolbild)

(Symbolbild)

Am Donnerstagmorgen (26.12.2013), 05:30 Uhr, ist der Agrola-Tankstellenshop der Landi an der Oberrieterstrasse von zwei bewaffneten Männern überfallen worden. Eine Angestellte musste unter Waffengewalt die Kasse öffnen. Die Täter fesselten die Frau und flüchteten mit einigen hundert Franken Bargeld sowie einer unbestimmten Menge Zigaretten. Die Kantonspolizei sucht Zeugen.

 

Die maskierten Täter passten der Angestellten im Freien ab. Sie zwangen sie unter Waffengewalt in den Verkaufsladen. Dort musste die Verkäuferin die Kasse öffnen. Nachdem die beiden Täter das Geld entnahmen, stahlen sie im Verkaufsraum eine unbestimmte Menge Zigaretten. Die Angestellte fesselten sie und verliessen den Tatort. Sie konnte sich selber befreien und Hilfe anfordern.

Die Täter werden folgendermassen beschrieben:

1. Unbekannter; ca. 20 – 30 Jahre alt, ca. 180 cm gross, schlank, dunkle Augenfarbe, sprach Schweizerdeutsch. Er trug eine graue Arbeitshose mit Seitentaschen, dunkle Schuhe, ‚militärgrüne‘ Faserpelzjacke, schwarze Wollkappe und schwarze Handschuhe. Das Gesicht wurde mittels schwarzem Tuch bis zur Nase verdeckt.

2. Unbekannter; ca. 25 – 30 Jahre alt, ca. 170 cm gross, normale Statur, dunkelhäutig. Er trug eine schwarze Arbeitshose mit Seitentaschen, Turnschuhe, blaue Jacke mit weissem, unbekanntem Sujet auf dem linken Arm, graue Wollmütze und schwarze Handschuhe.

Personen, welche Hinweise zur Raubüberfall machen können, werden gebeten, sich mit der Kantonspolizei St.Gallen, 058 229 49 49, in Verbindung zu setzen.

Quelle: kapoSG

Bild: kapoSO

Bild: kapoSO

Am Mittwoch (25.12.2013), ist in der Zeit zwischen 15:45 Uhr und 21:40 Uhr, an der Bachstrasse in ein Einfamilienhaus eingebrochen worden. Nach dem erfolglosen Versuchen Fenster aufzubrechen, schlug die Täterschaft eine Sitzplatztüre ein. Was die Täterschaft alles stahl, ist im Moment noch nicht restlos geklärt. Der Sachschaden wird auf rund 6’000 Franken geschätzt.

Quelle: kapoSG

(Symbolbild) -polizeibericht

(Symbolbild) -polizeibericht

In der Zeit zwischen Montag und Mittwoch (25.12.2013), 11:30 Uhr, ist ein unbewohntes Zweifamilienhaus an der Dickenstrasse durchsucht worden. Die Täterschaft hinterliess eine grosse Unordnung im Haus. 

Im benachbarten Ortsteil ‚Schwendi‘ wurde am Weihnachtsnachmittag in ein Bauernhaus eingebrochen. In der Nähe wurden auch zwei Ferienhäuser von Einbrechern heimgesucht. Was gestohlen wurde, konnte noch nicht geklärt werden. Der Sachschaden beträgt mehrere tausend Franken.

Quelle: kapoSG

(Symbolbild) - Christoph Droste  / pixelio.de

(Symbolbild) – Christoph Droste / pixelio.de

Am frühen Mittwochabend (25.12.2013), 17:45 Uhr, überraschte höchstwahrscheinlich ein heimkehrender Bewohner an der Hofbergstrasse Einbrecher. Er hörte Geräusche im Haus, schenkte diesen aber vorerst keine grössere Beachtung. Als er einige Stunden später in der Wiese, unterhalb eines offenen Fensters, leere Schmuckschatullen und Uhren feststellte, bemerkte er den Diebstahl. Was die Täterschaft alles stahl, ist im Moment noch nicht restlos geklärt.

Quelle: kapoSG