Archiv für die Kategorie ‘Nigeria’

(Symbolbild)

(Symbolbild)

Die Kantonspolizei Zürich hat am Sonntagmorgen (15.12.2013) im Flughafen zwei Frauen verhaftet. Sie führten im Magen-Darm-Trakt und in einer Körperöffnung insgesamt rund 1‘400 Gramm Heroin mit sich. 

Die beiden 26- und 33-jährigen Nigerianerinnen reisten von Dar Es Salaam via Nairobi nach Zürich und beabsichtigten, nach Rom weiterzureisen. Im Transitbereich wurden sie durch Kantonspolizisten einer Routinekontrolle unterzogen. Im Zuge der Überprüfung ergab sich der Verdacht, dass es sich bei ihnen um sogenannte Bodypackerinnen handeln könnte. Die weiteren Ermittlungen zeigten, dass die Frauen im Magen-Darm-Trakt und in einer Körperöffnung insgesamt rund 1‘400 Gramm Heroin transportiert hatten. Sie werden der zuständigen Staatsanwaltschaft zugeführt.

Quelle: kapoZH

Advertisements

In der Nacht auf Samstag haben die Kantonspolizei Graubünden und die Stadtpolizei Chur im Restaurant/Bar Ciao Bella im Churer Welschdörfli eine Personenkontrolle durchgeführt. Ein nigerianischer Staatsangehöriger musste festgenommen werden.

Die Festnahme erfolgte wegen Widerhandlungen gegen das Ausländergesetz. Der Mann musste in Ausschaffungshaft genommen werden. Insgesamt wurden im Lokal 15 Personen kontrolliert. Dabei handelte es sich um zwölf Afrikaner, zwei Iraner und einen Mann aus Afghanistan. Bei der Kontrolle der Räumlichkeiten konnte auf der öffentlichen Toilette eine geringe Menge Kokain gefunden werden.

Quelle: kapoGR

Kokain - (Symbolbild)

Kokain – (Symbolbild)

Winterthur, 31. Oktober 2013 – Die Stadtpolizei Winterthur verhaftete am Mittwochnachmittag (30.10.2013) im Neuwiesenquartier drei Westafrikaner und eine Südafrikaner im Alter zwischen 19 und 38 Jahren.

Zwei Nigerianer werden des Drogenhandels verdächtigt. Alle vier Verhafteten haben gegen das Ausländergesetz verstossen. Die Polizei stelle bei einem Abnehmer eine geringe Menge Kokain sicher.

Quelle: stapoWinterthur

Kokain - (Symbolbild)

Kokain – (Symbolbild)

In partnerschaftlicher Zusammenarbeit ist es Zoll und Kantonspolizei gelungen, im dritten Quartal 2013 rund 13 Kilogramm Kokain sicherzustellen. In der Vergleichsperiode des Vorjahres waren es rund 19 Kilogramm Kokain gewesen.

Bei den insgesamt acht Aufgriffen konnten 12.7 Kilogramm Kokain und 52 Kilogramm Khat sichergestellt werden. Viermal führten die Transporteure Kokain in Form von gepressten Fingerlingen im Körper mit. In weiteren vier Fällen wurden die Drogen im Gepäck eingebaut.

Bei den im dritten Quartal verhafteten Personen handelt es sich um 5 Männer und 3 Frauen im Alter von 20 bis 55 Jahren. Die Verhafteten stammen aus insgesamt 8 Nationen (je eine Person aus Ungarn, Portugal, Nigeria, Italien, Griechenland, der Dominikanische Republik, Bulgarien und der Schweiz).

Quelle: kapoZH

Anlässlich einer Fusspatrouille in der Nacht auf Freitag wurde im Stadtzentrum ein nigerianischer Asylbewerber zur Kontrolle angehalten. Bei der Abklärung seiner Personalien stellte sich heraus, dass dieser das Gebiet der Stadt St.Gallen nicht betreten darf (Ausgrenzung).

Ebenfalls war er zwecks Aktenaushändigung durch die Staatsanwaltschaft St.Gallen ausgeschrieben. Zudem hält sich der Nigerianer seit zwei Monaten rechtswidrig in der Schweiz auf und hätte das Land selbstständig verlassen müssen. Der Genannte wurde vorläufig festgenommen. Er wird sich bei der zuständigen Staatsanwaltschaft verantworten müssen.

Quelle: stapoSG

(Symbolbild) - Paul-Georg Meister  / pixelio.de

(Symbolbild) – Paul-Georg Meister / pixelio.de

Die Stadtpolizei Zürich hat bei einer gezielten Aktion gegen illegale Sportwetten am Mittwochabend, 18. September 2013, in einem Lokal im Kreis 3 eine Kontrolle durchgeführt. Dabei wurden Computer, Wettscheine und Bargeld sichergestellt.

Aufgrund von Vorermittlungen führte die Stadtpolizei Zürich in einem Internetcafé im Kreis 3 eine Kontrolle durch. Dabei wurde festgestellt, dass den Gästen im Lokal illegale Sportwetten angeboten wurden. Aus diesem Grund wurden 19 Laptops, Dreamboxen, Ticketdrucker, Wettscheine, Guthabenkarten sowie Bargeld von rund 2‘ 700 Franken sichergestellt. Der Betreiber des Lokals wird zu Handen des Statthalteramtes Zürich wegen Widerhandlung gegen das Lotteriegesetz verzeigt. Bei der Kontrolle nahmen die Polizisten zudem einen 39-jährigen Nigerianer fest, der vom Kanton Luzern zur Verhaftung ausgeschrieben war.

Quelle: stapoZH

Kokain - (Symbolbild)

Kokain – (Symbolbild)

Im Kanton Neuenburg ist ein Drogenschmuggler mit rund einem Kilogramm Kokain im Körper festgenommen worden. Der Nigerianer hatte 100 Tütchen mit der Droge verschluckt. Dingfest gemacht wurde er im Zug, der Morteau (F) mit Le Locle NE verbindet.

Es handle sich um einen der grössten Fälle mit so genannten «Fingerlingen» seit Anfang Jahr, teilte das zuständige Grenzwachtkorps am Mittwoch mit. Der festgenommene Mann wurde für weitere Abklärungen der Neuenburger Kantonspolizei übergeben.

Quelle: blick

Kantonspolizisten haben am Montagmorgen (26.8.2013) eine Kontrolle im Durchgangszentrum in Hinteregg durchgeführt und drei Männer verhaftet.

Kurz vor 7 Uhr begann die Kontrolle. Die Polizisten stellten bei zwei Männern fest, dass sie sich illegal in der Schweiz aufhalten und ein Mann war zur Verhaftung ausgeschrieben, weil er eine offene Busse nicht bezahlt hatte. Bei den beiden illegal anwesenden Männern handelt es sich um einen 32-jährigen Nigerianer und einen 26-jährigen Tunesier. Der dritte Verhaftete ist 26-jährig und kommt aus Serbien. Die drei Männer werden der Staatsanwaltschaft beziehungsweise der ausschreibenden Behörde zugeführt.

Quelle: kapoZH

(Symbolbild) - manwalk  / pixelio.de

(Symbolbild) – manwalk / pixelio.de

Un homme né en 1990, originaire du Nigéria, domicilié au Petit-Lancy, a été appréhendé pour détention, consommation et trafic de marijuana.

Dans le cadre d’une opération de police, un dispositif de surveillance a été mis en place aux alentours du quai du Seujet.

Les agents ont vu une jeune fille prendre contact avec un homme puis ces deux personnes se sont ensuite déplacées près de buissons. L’individu a remis à la femme deux sachets de marijuana, d’un poids total de 5,2 grammes, quelle a payé CHF 50.-.

Quelques secondes plus tars, un jeune homme s’est  approché du vendeur et lui a acheté un sachet de marijuana de 2,4 grammes, pour la somme de CHF 40.-, avant de partir.

Les policiers ont alors interpellé le dealer. Le chien de police „Kubiak“ a fouillé les lieux du deal et a trouvé trois sachets de marijuana d’un poids total de 6,2 grammes dans les buissons proche du lieu de la transaction.

Vu ce qui précède, l’intéressé a été mis à disposition du Ministère public.

Quelle: kapoGE

Heroin - (Symbolbild)

Heroin – (Symbolbild)

Die Kantonspolizei nahm zwei Westafrikaner unter Verdacht des Betäubungsmittelhandels fest. In Holderbank wurde ein 25-jähriger Nigerianer angehalten, der einem Konsumenten Heroin übergeben haben dürfte. In Brugg kontrollierten die Polizisten einen 18-jährigen Nigrer, welcher Marihuana auf sich trug. Zur Klärung von allfälligen Straftaten wurden beide vorläufig festgenommen.

Gestern Dienstagabend, 25. Juni 2013, nahmen Kantonspolizisten zwei Asylbewerber aus Westafrika wegen Drogendelikten fest.

In Holderbank kontrollierte eine Patrouille der Kantonspolizei kurz vor 21.30 Uhr einen 25-jährigen Nigerianer. Dieser übergab kurz vor der Anhaltung einem Betäubungsmittelkonsumenten eine geringe Menge Heroin.

Wegen Verdachts des Handels mit Betäubungsmitteln wurde der Asylbewerber festgenommen. Die Staatsanwaltschaft Lenzburg-Aarau eröffnete eine Strafuntersuchung.

Wenige Minuten später kontrollierten Einsatzkräfte der «EG SIKA» in Brugg einen 18-jährigen Asylbewerber aus Niger. Dieser führte bei der Kontrolle, versteckt in einem Rucksack, über 30 Gramm Marihuana mit sich. Der Betreffende wurde zur Einleitung der weiteren Ermittlungen festgenommen. Die Staatsanwaltschaft Brugg-Zurzach eröffnete eine Strafuntersuchung.

Quelle: kapoAG

Kokain - (Symbolbild)

Kokain – (Symbolbild)

An der St.Leonhard-Strasse kontrollierte die Stadtpolizei am Freitag um 20 Uhr einen 23-jährigen Mann aus Nigeria. Dieser hatte mehre Kügelchen Kokain in seinem Mund. Davon konnten zwei Stück sichergestellt werden. Der Mann wird angezeigt und wurde festgenommen.

Quelle: stapoWinterthur

(Symbolbild) - Rike  : pixelio.de

(Symbolbild) – Rike : pixelio.de

Am Montagabend (17.6.2013), kurz nach 20 Uhr, nahm die Stadtpolizei Winterthur an der Gertrudstrasse einen mutmasslichen Drogenhändler und einen mutmasslichen Hehler fest.

Die beiden Männer wurden bei der Drogenübergabe beobachtet. Als Gegenwert wurde ein Handy übergeben, dessen Herkunft noch unklar ist. Bei den Festgenommenen handelt es ich um einen 34-jährigen Nigerianer und einen 25-jährigen Schweizer. Die beiden sind geständig.

Quelle: stapoWinterthur

(Symbolbild) - Paul-Georg Meister  / pixelio.de

(Symbolbild) – Paul-Georg Meister / pixelio.de

Beim Hauptbahnhof in St.Gallen nahm die Stadtpolizei am Abend des 17. Juni einen 36-jährigen Mann aus Nigeria fest.

Dieser ist durch den Kanton Waadt ausgeschrieben. Zudem hält sich der Festgenommene widerrechtlich in der Schweiz auf. Gegen ihn wurde für St.Gallen eine Wegweisung mit Fernhaltung für 30 Tage verfügt. Der Mann wird für die weiteren Amtshandlungen den Behörden in der Westschweiz zugeführt.

Quelle: stapoSG

(Symbolbild)

(Symbolbild)

Am Samstagnachmittag (01.06.2013) ist ein 22-jähriger Mann aus Liberia beim Streit mit einem gleichaltrigen Nigerianer verletzt worden. Die Polizei sucht Zeugen.

Die Auseinandersetzung zwischen mehreren Asylsuchenden aus Zentralafrika ereignete sich um 1535 Uhr an der Rorschacherstrasse, bei der Bushaltestelle Stadttheater. Ein vorerst verbaler Streit soll in eine heftige tätliche Auseinandersetzung ausgeartet sein, bei der einer der Beteiligten erheblich verletzt wurde und blutete. Der Vorfall konnte von mehreren Personen, Passanten und Businsassen, beobachtet werden.

Die Polizei bittet Personen, welche Angaben zu diesem Vorfall bzw. zum Verhalten der beiden Schwarzafrikaner machen können, sich beim Polizeikommando St. Gallen, Telefon 058 229 49 49, zu melden.

Quelle: kapoSG

Die Kantonspolizei Zürich hat in Zusammenarbeit mit der Stadtpolizei Uster am Mittwochvormittag (8.5.2013) in der Notunterkunft Uster eine Kontrolle durchgeführt. Die Polizisten verhafteten drei Männer und stellten geringe Mengen Betäubungsmittel sowie mutmassliches Deliktsgut sicher.

Bei der mehrstündigen Aktion kontrollierten die Polizisten die Bewohner und deren Zimmer. Ein 30-jähriger Nigerianer, der sich illegal in unserem Land aufhält, wurde verhaftet. Er wurde der zuständigen Staatsanwaltschaft und anschliessend zwecks Prüfung fremdenpolizeilicher Massnahmen dem Migrationsamt zugeführt.

Zwei Männer im Alter von 20 und 33 Jahren aus Burkina Faso und Guinea waren zur Verhaftung ausgeschrieben. Sie wurden der ausschreibenden Amtsstelle zugeführt. Wegen Verstosses gegen das Betäubungsmittelgesetz werden vier Männer verzeigt. Nebst rund zehn Gramm Kokain und über zehn Gramm Marihuana stellten die Polizisten ein Notebook sowie fünf Mobiltelefone verdächtiger Herkunft sicher. Entsprechende Abklärungen sind im Gange.

Quelle: kapoZH

(Symbolbild) - Paul-Georg Meister  / pixelio.de

(Symbolbild) – Paul-Georg Meister / pixelio.de

Am frühen Samstagmorgen, 4. Mai 2013, wurde ein Polizist im Kreis 4 verletzt, als er einen mutmasslichen Drogendealer zu Fuss verfolgte. Die Polizei sucht Zeuginnen und Zeugen.

Kurz nach Mitternacht wollte ein Polizist an der Brauerstrasse einen mutmasslichen nigerianischen Drogendealer kontrollieren. Dieser ergriff beim Erblicken des Uniformierten  zu Fuss die Flucht. Sofort nahm der Polizist ebenfalls zu Fuss die Verfolgung des Flüchtigen in Richtung stadteinwärts auf. Kurz vor der Verzweigung mit der Langstrasse stiess der Beamte mit einem unbeteiligten Passanten zusammen, wobei der Passant zu Boden und der Polizist gegen ein Auto stürzte.

Beide Männer konnten sofort wieder aufstehen und der Beamte kümmerte sich zunächst um den Fussgänger. Nachdem er sich vergewissert hatte, dass dieser den Zusammenstoss offenbar unverletzt überstanden hatte, rannte er dem Flüchtenden weiter hinterher. Kurze Zeit später konnte er diesen an der Müllerstrasse einholen, festnehmen und auf die Wache bringen. Dort verschlechterte sich plötzlich der Gesundheitszustand des Polizisten, sodass er zur stationären Behandlung ins Spital geführt werden musste, wo unter anderem eine Hirnerschütterung diagnostiziert wurde.

Es ist unklar, ob das Auto, gegen das der Polizist gestürzt war, am Fahren oder dort parkiert war. Daher sucht die Stadtpolizei den Verantwortlichen des unbekannten Fahrzeuges. Ebenfalls wird der Passant gesucht, der vom Polizisten umgerannt wurde. Sie und andere Personen, die Angaben zum Vorfall kurz nach Mitternacht an der Ecke Brauer-/Langstrasse machen können, werden gebeten, sich mit der Stadtpolizei Zürich, Tel. 0 444 117 117, in Verbindung zu setzen.

Quelle: stapoZH

Bild: stapoZH

Bild: stapoZH

In partnerschaftlicher Zusammenarbeit ist es Zoll und Kantonspolizei gelungen, im ersten Quartal 2013 bei 15 Aufgriffen insgesamt 28.3 Kilogramm Kokain und 37.3 Kilogramm Khat sicherzustellen. In der Vergleichsperiode des Vorjahres waren es rund 20 Kilogramm Kokain und 70 Kilogramm Khat gewesen.

Gesamtsicherstellungen im Jahr 2012 (in Kilogramm):
Kokain 80, Heroin 27, Methamphetamin 15‘600 Tabletten, Khat 70

Transportverstecke im ersten Quartal 2013:
Viermal führten die Transporteure Kokain in Form von gepressten Fingerlingen im Körper mit. Bei vier Drogenkurieren wurde das Rauschgift lose im Gepäck oder in Lebensmittelverpackungen entdeckt. Drei Schmuggler befestigten das Betäubungsmittel am Körper. In zwei Fällen wurden die Drogen im Gepäck eingebaut und je einmal wurde versucht das Rauschgift verflüssigt oder eingewaschen in Kleider in die Schweiz einzuführen.

Bei den im ersten Quartal verhafteten Personen handelt es sich um 13 Männer und 2 Frauen im Alter von 21 bis 56 Jahren. Die Verhafteten stammen aus insgesamt 10 Nationen (Brasilien 3; Griechenland 2; Nigeria 2; Portugal 2; Bulgarien 1; Deutschland 1; Litauen 1; Surinam 1; Türkei 1 und Schweiz 1).

Quelle: kapoZH

(Symbolbild)

(Symbolbild)

Während der vergangenen Woche hat die Kantonspolizei Solothurn mehrere Schwerpunktkontrollen in der Solothurner Vorstadt durchgeführt. Insgesamt wurden neun Personen festgenommen und kleinere Mengen Drogen beschlagnahmt. Weitere Kontrollen folgen.

Nachdem die Kantonspolizei Solothurn bereits Ende März gezielte Schwerpunktkontrollen in der Solothurner Vorstadt durchgeführt hat, fanden Anfang April weitere Aktionen statt. Dabei wurden mehrere Dutzend Personen kontrolliert. Die Kantonspolizei nahm insgesamt neun Männer vorläufig fest. Einer wurde durch die zuständige Behörde in Ausschaffungshaft gesetzt. Die Beschuldigten stammen aus Guinea, Nigeria und Mali. Zudem wurden zahlreiche Anzeigen erstellt, vor allem wegen Widerhandlungen gegen das Betäubungsmittel- und Ausländergesetz. Die Kantonspolizei stellte ferner kleinere Mengen Drogen sicher.

Die gezielten Kontrollen fanden jeweils zu unterschiedlichen Tageszeiten statt und dauerten jeweils mehrere Stunden. Auch die Asylunterkunft auf dem Balmberg wurde einer Kontrolle unterzogen. Mit den Kontrollen geht die Polizei gegen den Drogenhandel durch Kleindealer vor, der in Solothurn vor allem in dem Gebiet zwischen Hauptbahnhof und Kreuzackerquai zugenommen hat. Die Polizei hat weitere Schwerpunktkontrollen geplant.

Quelle: kapoSO

(Symbolbild) - Paul-Georg Meister  / pixelio.de

(Symbolbild) – Paul-Georg Meister / pixelio.de

Die Stadtpolizei Winterthur verhaftete am Dienstagnachmittag (2.4.2013) an der Stadthausstrasse einen mutmasslichen Drogenhändler.

Bei der Kontrolle auf der Wache der Stadtpolizei kamen in der Unterhose des Verhafteten 22 Portionen Marihuana zum Vorschein. Der 27-jährige Mann aus Gambia ist geständig.

Ebenfalls wegen des Verdachts des Drogenhandels wurde am Dienstagnachmittag (2.4.2013) in der Wülflingerunterführung ein 26-jähriger Nigerianer beim Verkauf von Kokain verhaftet. Der Mann ist geständig.

Quelle: stapoWinterthur

Bei einer Schwerpunktkontrolle in der Solothurner Vorstadt hat die Kantonspolizei Solothurn gestern 22 Personen kontrolliert. Vier wurden festgenommen, zwei davon befinden sich in Ausschaffungshaft. Weitere Kontrollen folgen.

Am Mittwoch, 27. März 2013, haben Mitarbeiter der Kantonspolizei Solothurn in Solothurn eine gezielte Kontrolle durchgeführt. Im Mittelpunkt stand dabei die Bekämpfung des Drogenhandels in der Solothurner Vorstadt. Insgesamt kontrollierten die Polizisten am Vor- und Nachmittag 22 Personen. Die Kantonspolizei nahm vier Männer fest, zwei davon befinden sich in Ausschaffungshaft. Die beiden anderen hatten sich nicht an die Fernhalteverfügungen gehalten.

Die Beschuldigten stammen aus Gambia, Nigeria und Zimbabwe. Zudem wurden sieben Anzeigen und sechs weitere Fernhalteverfügungen eröffnet. Bei der Kontrolle kam auch ein gestohlenes Handy zum Vorschein sowie geringe Mengen Drogen.

Aufgrund des Erfolgs dieser Aktion, der Lagebeurteilung und den Rückmeldungen aus der Bevölkerung plant die Polizei weitere Schwerpunktkontrollen in dem Gebiet.

Quelle: kapoSO