Archiv für die Kategorie ‘Jamaika’

(Symbolbild) - Paul-Georg Meister  / pixelio.de

(Symbolbild) – Paul-Georg Meister / pixelio.de

Un homme, né en 1975, originaire de Jamaïque, sans domicile fixe, a été appréhendé pour  infractions à la Loi sur les stupéfiants, pour infractions à la Loi sur les étrangers.

Dimanche 6 octobre 2013, peu avant 21h00, sur l’avenue du Lignon, l’attention d’une patrouille s’est portée sur un quidam, cheminant en direction de l’arrêt de bus „Tours du Lignon“. Les policiers ont décidé de contrôler cette personne. L’intéressé, s’exprimant uniquement en anglais, a déclaré aux agents qu’il ne possédait aucun document d’identité ni autorisation de séjour. De plus, d’évidentes effluves de marijuana, se dégageait des vêtements du prévenu. Forts de ces éléments et afin d’approfondir le contrôle, l’individu a été conduit dans les locaux du poste de police de Blandonnet.

Lors de la fouille de l’intéressé, il a été découvert deux sachets „minigrips“ renfermant chacun de la marijuana pour un poids total de 5,3 grammes. L’informatique, de plus, a révélé l’identité du prévenu, ainsi que trois alias.

Sous le premier alias, il ressort que l’intéressé fait l’objet d’une mesure d’interdiction d’entrée en Suisse prise par les autorités genevoises, valable jusqu’au 06.02.2016, notamment pour des infractions à la loi fédérale sur les stupéfiants et à Loi sur les étrangers.

Sous les deuxième et troisième aliasil ressort que l’intéressé fait l’objet d’une mesure d’interdiction d’entrée en Suisse prise par les autorités genevoises, en date du 02.08.2007, valable jusqu’au 01.08.2017.

Dans son procès-verbal d’audition, le prévenu explique que les stupéfiants retrouvés sur lui sont  destinés à sa consommation personnelle. Il reconnaît séjourner illégalement sur notre territoire alors qu’il n’est au bénéfice d’aucune autorisation de séjour. Il a refusé de signer les documents relatifs à la procédure idoine.

Vu ce qui précède, l’intéressé a été mis à disposition du Ministère public.

Quelle: kapoGE

(Symbobild)

(Symbobild)

Am 28.07.2013 überfielen zwei maskierte Männer einen Tankstellenshop an der Brüglingerstrasse. Dabei bedrohten die Täter eine Verkäuferin mit einer Waffe und raubten die Kasse aus (siehe Medienmitteilung vom 28.07.2013). 

Am 03.08.2013 wurde eine Coop-Filiale an der Farnsburgerstrasse überfallen. Ein maskierter Mann bedrohte einen Verkäufer mit einer Waffe und versuchte, die Kasse auszurauben. Weil weitere Angestellte dazu kamen, flüchtete der Täter ohne Beute (siehe Medienmitteilung vom 03.08.2013).

Am 07.09.2013 wurde erneut die Coop-Filiale an der Farnsburgerstrasse überfallen. Eine Verkäuferin wurde von zwei maskierten Männern mit einer Waffe bedroht und geknebelt. Auch bei diesem Überfall wurden die Täter überrascht und mussten ohne Beute fliehen (siehe Medienmitteilung vom 07.09.2013).

Die bisherigen Ermittlungen der Kriminalpolizei ergaben, dass mehrere Personen an der Planung und Ausführung der Überfälle beteiligt waren. Zwischenzeitlich konnten vier dringend der Tat Verdächtige festgenommen werden. Es handelt sich einen 24- und 25- jährigen Schweizer mit Migrationshintergrund, einen 25- jährigen Jamaikaner sowie eine 20- jährige Schweizerin. Die Staatsanwaltschaft klärt ab, ob die mutmasslichen Täter für weitere Delikte in Frage kommen.

Quelle: kapoBS

(Symbolbild) kapoZH

(Symbolbild) kapoZH

Die Stadtpolizei Zürich nahm am Donnerstagabend, 29. August 2013, im Stadion Letzigrund ein Paar fest, dass im Vorfeld des Leichtathletik-Meetings diverse Kleidungsstücke gestohlen hatte.

Kurz vor 18.00 Uhr teilte der Stadion-Sicherheitsdienst der Stadtpolizei Zürich mit, dass ein Pärchen offenbar unerlaubt Athleten-Badges trage. Die Verdächtigen wurden kurz darauf von Detektiven angehalten und kontrolliert. Dabei fanden die Polizisten in deren Effekten mehrere Zutrittsbadges für verschiedene Zonen. Erste Abklärungen zeigten, dass diese Badges an der Vorveranstaltung des Meetings am Mittwochabend, 28. August 2013, im Hauptbahnhof entwendet worden waren.

Anlässlich der Überprüfung von mitgeführten Taschen stellten die Detektive beim 45-jährigen Jamaikaner und seiner 28-jährigen Begleiterin aus Somalia diverse Sportkleider im Wert von mehreren hundert Franken sicher, die sie offenbar Athleten und Funktionären gestohlen hatten. Das mutmassliche Diebesduo wurde der Staatsanwaltschaft Zürich zugeführt. Die Stadtpolizei ist daran, die Geschädigten zu eruieren und klärt ab, ob die Beiden für weitere Straftaten in Frage kommen.

Quelle: stapoZH