Archiv für die Kategorie ‘Estland’

(Symbolbild) - Rike  : pixelio.de

(Symbolbild) – Rike : pixelio.de

Il Ministero Pubblico e la Polizia cantonale comunicano che oggi, poco prima delle 03.00, agenti della Sezione Teseu e dei Reparti Mobili Sotto e Sopraceneri hanno effettuato un’operazione in un night-club in territorio di Lugano.

All’interno del locale erano presenti 10 donne straniere (2 lettoni, 1 estone, 3 rumene, 2 ucraine, 1 russa, 1 bulgara, di cui 6 in possesso di regolare permesso e 4 prive di permesso) e 10 clienti. Il responsabile del locale, un 50enne domiciliato nel Luganese, dopo essere stato interrogato, è stato arrestato su ordine del Procuratore Generale John Noseda per i reati ipotizzati di promovimento della prostituzione, usura, tratta di esseri umani, esercizio illecito della prostituzione, infrazione alla Legge federale sugli stranieri e altri reati in ambito finanziario e fiscale.

L’immobile, su disposizione del Ministero, al termine del controllo è stato posto sotto sequestro.

Quelle: kapoTI

Die Kantonspolizei Zürich hat, unterstützt durch Angehörige der Grenzwache, in einem abgeschlossenen Ermittlungsverfahren ein Hehler-Trio überführt. Diebesgut im Wert von mehr als 26‘000 Franken konnte an Geschädigte im In- und Ausland vermittelt werden.

(Symbolbild) – Rike : pixelio.de

Am Sonntag, 12. August 2012, um 13.00 Uhr, wurde beim Grenzübergang Rafz-Solgen ein mit drei Insassen besetzter Personenwagen aus Estland durch die deutschen Beamten für eine genauere Kontrolle an das Schweizer Grenzwachkorps übergeben. Da das Trio mutmassliches Diebesgut mitführte, wurde die Kantonspolizei Zürich beigezogen.

Erste Abklärungen und die eingehende Kontrolle des Fahrzeuges bestätigten den Anfangsverdacht. Im Fahrzeug der beiden 23- und 28-jährigen Esten und dem 31-jährigen Russen stellten die Ermittler knapp 40 Smartphones, teures Fotozubehör, Unterhaltungselektronik, Kosmetikartikel, Kleider sowie Handtaschen der gehobenen Preisklasse sicher. Erste polizeiliche Ermittlungen zeigten, dass zwei der sichergestellten Mobiltelefone am Tag zuvor (11.8.2012) in Zürich an der „Street Parade“ entwendet worden waren. Der zuständige Staatsanwalt beantragte Untersuchungshaft für das Trio, welches in Finnland und Estland wegen Diebstahls bereits polizeiliche Vorakten erwirkt hatte.

Anlässlich der polizeilichen Befragungen bestritten die Verhafteten, die Wertgegenstände gestohlen zu haben. Vielmehr wollen sie diese von zwei ihnen nicht näher bekannten Afrikanern für 4‘500 Euro gekauft haben, um sie später wieder gewinnbringend zu veräussern. Das Trio wurde wegen Hehlerei verurteilt.

Das Diebesgut im Wert von mehr als 26’000 Franken konnte mit grossen Aufwand an die Eigentümer im In- und Ausland vermittelt werden. Sie alle waren anlässlich der „Street Parade“ bestohlen worden. Dass die Wertgegenstände den Weg zurück zu ihren Besitzern fanden, war teilweise ein schwieriges Unterfangen; in vielen Fällen waren keine Anzeigen erstattet worden.

Kantonspolizei Zürich
Mediendienst / Tel. 044 247 36 36
Esther Surber

Quelle: kapoZH