Archiv für die Kategorie ‘BL’

(Symbolbild)

(Symbolbild)

Am Freitag Mittag, 20. Dezember 2013, gegen 12.25 Uhr, fiel einer zivilen Patrouille der Polizei Basel-Landschaft auf der Autobahn A2 bei Muttenz BL, im Tunnel Schweizerhalle in Fahrtrichtung Basel, ein Auto auf, welches einem vorausfahrenden Fahrzeug zu nahe auffuhr. In der Folge signalisierte die Polizei dem Lenker, ihr via Ausfahrt Muttenz ab der Autobahn zu folgen. Der Lenker jedoch widersetzte sich dieser Aufforderung und ergriff die Flucht via die Kantonale Autobahn A18 in Richtung Reinach BL.

Die Polizei nahm umgehend die Nachfahrt auf. In der Folge beging der Lenker diverse Verkehrsregelverletzungen und verliess dann die A18 via Ausfahrt Reinach-Nord und fuhr nach rechts Richtung Reinach. Innerorts in der Fleischbachstrasse wurde das Fahrzeug in der 30-km/h-Zone mit massiv überhöhter Geschwindigkeit erfasst. Kurze Zeit später sprang der 38-jährige Beifahrer im Fluchtfahrzeug aus dem Auto und konnte von der Polizei angehalten werden.

Das Fluchtfahrzeug konnte schliesslich kurze Zeit später in Therwil BL gestoppt werden. Beim Lenker handelt es sich um 46-jährigen, in der Region wohnhaften Schweizer. Ein bei ihm durchgeführter Drogen-Schnelltest verlief positiv auf Kokain; es wurde ein Blut- und Urinprobe angeordnet. Weitere Abklärungen sind im Gang. Über weitere Gefährdungen ist bis zur Stunde nichts bekannt.

Die Staatsanwaltschaft Basel-Landschaft hat gegen den Fahrzeuglenker ein entsprechendes Strafverfahren eröffnet.

Quelle: kapoBL

(Symbolbild)

(Symbolbild)

Am Freitag Abend, 20. Dezember 2013, gegen 18.20 Uhr, wurde auf einen Tankstellenshop an der Baselstrasse in Zwingen BL ein Raubüberfall verübt. Bei der Täterschaft handelte es sich um zwei Personen. Verletzt wurde niemand. Im Zuge der Ermittlungen konnten zwei Personen verhaftet werden.

Gemäss den bisherigen Erkenntnissen der Polizei Basel-Landschaft und der Staatsanwaltschaft Basel-Landschaft bedrohte die Täterschaft eine anwesende Verkäuferin mit einer Waffe. In der Folge erbeutete die Täterschaft Bargeld in der Höhe von mehreren 100 Franken und flüchtete zu Fuss in unbekannte Richtung.

Die Polizei Basel-Landschaft löste eine Grossfahndung aus und konnte im Verlauf des Abends zwei Personen, welche mit der Tat im Zusammenhang stehen könnten, verhaften. Es handelt sich um eine Frau und einen Mann im Alter von 38 und 34 Jahren (Schweizerin und Spanier).

Die beiden Personen befinden sich in Haft, weitere Abklärungen sind im Gang. Die Staatsanwaltschaft Basel-Landschaft hat gegen die beiden Personen entsprechende Strafverfahren eingeleitet und wird gegen sie beim Zwangsmassnahmengericht Untersuchungshaft beantragen

Quelle: kapoBL

(Symbolbild) - Rike  : pixelio.de

(Symbolbild) – Rike : pixelio.de

Weiterer Fahndungserfolg für die Polizei Basel-Landschaft. In Arlesheim BL konnte dieser Tage ein mutmasslicher Einbrecher festgenommen werden.

Der Mann wird verdächtigt, am frühen Samstag Morgen, 14. Dezember 2013, gegen 06.45 Uhr, einen Einbruch in ein Firmengebäude am Schorenweg in Arlesheim verübt zu haben. Nicht zuletzt dank des Hinweises eines aufmerksamen Bürgers, der umgehend via Notruf die Polizei Basel-Landschaft verständigt hatte, war sehr rasch eine Patrouille vor Ort.

In der Folge gelang es dem Diensthund „Vero de la Videmanette“ (Malinois), eine Spur aufzunehmen, und der mutmassliche Einbrecher konnte kurze Zeit später in einem öffentlichen Bus angehalten werden. Es handelt sich um einen 23-jährigen, in der Region wohnhaften Schweizer. Deliktsgut waren in erster Linie einige 100 Franken Bargeld.

Die Staatsanwaltschaft Basel-Landschaft hat gegen den Mann ein Strafverfahren eröffnet. Er befindet sich auf Antrag der Staatsanwaltschaft Basel-Landschaft in Untersuchungshaft.

Quelle: kapoBL

(Symbolbild) - Rike  : pixelio.de

(Symbolbild) – Rike : pixelio.de

Die Kantonspolizei Bern hat im Zusammenhang mit Einbruchdiebstählen drei Männer identifiziert. Sie stehen im Verdacht, insgesamt 79 Einbruchdiebstähle verübt zu haben, bei denen sie in elf Kantonen Deliktsgut im Wert von zirka 700’000 Franken erbeuteten. Die drei Männer befinden sich in Untersuchungshaft.

Am 15. Mai 2013 konnte die Kantonspolizei Bern in Bleienbach zwei georgische Staatsangehörige anhalten. In ihrem Fahrzeug kamen im Zuge der Kontrollen Deliktsgut unbekannter Herkunft und Werkzeug zum Vorschein. Die beiden Männer wurden in der Folge wegen dringendem Tatverdacht auf Einbruchdiebstähle festgenommen. Im Rahmen von weiteren Ermittlungen konnte eine dritte Person identifiziert und angehalten werden. Auch dieser Mann, ebenfalls ein georgischer Staatsbürger, ist dringend tatverdächtigt, mit den beiden anderen verhafteten Männern Einbruchdiebstähle begangen zu haben.

Nach umfangreichen Ermittlungen der Kantonspolizei Bern stehen die drei Männer im Verdacht, in der Zeit vom 19. Oktober 2012 bis 15. Mai 2013 in unterschiedlicher Zusammensetzung banden- und gewerbsmässig insgesamt 79 Einbruchdiebstähle verübt zu haben. Der Wert des dabei erbeuteten Deliktsguts beläuft sich auf zirka 700’000 Franken. 32 Einbrüche wurden im Kanton Bern begangen, 47 weitere in den Kantonen Aargau, Basel-Land, Freiburg, Jura, Luzern, Neuenburg, Solothurn, St. Gallen, Thurgau, Waadt und Zug.

Die Einbrecher profitierten von der Abwesenheit der jeweiligen Bewohner und verschafften sich Zutritt zu den Wohnungen und Häusern, wo sie die Wohnobjekte hauptsächlich nach Bargeld und Schmuck durchsuchten. Ein Teil der Beute konnte den rechtmässigen Besitzern zurückgegeben werden.

Die drei Männer befinden sich derzeit in Untersuchungshaft. Sie sind geständig, in der Schweiz Einbruchdiebstähle verübt zu haben. Sie werden sich deswegen sowie wegen diverser weiterer Delikte vor der Justiz zu verantworten haben.

Quelle: kapoBE

(Symbolbild) - Paul-Georg Meister  / pixelio.de

(Symbolbild) – Paul-Georg Meister / pixelio.de

Die Polizei Basel-Landschaft warnt vor Taschen- und Trickdieben, welche insbesondere in der Adventszeit verstärkt aktiv sind.

In den vergangenen Tagen konnte die Polizei Basel-Landschaft in diesem Zusammenhang drei mutmassliche Diebe festnehmen, welche zuvor in einem Lebensmittelgeschäft in Frenkendorf einen Rentner bestohlen hatten. Die Staatsanwaltschaft Basel-Landschaft hat beim Zwangsmassnahmengericht die Untersuchungshaft beantragt.

Am Mittwoch, 4. Dezember 2013 fielen einer zivilen Patrouille der Kantonspolizei Basel-Stadt drei Personen auf, welche sich verdächtig in einem Einkaufscenter an der Aeschenvorstadt in Basel aufhielten. Zu diesem Zeitpunkt hatten die Verdächtigen jedoch noch kein Delikt begangen. Die Polizisten folgten den drei Männern bis nach Frenkendorf und informierten unterdessen die Polizei Basel-Landschaft. Die verdächtigen Personen bestahlen schliesslich in einem Lebensmittelgeschäft in Frenkendorf einen 85-jährigen Mann und versuchten mit der Bankkarte des Opfers Bargeld zu beziehen. Die drei Rumänen im Alter zwischen 23 und 45 Jahren konnten um 12.15 Uhr an der Hammerstrasse in Füllinsdorf festgenommen werden.

Die Staatsanwaltschaft Basel-Landschaft hat ein Strafverfahren eröffnet und beim Zwangsmassnahmengericht die Untersuchungshaft beantragt.

Die Polizei Basel-Landschaft rät insbesondere älteren Menschen zu erhöhter Vorsicht. Gerade in der Vorweihnachtzeit kann es auf Märkten und in Geschäften zu Menschenansammlungen und Gedränge kommen. Diese Örtlichkeiten sind beliebte Ziele für kriminelle Aktivitäten.

Quelle: kapoBL

(Symbolbild)

(Symbolbild)

Die Polizei Basel-Landschaft hat am Donnerstagmorgen, 5. Dezember 2013 einen Raser erwischt, der auf der Delsbergstrasse in Grellingen in Richtung Zwingen unterwegs war. Die Staatsanwaltschaft Basel-Landschaft eröffnete ein Strafverfahren und beschlagnahmte das Fahrzeug.

Die Polizei Basel-Landschaft führte am Donnerstagmorgen auf der Delsbergstrasse in Grellingen, in Fahrtrichtung Zwingen, eine Geschwindigkeitskontrolle durch. Um 10.34 Uhr wurde ein Personenwagen mit Schweizer Kontrollschildern mit einer Geschwindigkeit von 121 km/h gemessen. Erlaubt gewesen wären 50 km/h. Nach Abzug der gesetzlichen Toleranz fuhr der Lenker 65 km/h zu schnell. Nach der neuen Gesetzgebung, welche seit dem 1. Januar 2013 in Kraft ist, handelt es sich im vorliegenden Fall um ein Raserdelikt.

Personenwagen beschlagnahmt
Der fehlbare Lenker – ein 30-jähriger Türke – musste seinen Führerausweis an Ort und Stelle abgeben. Er hat zudem mit einem mindestens zweijährigen Führerausweisentzug sowie einer empfindlichen Strafe zu rechnen. Die Staatsanwaltschaft Basel-Landschaft hat gegen den Mann ein Strafverfahren eröffnet und die Beschlagnahme seines Fahrzeuges verfügt.

Quelle: kapoBL

Bild: skppsc.ch

Bild: skppsc.ch

In den vergangenen Tagen ist es im Kanton Basel-Landschaft zu mehreren versuchten Betrugsfällen respektive Trickdiebstählen gekommen. In mindestens drei Fällen gaben sich die Täter als Handwerker aus und versuchten auf diese Weise, sich Zutritt zu den Liegenschaften zu verschaffen. Die Polizei mahnt zu erhöhter Vorsicht.

Am Dienstag, 3. Dezember 2013 versuchten zwei bislang unbekannte Männer unter dem Vorwand, die Wasseruhr im Keller ablesen zu müssen, in mehrere Liegenschaften einzudringen. Zwei Wohnungsbesitzer in Arlesheim beziehungsweise Allschwil reagierten misstrauisch und verlangten einen Ausweis. Die unbekannten Männer verliessen daraufhin die Liegenschaften fluchtartig.

An der Birseckstrasse in Birsfelden waren die beiden Männer jedoch erfolgreich. Es gelang ihnen, in die Wohnung einzudringen und Bargeld sowie Bankkarten zu entwenden. Die 77-jährige Geschädigte bemerkte den Diebstahl erst später. Die Polizei Basel-Landschaft geht davon aus, dass es sich in allen Fällen um die gleiche Täterschaft handelt.

Die Polizei Basel-Landschaft warnt vor diesen Tätern und bittet um erhöhte Wachsamkeit. Betroffene sollten sich nicht in Gespräche mit den verdächtigen Personen einlassen und via Notruf 112 oder 117 die Polizei alarmieren. Seriöse Handwerker können sich in aller Regel mit einem Firmenausweis ausweisen.

Quelle: kapoBL

(Symbolbild) - Rike  : pixelio.de

(Symbolbild) – Rike : pixelio.de

Am Freitag, 29. November 2013, gegen 22.10 Uhr, konnte die Polizei Basel-Landschaft an der Hauptstrasse in Ormalingen einen mutmasslichen Einbrecher festnehmen. Die Staatsanwaltschaft Basel-Landschaft hat ein Strafverfahren wegen Einbruchdiebstahls eröffnet.

Am Freitagabend, 29. November 2013, gegen 21.40 Uhr, ging bei der Einsatzleitzentrale in Liestal die Meldung über einen Einbruch am Schlossweg in Ormalingen ein. Die umgehend ausgerückten Polizeipatrouillen konnten im Zuge der Nachfahndung eine Person im Quartier feststellen. Bei der näheren Kontrolle stellte sich heraus, dass es sich beim 21-jährigen Mann (Nationalität Schweiz) um den mutmasslichen Einbrecher handelt.

Der mutmassliche Einbrecher wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Basel-Landschaft in Untersuchungshaft genommen.

Quelle: kapoBL

(Symbolbild)

(Symbolbild)

Am Sonntag, 1. Dezember 2013, gegen 04.30 Uhr, wurde auf der Tecknauerstrasse in Gelterkinden eine 18-jährige Frau von einem unbekannten Mann sexuell belästigt. Die Polizei Basel-Landschaft sucht Zeugen.

Die 18-jährige Frau war auf dem Heimweg und ging die Tecknauerstrasse in Gelterkinden entlang. Auf Höhe der Liegenschaft Nr. 73 wurde sie von einem bislang unbekannten Mann von hinten gepackt und gegen eine Mauer gedrückt. Der Unbekannte berührte die Frau daraufhin im Intimbereich. Nach einer Weile entfernte sich der Mann in unbekannte Richtung. Das 18-jährige Opfer konnte keine näheren Angaben zum Signalement machen.

Zeugen gesucht
Die Polizei Basel-Landschaft sucht Zeugen. Personen, welche Angaben zum unbekannten Mann machen können, werden gebeten, sich bei der Einsatzleitzentrale der Polizei Basel-Landschaft in Liestal zu melden (Telefon 061 553 35 35).

Quelle: kapoBL

(Symbolbild)

(Symbolbild)

Mehrere unbekannte Personen haben am Freitagabend einen Mann mit einer Eisenstange brutal zusammengeschlagen. Der 42-Jährige wurde beim Angriff schwer verletzt und musste mit der Ambulanz in ein Spital eingeliefert werde

Gemäss ersten Erkenntnissen traf sich das Opfer mit einem ihm unbekannten Mann auf einem Parkplatz in Pratteln, wie die Polizei Basel-Landschaft am Samstag mitteilte. In der Nähe warteten drei oder vier mit Faustfeuerwaffen und Eisenstangen bewaffnete Personen.

In der Folge schlugen die Täter mit einer Eisenstange auf den Mann ein. Anschliessend flüchteten sie in unbekannte Richtung. Das Tatmotiv ist zurzeit noch völlig offen. Die Polizei sucht Zeugen.

Quelle: blick

(Symbolbild) - Rike  : pixelio.de

(Symbolbild) – Rike : pixelio.de

Die Polizei Basel-Landschaft konnte am Donnerstagabend, 28. November 2013 zwei mutmassliche Einbrecher festnehmen. Die beiden Männer trugen Einbruchswerkzeug sowie Deliktsgut auf sich. Die Staatsanwaltschaft Basel-Landschaft wird beim Zwangsmassnahmengericht die Untersuchungshaft beantragen.

Einer zivilen Patrouille der Polizei Basel-Landschaft fielen gegen 18.30 Uhr an der Bruderholzstrasse in Münchenstein zwei Männer auf, die auf Fahrrädern unterwegs waren. Die Polizisten wollten die beiden Männer einer Kontrolle unterziehen. Als die beiden verdächtigen Personen die Polizisten erkannten, ergriffen sie sofort die Flucht.

Die beiden mutmasslichen Einbrecher konnten jedoch kurze Zeit später festgenommen werden. Bei der genauen Kontrolle entdeckten die Polizisten Einbruchswerkzeug sowie Deliktsgut, welches zuvor bei einem Einbruchdiebstahl in Reinach entwendet worden war.

Bei den beiden mutmasslichen Einbrechern handelt es sich um zwei Rumänen im Alter zwischen 24 und 26 Jahren.

Die Staatsanwaltschaft Basel-Landschaft hat ein Strafverfahren eröffnet und wird beim Zwangsmassnahmengericht die Untersuchungshaft beantragen.

Quelle: kapoBL

(Symbolbild)

(Symbolbild)

Am Donnerstag, 28. November 2013, gegen 18.00 Uhr, wurde bei der Tramhaltestelle „Brown Boveri“ in Arlesheim eine 36-jährige Frau von einem unbekannten Mann sexuell belästigt. Die Polizei Basel-Landschaft sucht Zeugen.

Die 36-jährige Frau ging zuvor den Fussweg vom Kreuzmattweg her zur Tramhaltestelle „Brown Boveri“ entlang. Kurz vor dem Wartehaus in Richtung Basel bemerkte sie eine Person hinter sich. Diese packte sie an der Schulter und drückte sie gegen die Seitenwand des Wartehauses.

Der Unbekannte berührte die Frau daraufhin im Intimbereich. Als der Tramkurs der Linie 10 um 18.05 Uhr einfuhr, liess der Täter von der Frau ab und flüchtete in unbekannte Richtung. Das Opfer, welches beim Vorfall nicht verletzt wurde, konnte schliesslich ins Tram einsteigen und später die Polizei verständigen.

Zeugen gesucht
Die Polizei Basel-Landschaft sucht Zeugen. Bei der Täterschaft handelt es sich gemäss den Angaben des Opfers um einen zirka 35 – 45-jährigen Mann. Er ist zirka 185 – 190 cm gross, hat eine mittlere Statur, Typ Slave / Ostblock und sprach gebrochen Deutsch. Er trug eine schwarze Kappe, eine dunkle Jacke und Blue Jeans. Auffallend war, dass der Täter starken Mundgeruch hatte.

Personen, welche Angaben zum unbekannten Mann machen können, werden gebeten, sich bei der Einsatzleitzentrale der Polizei Basel-Landschaft zu melden (Telefon 061 553 35 35).

Quelle: kapoBL

(Symbolbild) -polizeibericht

(Symbolbild) -polizeibericht

Am Samstagabend, 23. November 2013, gegen 22.00 Uhr, wurde an der Hauptstrasse in Muttenz in ein Modegeschäft eingebrochen. Die unbekannte Täterschaft hebelte mit Hilfe eines Flachwerkzeuges die Eingangstüre auf und gelangte so ins Gebäudeinnere. Die Polizei Basel-Landschaft sucht Zeugen.

Die Ermittlungen der Polizei Basel-Landschaft ergaben, dass die unbekannte Täterschaft gegen 22.00 Uhr ins Modegeschäft an der Hauptstrasse in Muttenz eingebrochen war. Im Innern des Geschäftes öffnete die Täterschaft sämtliche Vitrinen. Sie entwendete Schmuck und Bargeld. Da die Tatzeit sehr eng eingegrenzt werden kann, sucht die Polizei Basel-Landschaft Zeugen.

Personen, welche Angaben zum Einbruch und/oder der Täterschaft machen können, sind gebeten, sich bei der Einsatzleitzentrale in Liestal zu melden (Telefon 061 553 35 35).

Quelle: kapoBL

Lutz Stallknecht / pixelio.de

(Symbolbild) – Lutz Stallknecht / pixelio.de

Am späten Freitagabend, 8. November 2013, gegen 23.45 Uhr, wurde im Verzweigungsgebiet Gartenstrasse/Bündtenweg in Pratteln eine junge Frau von einem bislang unbekannten Mann angegangen und zu Boden gedrückt. Die Polizei Basel-Landschaft sucht Zeugen.

Das 19-jährige Opfer ging zu Fuss vom Bahnhof Pratteln via Fussweg in Richtung Gartenstrasse. Dabei bemerkte sie, dass ihr nach der Tramendstation ein Unbekannter folgte. Nachdem sie sich im Verzweigungsgebiet Gartenstrasse/Bündtenweg befand, packte sie der Unbekannte von hinten, hielt ihr den Mund zu und drückte sie zu Boden. Das Opfer konnte dem Täter schliesslich Pfefferspray ins Gesicht sprühen, worauf der Mann in Richtung Hauptstrasse flüchtete. Eine umgehend eingeleitete Fahndung blieb erfolglos.

Signalement des Täters: Männlich, weisse Hautfarbe, 170-175 cm gross, 20-25 Jahre alt, schlanke Statur, trug eine schwarze Jacke mit durchgehendem Reissverschluss und Kapuze, rote Trainerhosen mit weisser Aufschrift und Turnschuhe.

Zeugen gesucht
Die Polizei Basel-Landschaft sucht Zeugen. Personen, die Angaben zur Tat respektive zum unbekannten Mann machen können, sind gebeten, sich bei der Einsatzleitzentrale in Liestal zu melden (Telefon 061 553 35 35).

Quelle: kapoBL

(Symbolbild) - Dieter Schütz  / pixelio.de

(Symbolbild) – Dieter Schütz / pixelio.de

Die Polizei Basel-Landschaft konnte am Donnerstag, 7. November 2013, gegen 13.30 Uhr, zwei mutmassliche Einbrecher festnehmen. Zuvor waren die beiden Männer in ein Einfamilienhaus eingebrochen. Die Staatsanwaltschaft hat ein Verfahren eröffnet und wird die Untersuchungshaft beantragen.

Am Donnerstag, 7. November 2013, gegen 13.20 Uhr, beobachtete ein aufmerksamer Bürger die beiden mutmasslichen Einbrecher beim Eindringen in ein Einfamilienhaus an der Hinterfeldstrasse in Laufen. Er alarmierte umgehend die Einsatzleitzentrale der Polizei Basel-Landschaft sowie einen Anwohner.

Die beiden mutmasslichen Einbrecher flüchteten schliesslich aus dem Fenster der Liegenschaft. Ein zufällig vorbeifahrender Velofahrer sowie ein weiterer Mann nahmen die Verfolgung der beiden Männer auf. Die Verfolgung der mutmasslichen Täter führte quer durch die gesamte Altstadt bis zum Rathausplatz und wurde schliesslich durch weitere Passanten beendet.

Eine Polizeipatrouille konnte die beiden mutmasslichen Einbrecher schliesslich festnehmen und auf den Polizeiposten bringen. Bei den Männern handelt es sich um zwei Franzosen im Alter zwischen 29 und 32 Jahren.

Die Staatsanwaltschaft Basel-Landschaft hat ein Strafverfahren eröffnet und wird beim Zwangsmassnahmengericht die Untersuchungshaft beantragen.

Quelle: kapoBL

Die Polizei Basel-Landschaft konnte am Mittwoch, 6. November 2013, gegen 14.45 Uhr, drei mutmassliche Einbrecher festnehmen. Die Männer waren mit einem Fahrzeug mit gestohlenen Kennzeichen unterwegs und führten diverses Deliktsgut mit sich. Zuvor hatten sie versucht in eine Liegenschaft in Nenzlingen einzubrechen.

Am Mittwoch, 6. November 2013, kurz vor 14.00 Uhr, meldete eine aufmerksame Anwohnerin der Einsatzleitzentrale in Liestal, dass drei Männer versucht hätten in eine Liegenschaft am „Alter Weg“ in Nenzlingen einzubrechen. Gemäss den ersten Angaben der Meldeerstatterin waren die Männer – nachdem sie sie erblickt hatten – in ein Fahrzeug eingestiegen und davongefahren. Das Fahrzeug konnte gegen 14.40 Uhr durch eine Polizeipatrouille auf der Autobahn A2 bei Sissach gesichtet werden. Kurze Zeit später konnten die Polizisten das Fahrzeug auf einem Rastplatz anhalten und die Insassen einer Kontrolle unterziehen.

Bei der Kontrolle stellte die Polizei mutmassliches Deliktsgut sowie einen Kleintresor fest. Die Polizei Basel-Landschaft wurde dabei durch Fahrzeugspezialisten der Schweizer Grenzwache Basel unterstützt. Die Polizisten stellten weiter fest, dass die am Fahrzeug angebrachten Schweizer Kontrollschilder zuvor entwendet worden waren.

Die Polizei Basel-Landschaft hat die drei Kubaner im Alter zwischen 25 und 33 Jahren vorläufig festgenommen. Zudem hat die Staatsanwaltschaft Basel-Landschaft ein Strafverfahren eröffnet und wird für alle Beschuldigten beim Zwangsmassnahmengericht die Untersuchungshaft beantragen.

Eigentümer des Tresors gesucht
Die Polizei Basel-Landschaft sucht den Eigentümer des gestohlenen Kleintresors. Personen, die Angaben dazu machen können respektive die Eigentümerin oder der Eigentümer werden gebeten, sich bei der Einsatzleitzentrale in Liestal zu melden (Telefon 061 553 35 35).

Quelle: kapoBL

(Symbolbild)

(Symbolbild)

In der Nacht auf Samstag, 2. November 2013, wurde in einen Tankstellenshop an der Baselstrasse in Duggingen BL ein dreister Einbruch verübt.

Die unbekannte Täterschaft – gemäss ersten Erkenntnissen zwei Personen – verschaffte sich gewaltsam Zutritt ins Gebäude und entwendete rund 150 Stangen Zigaretten mit einem Verkaufswert von über 10’000 Franken. Weitere Abklärungen sind im Gang.

Es ist davon auszugehen, dass die Täterschaft mit einem Fahrzeug unterwegs war. Die Polizei Basel-Landschaft sucht Zeugen, schliesst nicht aus, dass das Deliktsgut irgendwo „wild“ angeboten wird und macht darauf aufmerksam, dass der Erwerb von Hehlerware strafbar ist.

Sachdienliche Hinweise sind erbeten an die Einsatzleitzentrale der Polizei Basel-Landschaft in Liestal, Telefon 061 553 35 35.

Quelle: kapoBL

(Symbolbild)

(Symbolbild)

Am Freitag Mittag, 1. November 2013, um 12.00 Uhr, wurde einer 75-jährigen Frau beim Kiosk am Lindenplatz in Allschwil BL unbemerkt das Portemonnaie aus der Handtasche entwendet. Die Frau kaufte dort eine Zeitschrift; während dieser Zeit hielt sich ein unbekannter Mann dicht hinter auf; bei diesem Mann dürfte es sich mutmasslich um den Täter gehandelt haben.

Dieser Mann hat folgendes Signalement: ca. 40 bis 45 Jahre alt, etwa 175 cm bis 180 cm gross, mittlere Statur, rötliche und zu einem Rossschwanz zusammen gebundene Haare, Kinnbart, er trug dunkle Hosen sowie eine dunkle Jacke und war allgemein eher ungepflegt. Gemäss der Rentnerin soll sich dieser Mann öfters am Lindenplatz in Allschwil aufhalten.

Die Polizei Basel-Landschaft sucht Zeugen. Sachdienliche Hinweise sind erbeten an die Einsatzleitzentrale in Liestal, Telefon 061 553 35 35.

Quelle: kapoBL

BrandtMarke : pixelio.de - (Symbolbild)

BrandtMarke : pixelio.de – (Symbolbild)

Zu einem überaus dreisten Einbruch und Raub kam es am Freitag Abend, 25. Oktober 2013, an der Salmenstrasse in Birsfelden BL. Eine 87-jährige Frau (Schweizerin) war zwischen 21.15 und 21.45 Uhr im Bett am Lesen, als sie von einem unbekannten Einbrecher überrascht und konfrontiert wurde. Dieser durchsuchte zunächst das Schlafzimmer, riss der Rentnerin schliesslich eine Goldkette vom Hals und ergriff die Flucht. 

Die Frau blieb unverletzt und kam mit dem Schrecken davon. Die Polizei Basel-Landschaft erfuhr erst am Samstag Vormittag, kurz vor 10.00 Uhr, von diesem Vorfall. Ein brauchbares Signalement des Täters konnte bislang nicht erhoben werden; ob zum Fall vom späten Freitag Nachmittag, 25. Oktober 2013, in Münchenstein BL (siehe Medienmitteilung Nummer 716/2013) ein Zusammenhang besteht, ist derzeit völlig offen und Gegenstand von laufenden Abklärungen.

Quelle: kapoBL

(Symbolbild) - Günter Havlena  / pixelio.de

(Symbolbild) – Günter Havlena / pixelio.de

Am späten Freitag Nachmittag, 25. Oktober 2013, kurz vor 17.00 Uhr, wurde in Münchenstein BL, an der Birseckstrasse, eine 84-jährige Frau (Schweizerin) Opfer eines Raubes.

Ein bislang unbekannter Mann (Signalement nachfolgend) folgte der Frau ab der Tramhaltestelle Birseckstrasse bis vor ihr Haus und fragte sie dort nach einer Hausnummer und einem Telefon. In der Folge riss der Täter der Frau deren Goldkette im Wert von rund 2000 Franken vom Hals und rannte in Richtung Tramhaltestelle davon. Die Frau blieb unverletzt und kam mit dem Schrecken davon.

Eine nach der Meldung der Frau eingeleitete Fahndung durch die Polizei Basel-Landschaft verlief ohne Erfolg. Gemäss Aussagen der Rentnerin sprach der Täter schweizerdeutsch. Er trug ein rotes T-Shirt, eine blaue Baseball-Mütze und eine Adidas-Trainerhose. Zudem hatte er einen schwarzen Rucksack bei sich. 

Die Polizei Basel-Landschaft sucht Zeugen. Sachdienliche Hinweise sind erbeten an die Einsatzleitzentrale in Liestal, Telefon 061 553 35 35.

Quelle: kapoBL