Archiv für 31. Dezember 2013

(Symbobild)

(Symbobild)

In der Nacht auf Dienstag konnte die Kantonspolizei Bern in Steffisburg einen mutmasslichen Einbrecher noch am Tatort anhalten. Ein Diensthund hat den Mann im Hausinnern gestellt. Der Mann befindet sich in Haft.

Am Montag, 30. Dezember 2013, ging bei der Regionalen Einsatzzentrale der Kantonspolizei Bern kurz nach 2220 Uhr die Meldung ein, dass in einem Einfamilienhaus in Steffisburg eine Scheibe eingeschlagen worden sei. Eine unbekannte Person sei daraufhin ins Haus an der Bahnhofstrasse eingestiegen.

Die sofort mit mehreren Patrouillen ausgerückten Polizeikräfte umstellten in der Folge das Haus. Da sich die unbekannte Person bei Erblicken der Polizei ins Hausinnere zurückzog, wurde zur Unterstützung ein Diensthund beigezogen. Dieser konnte den Tatverdächtigen nach kurzer Zeit im Gebäude aufspüren. Der 64-jährige Montenegriner wurde in der Folge angehalten. Er befindet sich derzeit in Haft.

Wie Ermittlungen ergaben, dürfte der Beschuldigte mutmasslich weitere Einbruchdiebstähle im Raum Thun verübt haben. Er war überdies durch mehrere Kantone wegen Einbruchdiebstahls zur Verhaftung ausgeschrieben.

Quelle: kapoBE

Advertisements
(Symbolbild)

(Symbolbild)

Am Montag (30.12.2013), um 12:30 Uhr, haben an der Bahnhofstrasse drei unbekannte Männer mehrere dutzend Stangen Zigaretten aus einem Verkaufsgeschäft gestohlen. Sie lenkten den Geschäftsführer mit einem Trick ab.

Einer der Männer begab sich zur Fleischtheke und rief den Geschäftsführer zu sich, um sich beraten zu lassen. Dieser war alleine im Geschäft. Währenddessen betraten zwei weitere Männer den Laden. Einer begab sich hinter die Kasse und füllte eine Tasche mit mehreren Stangen Zigaretten. Anschliessend flüchteten die Unbekannten. Obwohl der Geschäftsführer die Männer verfolgte, konnten sie mit den Zigaretten entkommen.

Ein Mann war 170-175 cm gross, von fester Statur, sprach gebrochen Deutsch und trug schwarze Sportschuhe der Marke Puma sowie eine hellblaue Jacke und schwarze Sporthosen. Der zweite Mann war von mittlerer Statur, sprach ebenfalls gebrochen Deutsch und trug eine Jacke, Baseballmütze sowie Turnhosen in schwarz. Der dritte Unbekannte hatte ebenfalls eine schwarze Jacke und dazu eine weisse Mütze an.

Quelle: kapoSG

(Symbolbild)

(Symbolbild)

Am Montag (30.12.2013), in der Zeit zwischen 17 Uhr und 20:30 Uhr, hat im Dufourpark eine unbekannte Täterschaft eine Sitzplatztüre aufgebrochen und ist so in eine Wohnung gelangt. Sie durchsuchte alles und stahl Schmuck in bislang unbekannter Höhe.

Quelle: kapoSG

(Symbolbild)

(Symbolbild)

Am Mittwochnachmittag (04.12.2013) haben drei Unbekannte einen Mann am Bahnhof Schaffhausen zusammengeschlagen. Die Schaffhauser Polizei sucht Zeugen dieses Vorfalles.

Am Montag (30.12.2013) ging bei der Schaffhauser Polizei eine Anzeige ein, wonach um ca. 13.00 Uhr frühen am Mittwochnachmittag (04.12.2013) ein Mann am Bahnhof Schaffhausen zusammengeschlagen worden sei. Der Mann wurde – nach eigenen Angaben – durch drei junge Erwachsene angesprochen, liess sich in der Folge aber auf kein Gespräch ein und beabsichtigte weiterzugehen. In der Folge hätten ihn die unbekannten Männer hinter eine Bauabschrankung, die sich zum Tatzeitpunkt beim Bahnhof befand, gezogen und dort mit einem Schlagring ins Gesicht geschlagen. Nach Schilderungen des Mannes haben ihn die drei mutmasslichen Schläger auch mit mehreren Fußtritten traktiert, bevor sie in verschiedene Richtungen geflüchtet seien. Der Mann wurde bei diesem Vorfall verletzt.

Die Schaffhauser Polizei bittet Personen, die sachdienliche Hinweise zu dieser Körperverletzung bzw. zu den drei unbekannten Männer machen können, sich unter der Telefonnummer 052 624 24 24 zu melden.

Quelle: kapoSH

(Symbolbild) - Dieter Schütz  / pixelio.de

(Symbolbild) – Dieter Schütz  / pixelio.de

Lundi 30 décembre 2013 vers 21 h 50, une femme de 54 ans s’est faite agresser devant son domicile à la Fin de Meyriez à Meyriez. La victime a expliqué avoir été frappée par une personne avant que celle-ci ne prenne la fuite dans une direction inconnue.

Un sac en papier rempli de diverses commissions a été subtilisé.

Blessée, la victime a été prise en charge par une ambulance et a été acheminée à l’hôpital.

Le dispositif de recherches mis en place n’a, pour l’heure, pas permis de retrouver l’auteur des faits.

Appel à témoins
Toute personne pouvant apporter des informations concernant cet événement est priée de prendre contact avec la Police cantonale, 026 305 19 19.

Quelle: kapoFR

(Symbolbild)

(Symbolbild)

Lundi 30 décembre 2013 vers 22 h 15, un cambriolage en cours dans un commerce était signalé à la rue de Gruyères à Bulle.

Rapidement sur place, les agents ont mis en place un bouclage extérieur. Ils ont alors constaté qu’une vitre avait été brisée.

Lors de la fouille du magasin, deux ressortissants du Kosovo âgés de 40 et 47 ans ont été interpellés. Rien n’a pu être emporté par les deux hommes.

Ils ont été placés en arrestations provisoires. Une perquisition a été effectuée au domicile de l’un des deux individus.

Une enquête est en cours.

Quelle: kapoFR

(Symbolbild) - Paul-Georg Meister  / pixelio.de

(Symbolbild) – Paul-Georg Meister / pixelio.de

Deux hommes, né en 1979 et 1986, originaire d’Algérie et de Palestine, sans domicile fixe, a été appréhendé pour tentative de cambriolage et pour infractions à la Loi sur les étrangers.

Mardi 31 décembre 2013, vers 04h00, un témoin, a appelé la police, car elle apercevait deux individus qui forçaient le store de la vitre d’un établissement public de la rue des Eaux-Vives.

Sur place, une patrouille a interpellé deux individus qui forçaient le store en question. L’un d’entre eux tenait encore un pied-de-biche dans les mains. Le premier personnage a été identifié au moyen de son passeport algérien échu, quant au second il n’avait pas de pièce d’identité. Tous deux n’ont aucune autorisation de séjour.

Les auteurs ont été emmenés au poste de Lancy-Onex pour la suite de la procédure. Les identités des deux prévenus ont pu être établies par informatique. Le proporiétatire du restaurant, s’est déplacé au poste, où une plainte lui a été enregistrée.

Précisons que pour accéder au lieu de la tentative du cambriolage, les auteurs ont du forcer une porte intermédiaire de l’immeuble.

Les deux prévenus ont été auditionnés et il reconnaissent les faits qui leur sont reprochés.

Vu ce qui précède, les intéressés ont été mis à disposition du Ministère public.

Quelle: kapoGE