Hunzenschwil AG: 27-Jähriger fuhr massiv zu schnell – Auto beschlagnahmt

Veröffentlicht: 30. Dezember 2013 in + Artikel in den Kantonen, + Artikel mit Gefangenen, + Ausländische Herkunft, + Begangene Delikte, AG, Kosovo, Raser
Schlagwörter:,
(Symbolbild)

(Symbolbild)

Bei einer Geschwindigkeitskontrolle der Kantonspolizei Aargau fuhr gestern ein Automobilist so schnell, dass ihm der Führerausweis auf der Stelle abgenommen wurde. Die Staatsanwaltschaft beschlagnahmte das Fahrzeug.

Die Kantonspolizei Aargau führte am Sonntag, 29. Dezember 2013, nach 11 Uhr, eine Geschwindigkeitskontrolle in Hunzenschwil im Ausserortsbereich durch. Dabei wurde ein 27-jähriger Kosovare mit einer Geschwindigkeit von 144 km/h gemessen. Die Polizei stoppte und verzeigte ihn sogleich. Danach nahm sie ihm den Führerausweis auf der Stelle ab.

Aufgrund der massiven Geschwindigkeitsüberschreitung wurde die zuständige Staatsanwaltschaft Lenzburg-Aarau umgehend orientiert. Diese eröffnete sogleich eine Strafuntersuchung und verfügte die Beschlagnahmung des vom Lenker benutzten Opel Astra.

Quelle: kapoAG

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.