Archiv für 30. Dezember 2013

(Symbolbild)

(Symbolbild)

Bei einer Geschwindigkeitskontrolle der Kantonspolizei Aargau fuhr gestern ein Automobilist so schnell, dass ihm der Führerausweis auf der Stelle abgenommen wurde. Die Staatsanwaltschaft beschlagnahmte das Fahrzeug.

Die Kantonspolizei Aargau führte am Sonntag, 29. Dezember 2013, nach 11 Uhr, eine Geschwindigkeitskontrolle in Hunzenschwil im Ausserortsbereich durch. Dabei wurde ein 27-jähriger Kosovare mit einer Geschwindigkeit von 144 km/h gemessen. Die Polizei stoppte und verzeigte ihn sogleich. Danach nahm sie ihm den Führerausweis auf der Stelle ab.

Aufgrund der massiven Geschwindigkeitsüberschreitung wurde die zuständige Staatsanwaltschaft Lenzburg-Aarau umgehend orientiert. Diese eröffnete sogleich eine Strafuntersuchung und verfügte die Beschlagnahmung des vom Lenker benutzten Opel Astra.

Quelle: kapoAG

Advertisements
Bild: kapoSO

Bild: kapoSO

In der Zeit zwischen Samstag und Montag (30.12.2013) ist an der Sirnacherstrasse eine unbekannte Täterschaft in ein Geschäft eingebrochen. Sie suchte den Pausenraum auf und brach dort einen Kaffeeautomaten sowie die darin befindliche Kasse auf. Wie hoch der Deliktsbetrag ist, ist derzeit noch nicht bekannt. Es entstand Sachschaden von mehreren hundert Franken.

Quelle: kapoSG

(Symbolbild)

(Symbolbild)

In der Zeit zwischen Donnerstag und Sonntag (29.12.2013) ist an der Malervastrasse eine unbekannte Täterschaft auf den Balkon eines Einfamilienhauses geklettert und hat dort die Sitzplatztüre aufgebrochen. Anschliessend durchsuchte sie das gesamte Haus und stahl Schmuck in bislang unbekanntem Wert.

Quelle: kapoSG

Quelle: Karl-Michael Soemer  / pixelio.de

(Symbolbild) – Quelle: Karl-Michael Soemer / pixelio.de

In der Zeit zwischen Mittwoch und Sonntag (29.12.2013) hat an der Grenzstrasse eine unbekannte Täterschaft eine unverschlossene Kirche betreten und ein Kreuz aus einem Tabernakel herausgenommen. Anschliessend wickelte sie dieses vermutlich in Altartücher ein und verliess damit die Kirche. Das Kreuz hat einen Wert von rund 1’000 Franken.

Quelle: kapoSG

(Symbolbild)

(Symbolbild)

Am Sonntag (29.12.2013), in der Zeit zwischen 2 Uhr und 09:30 Uhr, ist an der St.Jakob-Strasse eine unbekannte Täterschaft in ein Restaurant eingebrochen. Um ins Restaurant zu gelangen schlug sie ein Fenster und eine Terrassentür ein. Sie durchsuchte sämtliche Möbel und entwendete letztlich eine Überwachungskamera.

Quelle: kapoSG

(Symbolbild) - manwalk  / pixelio.de

(Symbolbild) – manwalk / pixelio.de

Un homme, né en 1987, originaire du Mali, sans domicile fixe, a été appréhendé pour infractions à la Loi sur les stupéfiants et à la Loi sur les étrangers.

Dimanche 29 décembre 2013 vers 16h00, une patrouille a contrôlé l’intéressé, qui avait sur lui 20 sachets de marijuana conditionnés pour la vente, pour un poids total de 54.5 gr. De plus, identifié par informatique, il est ressorti des contrôles qu’il est en situation irrégulière sur notre territoire. De plus, il fait l’objet de deux mandats d’arrêt.

Dans son procès-verbal d’audition, le prévenu reconnaît consommer régulièrement de la marijuana. Au sujet de la drogue retrouvée sur lui, il affirme qu’elle est destinée à sa consommation personnelle. Questionné sur sa provenance, il explique qu’il l’a reçue d’un Marocain. Au sujet de sa situation irrégulière en suisse, il explique avoir demandé l’asile en 2011, puis en 2012, date à laquelle sa demande a été rejeté. Depuis, il vie dans la rue.

Vu ce qui précède, l’intéressé a été mis à disposition du Ministère public.

Quelle: kapoGE

(Symbolbild) - Paul-Georg Meister  / pixelio.de

(Symbolbild) – Paul-Georg Meister / pixelio.de

Un homme né en 1976, originaire du Kosovo, domicilié au Kosovo a été appréhendé pour infractions à la Loi sur les étrangers.

Dimanche 29 décembre 2013 vers 23h30, une patrouille est intervenue au chemin Moise-Duboule pour trois cambrioleurs mis en fuite. Alors qu’ils se trouvaient à proximité du lieu de la tentative de cambriolage, les agents ont remarqué un véhicule stationné normalement au chemin du Briquet.  Un individu se trouvait à la place conducteur, le moteur allumé et les phares éteints. Il a été contrôlé et identifié à l’aide d’une photocopie de sa pièce d’identité du Kosovo. Il est apparu que le prévenu faisait l’objet d’une interdiction de séjour dans l’espace Schengen. Il a donc été emmené au poste de Lancy-Onex pour la suite de la procédure.

Dans son procès-verbal, le prévenu justifie sa présence proche des lieux de la tentative de cambriolage en déclarant chercher un lit pour meubler sa chambre en France.

Vu ce qui précède, l’intéressé a été mis à disposition du Ministère public.

Quelle: kapoGE