Archiv für 26. Dezember 2013

(Symbolbild)

(Symbolbild)

Am Dienstag (24.12.2013) hat eine unbekannte Täterschaft einen Einbruchdiebstahl in einen Getränkemarkt in Stein am Rhein verübt. Die Schaffhauser Polizei sucht mögliche Zeugen dieses Vorfalles.

In der Zeitspanne zwischen zirka 18.00 Uhr und 18.45 Uhr des letzten Dienstags (24.12.2013) hebelte eine unbekannte Täterschaft mit Werkzeuggewalt die Vergitterung des Fensters eines Getränkemarktes an der Eschenzerstrasse in der Stein am Rhein auf. In der Folge stieg die Täterschaft in den Getränkemarkt ein und durchsuchte die Räumlichkeiten, bevor sie diesen durch dasselbe Fenster wieder verliess.

Was aus dem Getränkemarkt entwendet wurde, ist Gegenstand laufender Ermittlungen der Schaffhauser Polizei. Diese bittet Personen, die sachdienliche Hinweise zu diesem Einbruchdiebstahl bzw. zur Täterschaft machen können, sich unter der Telefonnummer 052 624 24 24 zu melden.

Quelle: kapoSH

Advertisements
BrandtMarke : pixelio.de - (Symbolbild)

BrandtMarke : pixelio.de – (Symbolbild)

Am 26.12.2013, gegen 0630 Uhr, wurde der Geschäftsführer eines Restaurants in der Reservoirstrasse Opfer eines Raubes. Dabei wurde er verletzt. 

Die bisherigen Ermittlungen der Kriminalpolizei ergaben, dass der Geschäftsführer, welcher im Obergeschoss des Restaurants wohnt, durch Geräusche geweckt wurde. Als er Nachschau halten wollte, wurde plötzlich die Türe zu seiner Wohnung gewaltsam von drei Männern aufgebrochen. In der Folge schlug einer der Männer den Geschäftsführer nieder. Anschliessend flüchteten die Täter, welche zuvor mit drei weiteren Komplizen das Lokal und sämtliche Räumlichkeiten durchsucht und mehrere Behältnisse aufgebrochen hatten, in Richtung Wasserturm. Trotz einer sofortigen grösseren Fahndung konnte die Täterschaft entkommen. Das Opfer musste ambulante medizinische Hilfe in Anspruch nehmen.

Gesucht werden: 
1.Unbekannter, ca. 185-190 cm gross, kräftige Statur, Gesicht mit dunklem Schal und dunkler Kapuze vermummt, trug dunkle Jacke, sprach Hochdeutsch 
2.Unbekannter, ca. 165-170 cm gross, kurze, dunkle Haare 

Die vier anderen Täter trugen dunkle Kapuzen bzw. Baseballmützen und waren von kleinerer Statur. Nähere Angaben konnte das Opfer nicht machen. 

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei Basel-Stadt, Tel. 061 267 71 11, oder mit der nächsten Polizeiwache in Verbindung zu setzen.

Quelle: kapoBS

Lutz Stallknecht / pixelio.de

(Symbolbild) – Lutz Stallknecht / pixelio.de

Am 25.12.2013, gegen 0300 Uhr, wurde im Teichgässlein ein 29- jähriger Mann Opfer eines Raubes. 

Die bisherigen Ermittlungen der Kriminalpolizei ergaben, dass sich der 29- Jährige auf dem Weg nach Hause befand, als er auf Höhe Verzweigung Teichgässlein/Ochsengasse von einem Unbekannten gefragt wurde, ob er ihm eine Zigarette und Feuer geben könne. Als der 29- Jährige in seiner Jacke danach suchte, zückt der Mann plötzlich ein Messer und bedrohte ihn. In der Folge raubte der Täter ihm seine Barschaft und das Smartphone. Anschliessend flüchtete er in Richtung Webergasse. Das Opfer begab sich nach Hause und erstattet später Anzeige.

Gesucht wird: 
Unbekannter, ca. 25-30 Jahre alt, 175 cm gross, schlank, ca. 70 kg, ovale Kopfform, rundes Kinn, ungepflegte Erscheinung, aufrechte Haltung, buschige Augenbrauen, tiefe Stimme, trug schwarze bzw. graue Wollmütze, dunkle Bluejeans und hüftlange dunkle Jacke, sprach gebrochen Deutsch. 

Gemäss Angaben des Opfers handelt es sich um einen Nordafrikaner. 

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei Basel-Stadt, Tel. 061 267 71 11, oder mit der nächsten Polizeiwache in Verbindung zu setzen.

Quelle: kapoBS

(Symbolbild)

(Symbolbild)

Am Donnerstagmorgen (26.12.2013), 05:30 Uhr, ist der Agrola-Tankstellenshop der Landi an der Oberrieterstrasse von zwei bewaffneten Männern überfallen worden. Eine Angestellte musste unter Waffengewalt die Kasse öffnen. Die Täter fesselten die Frau und flüchteten mit einigen hundert Franken Bargeld sowie einer unbestimmten Menge Zigaretten. Die Kantonspolizei sucht Zeugen.

 

Die maskierten Täter passten der Angestellten im Freien ab. Sie zwangen sie unter Waffengewalt in den Verkaufsladen. Dort musste die Verkäuferin die Kasse öffnen. Nachdem die beiden Täter das Geld entnahmen, stahlen sie im Verkaufsraum eine unbestimmte Menge Zigaretten. Die Angestellte fesselten sie und verliessen den Tatort. Sie konnte sich selber befreien und Hilfe anfordern.

Die Täter werden folgendermassen beschrieben:

1. Unbekannter; ca. 20 – 30 Jahre alt, ca. 180 cm gross, schlank, dunkle Augenfarbe, sprach Schweizerdeutsch. Er trug eine graue Arbeitshose mit Seitentaschen, dunkle Schuhe, ‚militärgrüne‘ Faserpelzjacke, schwarze Wollkappe und schwarze Handschuhe. Das Gesicht wurde mittels schwarzem Tuch bis zur Nase verdeckt.

2. Unbekannter; ca. 25 – 30 Jahre alt, ca. 170 cm gross, normale Statur, dunkelhäutig. Er trug eine schwarze Arbeitshose mit Seitentaschen, Turnschuhe, blaue Jacke mit weissem, unbekanntem Sujet auf dem linken Arm, graue Wollmütze und schwarze Handschuhe.

Personen, welche Hinweise zur Raubüberfall machen können, werden gebeten, sich mit der Kantonspolizei St.Gallen, 058 229 49 49, in Verbindung zu setzen.

Quelle: kapoSG

Bild: kapoSO

Bild: kapoSO

Am Mittwoch (25.12.2013), ist in der Zeit zwischen 15:45 Uhr und 21:40 Uhr, an der Bachstrasse in ein Einfamilienhaus eingebrochen worden. Nach dem erfolglosen Versuchen Fenster aufzubrechen, schlug die Täterschaft eine Sitzplatztüre ein. Was die Täterschaft alles stahl, ist im Moment noch nicht restlos geklärt. Der Sachschaden wird auf rund 6’000 Franken geschätzt.

Quelle: kapoSG

(Symbolbild) -polizeibericht

(Symbolbild) -polizeibericht

In der Zeit zwischen Montag und Mittwoch (25.12.2013), 11:30 Uhr, ist ein unbewohntes Zweifamilienhaus an der Dickenstrasse durchsucht worden. Die Täterschaft hinterliess eine grosse Unordnung im Haus. 

Im benachbarten Ortsteil ‚Schwendi‘ wurde am Weihnachtsnachmittag in ein Bauernhaus eingebrochen. In der Nähe wurden auch zwei Ferienhäuser von Einbrechern heimgesucht. Was gestohlen wurde, konnte noch nicht geklärt werden. Der Sachschaden beträgt mehrere tausend Franken.

Quelle: kapoSG

(Symbolbild) - Christoph Droste  / pixelio.de

(Symbolbild) – Christoph Droste / pixelio.de

Am frühen Mittwochabend (25.12.2013), 17:45 Uhr, überraschte höchstwahrscheinlich ein heimkehrender Bewohner an der Hofbergstrasse Einbrecher. Er hörte Geräusche im Haus, schenkte diesen aber vorerst keine grössere Beachtung. Als er einige Stunden später in der Wiese, unterhalb eines offenen Fensters, leere Schmuckschatullen und Uhren feststellte, bemerkte er den Diebstahl. Was die Täterschaft alles stahl, ist im Moment noch nicht restlos geklärt.

Quelle: kapoSG

(Symbolbild)

(Symbolbild)

In der Nacht auf den Donnerstag (26.12.2013), nach 02.00 Uhr, wurde in zwei Wohnungen an der Oberstettenstrasse eingebrochen. Die Täterschaft schlug eine Scheibe ein. Die schlafenden Wohnungsbesitzer erwachten und schalteten das Licht ein. Die Täterschaft flüchtete, bevor sie etwas stehlen konnte.

Quelle: kapoSG

(Symbolbild)

(Symbolbild)

Unbekannte Täter haben am Mittwochabend (25.12.2013) einen Einbruch in ein Einfamilienhaus in Uster verübt und dabei Schmuck im Wert von rund 30’000 Franken erbeutet.

Zutritt verschafften sich die Diebe zwischen 14.45 und 23.55 Uhr. Sie brachen die Sitzplatztüre auf und konnten so ins Haus gelangen.

Verdacht – Ruf an – Polizeinotruf 117 – Kampagne gegen Dämmerungseinbrecher durch die Polizeikorps des Kantons Zürich und des Ostschweizer Polizeikonkordates sowie der Kantonspolizeien Schwyz und Zug. Zögern Sie nicht und melden Sie verdächtige Wahrnehmungen umgehend der Polizei. Benützen Sie dazu ausschliesslich die Notrufnummer 117.

Quelle: kapoZH