Amriswil TG: Lieferwagen entwendet – Zeugen gesucht

Veröffentlicht: 22. Dezember 2013 in + Artikel in den Kantonen, + Artikel ohne Gefangene, + Begangene Delikte, Diebstahl, Gemäss Beschreibung, Sachbeschädigung, TG
Schlagwörter:, ,
(Symbolbild)

(Symbolbild)

Unbekannte fuhren in der Nacht zum Samstag in der Region Amriswil mit einem entwendeten Lieferwagen herum und richteten grösseren Sachschaden an. Die Kantonspolizei Thurgau sucht Zeugen.

Gemäss den bisherigen Erkenntnissen der Kantonspolizei Thurgau entwendete die unbekannte Täterschaft nach Mitternacht an der Säntisstrasse in Amriswil einen Lieferwagen. Mit diesem fuhren sie auf den Nebenstrassen über Praliswinden, Stickelholz, Langgreut bei Egnach und von Hungerbühl bis nach Spitz bei Romanshorn. Dort wendeten sie das Fahrzeug und fuhren wieder zurück nach Hungerbühl bei Salmsach, wo sie das Fahrzeug erheblich beschädigt bei einer Liegenschaft zurückliessen und sich in unbekannte Richtung entfernten.

Auf der ganzen Wegstrecke fuhr die Täterschaft mit dem Fahrzeug wiederholt durch das Wiesland und richtete dabei Flurschaden an. Weiter wurden mehrere Holzpfosten, ein Eisenpfosten sowie eine Verkehrseinrichtung umgefahren und die Ortstafel in Hungerbühl beschädigt.

Der gesamte Sachschaden dürfte sich auf mehrere tausend Franken belaufen.

Auf Grund der weiteren Abklärungen durch die Kantonspolizei Thurgau dürfte es sich bei der Täterschaft um zwei jüngere Männer handeln. Sie wurden wie folgt beschrieben:

18 bis 21 Jahre alt, rund 170 Zentimeter gross und schlank. Beide hatten braune Haare. Einer trug eine blaue Jeans und einen dicken Pullover. Der andere wies eine Gelfrisur auf und war mit einer blauen Jeans und einer dunklen Softshelljacke bekleidet. Sie sprachen Schweizerdeutsch.

Ihre Schuhe und möglicherweise auch die Kleidung dürfte stark verschmutzt sein.

Zeugenaufruf

Wer Angaben zur Täterschaft machen kann oder im Zusammenhang mit dem entwenden Lieferwagen Beobachtungen gemacht hat, wird gebeten, sich beim Kantonspolizeiposten Amriswil unter 071 221 47 00 zu melden.

Quelle: kapoTG

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.