Archiv für 21. Dezember 2013

(Symbolbild)

(Symbolbild)

Am Freitag Abend, 20. Dezember 2013, gegen 18.20 Uhr, wurde auf einen Tankstellenshop an der Baselstrasse in Zwingen BL ein Raubüberfall verübt. Bei der Täterschaft handelte es sich um zwei Personen. Verletzt wurde niemand. Im Zuge der Ermittlungen konnten zwei Personen verhaftet werden.

Gemäss den bisherigen Erkenntnissen der Polizei Basel-Landschaft und der Staatsanwaltschaft Basel-Landschaft bedrohte die Täterschaft eine anwesende Verkäuferin mit einer Waffe. In der Folge erbeutete die Täterschaft Bargeld in der Höhe von mehreren 100 Franken und flüchtete zu Fuss in unbekannte Richtung.

Die Polizei Basel-Landschaft löste eine Grossfahndung aus und konnte im Verlauf des Abends zwei Personen, welche mit der Tat im Zusammenhang stehen könnten, verhaften. Es handelt sich um eine Frau und einen Mann im Alter von 38 und 34 Jahren (Schweizerin und Spanier).

Die beiden Personen befinden sich in Haft, weitere Abklärungen sind im Gang. Die Staatsanwaltschaft Basel-Landschaft hat gegen die beiden Personen entsprechende Strafverfahren eingeleitet und wird gegen sie beim Zwangsmassnahmengericht Untersuchungshaft beantragen

Quelle: kapoBL

Advertisements
(Symbolbild)

(Symbolbild)

In Gebenstorf wurde vergangene Nacht eine Taxifahrerin mit einem Pfefferspray attackiert bevor die drei Räuber mit dem Portemonnaie flüchteten.

Am Samstag, 21.12.2013, gegen 2 Uhr morgens, ging ein Hilferuf bei der Einsatzzentrale der Kantonspolizei ein. Eine Drittperson meldete, dass soeben eine Taxichauffeuse von drei jungen Männern überfallen wurde.

Die Taxifahrerin hatte beim Bahnhof Brugg drei junge Männer als Fahrgäste aufgeladen. Ein Fahrgast setzte sich neben die Fahrerin, die beiden anderen nahmen auf dem Rücksitz platz. Die Fahrgäste wollten nach Gebenstorf Bushaltestelle alte Post geführt werden.

Am Zielorte streckte ihr der Beifahrer das Notengeld zum Bezahlen hin. Als die Taxifahrerin ihr Portemonnaie hervor holte, ergriff ein anderer Fahrgast vom Rücksitz aus das Portemonnaie und versuchte es ihr zu entreissen. Da sich die Taxifahrerin zur Wehr setzte, griff der Beifahrer zum mitgeführten Pfefferspray und besprühte damit die Chauffeuse. Mit dem Portemonnaie und mehreren 100 Franken flüchteten die drei Räuber.

Signalement: Alle drei Täter dürften ca. 20 – 25 Jahre alt sein, ca. 170 cm gross, zwei Täter trugen schwarze Jacken, ein Täter trug eine braune Jacke; ausländische Staatsangehörige.

Die Kantonspolizei in Baden sucht Zeugen, welche sahen wie die drei Personen das Taxi bestiegen oder vom Tatort flüchteten. Meldungen nimmt sie telefonisch unter 056 200 11 11 entgegen.

Quelle: kapoAG

(Symbolbild) - Rike  : pixelio.de

(Symbolbild) – Rike : pixelio.de

In der Nacht von Freitag auf Samstag (20. / 21. Dezember 2013) sind zwei Täter verhaftet worden, nachdem sie an der Mooswiesstrasse in einen Gewerbebetrieb eingebrochen sind. Die Kantonspolizei hat Ermittlungen gegen die beiden eingeleitet.

Nachdem der Einbruch in einen benachbarten Industriebetrieb offensichtlich scheiterte, brachen die beiden 27- und 20-jährigen Schweizer in einen Holzbaubetrieb ein und durchsuchten mehrere Räume. Anschliessend flüchteten die Diebe zu ihrem in der Nähe abgestellten Auto und fuhren Richtung St.Gallen weg.

Ein aufmerksamer Beobachter meldete das auffällige Verhalten und die Merkmale des Fluchtfahrzeuges der Polizei. Dank der raschen Information konnte das Fahrzeug durch die Kantonspolizei eingangs St.Gallen gesichtet und die Täter verhaftet werden.

Quelle: kapoSG

(Symbolbild) - Christoph Droste  / pixelio.de

(Symbolbild) – Christoph Droste / pixelio.de

Am Freitagabend (20. Dezember 2013), kurz nach 19.00 Uhr, ist ein Einbrecher, der an der Prapafierstrasse in ein Einfamilienhaus eingestiegen war, durch den Hausbewohner überrascht worden. Der flüchtende Täter konnte kurze Zeit später in Sargans durch die Polizei festgenommen werden.

Der Täter, der das Haus fluchtartig verliess und sich mit einem Auto Richtung Sargans davonmachte, wurde durch den Bewohner und einen Passanten mit dem Wagen verfolgt. Gleichzeitig informierte der Hausbewohner über das Handy die Polizei. Schliesslich konnte der Dieb in Sargans angehalten und durch die Polizei festgenommen werden.

Die Staatsanwaltschaft ordnete die Haft des Täters, einem 59-jährigen im Ausland wohnhaften Belgier der in einem Hotel in Sargans eingemietet war, und die Durchsuchung seines Zimmers an.

Quelle: kapoSG

(Symbolbild)

(Symbolbild)

Eine Hausbewohnerin bemerkte bei ihrer Rückkehr zur Wohnung am Freitag, 20. Dezember 2013, kurz vor 17 Uhr, dass bei ihr eingebrochen wurde. Als sie den Einbruch meldete, informierte sie die Polizei über einen Personenwagen, der ihr bei der Heimkehr verdächtig aufgefallen war.

Eine Patrouille der Kantonspolizei Schwyz machte das Fahrzeug auf der Axenstrasse mit drei Insassen in Fahrtrichtung Süd aus und konnte es kurze Zeit später in Flüelen anhalten. Zwei der drei  Personen waren nicht mehr im Auto, konnten aber durch die Kantonspolizei Uri angehalten werden. Die drei Männer – ein 26-jähriger und ein 38-jähriger Mexikaner sowie ein 46-jähriger Chilene – wurden verhaftet.

In ihrem Auto befand sich Einbruchswerkzeug sowie mutmassliches Deliktsgut im Wert von einigen Tausend Franken. Die Kantonspolizei Schwyz prüft, ob die Sachen Delikten zugeordnet werden können.

Quelle: kapoSZ

(Symbolbild) - Michael Bührke  / pixelio.de

(Symbolbild) – Michael Bührke / pixelio.de

Am frühen Samstagmorgen ist in Solothurn ein junger Mann beim Überqueren der Strasse von einem Auto angefahren worden. Einer der Fahrzeuginsassen stieg nach der Kollision aus und versetzte dem am Boden liegenden Mann einen Fusstritt und einen Faustschlag. Danach entfernte sich das Auto unerkannt vom Unfallort. Zur Ermittlung der beteiligten Personen sucht die Polizei Zeugen.

Ein junger Mann wollte am Samstagmorgen, 21. Dezember 2013, zwischen 4.45 Uhr und 5 Uhr, in Solothurn die Gibelinstrasse Richtung Hermesbühlstrasse überqueren. Als er sich bereits auf dem Fussgängerstreifen befand, wurde er von einem Auto erfasst, welches vom «Jumbo-Kreisel» Richtung Westtangente unterwegs war. Der Fussgänger wurde über das Auto hinweggeschleudert und blieb auf der Strasse liegen.

Ein Insasse des Unfallautos stieg in der Folge aus dem Fahrzeug und versetzte dem am Boden liegenden Mann einen Fusstritt gegen dessen Körper sowie einen Faustschlag gegen den Kopf. Danach entfernte sich das Auto in unbekannte Richtung. Der Fussgänger zog sich beim Vorfall diverse Prellungen zu und musste zur Kontrolle ins Spital gebracht werden. Zur Ermittlung des Autolenkers und dessen Mitfahrer sucht die Polizei Zeugen.

Personen, welche den Vorfall beobachtet haben oder sachdienliche Angaben zur Ermittlung des Autolenkers machen können, werden gebeten, sich mit der Kantonspolizei Solothurn in Verbindung zu setzen, Telefon 032 627 71 11.

Quelle: kapoSO

(Symbolbild) - Paul-Georg Meister  / pixelio.de

(Symbolbild) – Paul-Georg Meister / pixelio.de

Die Kantonspolizei Zürich am Samstagmorgen (21.12.2013) im Bahnhof des Flughafens Zürich zwei mutmassliche Taschendiebe festgenommen. Das Diebesgut konnte sichergestellt werden.

Passagiere beobachteten im Zug Richtung Flughafen Zürich einen Mann, welcher einer schlafenden Frau die neben sich platzierte Handtasche entwendete. Anschliessend ging er in ein anders Abteil, durchsuchte das Diebesgut und übergab einen Teil der Beute einem mutmasslichen Mittäter.

Umgehend wurde das Zugspersonal informiert, welche die mutmasslichen Diebe kontrollierten. Im Bahnhof Zürich Flughafen wurden die zwei Männer der ausgerückten Patrouillen der Kantonspolizei Zürich übergeben. Die Handtasche sowie Bargeld im Gesamtwert von mehreren hundert Franken konnten sichergestellt werden.

Bei den Festgenommenen handelt es sich um zwei marokkanische Asylbewerber im Alter von 22 und 32 Jahren, die im Kanton Schaffhausen wohnhaft sind. Sie werden der zuständigen Staatsanwaltschaft zugeführt.

Quelle: kapoZH