Zug: Zwei Ladendiebe festgenommen und bestraft

Veröffentlicht: 11. Dezember 2013 in + Artikel in den Kantonen, + Artikel mit Gefangenen, + Ausländische Herkunft, + Begangene Delikte, Diebstahl, Illegaler Aufenthalt, Serbien, ZG
Schlagwörter:, ,
(Symbolbild) - Paul-Georg Meister  / pixelio.de

(Symbolbild) – Paul-Georg Meister / pixelio.de

Zivile Einsatzkräfte der Zuger Polizei haben zwei Kriminaltouristen dingfest gemacht. Die beiden Serben hielten sich illegal in der Schweiz auf. In einem Schnellverfahren bestrafte die Staatsanwaltschaft des Kantons Zug die beiden zu einer Freiheitsstrafe bzw. einer Geldstrafe.  

Einer Patrouille ziviler Fahnder der Zuger Polizei fiel am Dienstag (10. Dezember 2013), kurz nach 15:00 Uhr, ein verdächtiges Fahrzeug auf, deren Insassen nacheinander verschiedene Warenhäuser in Zug, Baar und Hünenberg ansteuerten. Die Einsatzkräfte stoppten die zwei Männer und unterzogen sie einer Kontrolle. Beide trugen eine sogenannte Diebesschürze am Körper, einen präparierten Nierengurt zum Verstauen von Deliktsgut. Im Fahrzeug lag zudem ein neuwertiges, gestohlenes Kleidungsstück. Die beiden Serben wurden festgenommen.

Abklärungen im Fahndungssystem ergaben, dass der 35- und der 42-Jährige mit einer Einreisesperre für den Schengenraum belegt sind. Zudem war der Ältere von den St. Galler Behörden wegen einer zu verbüssenden Freiheitsstrafe von 100 Tagen zur Verhaftung ausgeschrieben.

Schnellverfahren gegen Kriminaltouristen

Die Staatsanwaltschaft des Kantons Zug nahm sich den beiden an und bestrafte die Männer am Mittwoch (11. Dezember 2013) in einem Schnellverfahren wegen Diebstahls und Widerhandlung gegen das Ausländergesetz mit Strafbefehlen. Der 42-Jährige wurde zu einer unbedingten Freiheitsstrafe von 70 Tagen verurteilt. Zudem wird er den St. Galler Kollegen zugeführt werden.

Sein Kollege erhielt eine bedingte Geldstrafe von 100 Tagessätzen und eine zu bezahlende Busse. Das Amt für Migration nahm ihn umgehend in Ausschaffungshaft.

Quelle: kapoZG

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.