(Symbolbild) - Rike  : pixelio.de

(Symbolbild) – Rike : pixelio.de

Die Kantonspolizei Zürich hat in einem Ermittlungsverfahren gegen vier Männer fünf Einbrüche in Personenwagen, einen Einbruch sowie eine Körperverletzung und einen Diebstahl geklärt. Die Deliktssumme beträgt 4‘400 Franken, der angerichtete Sachschaden etwa 4‘000 Franken.

In der Nacht auf den 26. Juni 2013 wurden in einer Sammelgarage in Rorbas fünf Personenwagen aufgebrochen. Eine Anwohnerin, die durch einen Fahrzeugalarm aufmerksam wurde, konnte drei Männer beobachten, die den Tatort fluchtartig verliessen. Im Zuge der Fahndung kontrollierten die Polizisten in der Folge drei Männer vor dem Durchgangszentrum für Asylsuchende in Embrach.

Aufgrund der Tatsache, dass bei einem der Kontrollierten an den Schuhsohlen sowie der Jeans Glasscherbensplitter festgestellt wurden, verhafteten die Polizisten die drei Verdächtigen. Ein vierter mutmasslicher Mittäter wurde am Nachmittag desselben Tages arretiert. Bei den Verhafteten handelt es sich um vier tunesische Staatsangehörige im Alter von 26 bis 33 Jahren.

Im folgenden Ermittlungsverfahren konnten drei der Festgenommenen spurenmässig überführt werden, in die eingangs erwähnte Tiefgarage eingeschlichen zu sein und dort fünf Personenwagen aufgebrochen und daraus Diebesgut im Wert von rund 450 Franken gestohlen zu haben. Der Schaden, den sie anrichteten, beläuft sich auf etwa 2‘000 Franken.

Darüber hinaus wird der älteste der Festgenommenen aufgrund von daktyloskopischen Spuren beschuldigt, eine Woche zuvor in Adliswil einen Einbruch in eine Kleiderboutique verübt zu haben. Nebst einem Schaden in der Höhe von ca. 2‘000 Franken, den er dabei anrichtete, behändigte er Diebesgut im Wert von über 3‘600 Franken.

Im gleichen Verfahren konnte auch eine Körperverletzung sowie ein Diebstahl in Rümlang geklärt werden. Der 30-jährige Täter hatte Mitte Juni 2013 eine flüchtige Bekannte angegriffen und mit einem Messer sowie Faustschlägen traktiert. Das Opfer erlitt diverse Verletzungen im Gesicht und musste durch einen Ambulanz ins Spital gefahren werden.

Nach der Tat entwendete der Mann ein Mobiltelefon sowie Kleidungsstücke der Frau. Bei ihm wurde zudem bei der Verhaftung ein MP3-Player sichergestellt, der aus einem Fahrzeugaufbruch im Kanton Aargau stammte.

Quelle: kapoZH

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.