Wallis: Polizei warnt vor Trick- und Taschendieben in der Vorweihnachtszeit

Veröffentlicht: 6. Dezember 2013 in + Artikel in den Kantonen, + Begangene Delikte, Prävention, Taschendieb, VS
Schlagwörter:,
Bild: kapoVS

Bild: kapoVS

In der Zeit vor Weihnachten werden viele Einkäufe getätigt. Die Menschen besuchen einen der vielen Weihnachtsmärkte bei uns oder auswärts und benutzen dabei oft auch die öffentlichen Verkehrsmittel. Hektische Betriebsamkeit und Gedränge in den Fußgängerzonen und ausgelastete öffentliche Verkehrsmittel bieten unter anderem Angriffsflächen für potentielle Straftäter. Trick- und Taschendiebe machen sich diesen Umstand zu Nutze.

Gedränge und Menschenansammlungen bieten den Langfingern ideale Bedingungen für ihre Diebstähle. Denn dort, wo sich viele Leute begegnen und der Körperkontakt unvermeidbar ist, gelingt dieser Tätergruppe ihren arglosen Opfern meist unbemerkt die mitgeführten Portemonnaies oder Wertgegenstände aus den Taschen zu ziehen. Darum sollte man gerade in der Vorweihnachtszeit besonders vorsichtig und aufmerksam sein.

Die Polizei rät:

Allgemeine Sicherheitsratschläge

• Wenn möglich keine grossen Geldbeträge mitführen.

• Geldbeträge aufgeteilt versorgen (verschiedene Stückelungen).

• Portemonnaies und Brieftaschen in Innentaschen versorgen.

• Pin-Code an allen Kartenautomaten verdeckt eingeben.

• PIN-Code nicht auf der Karte vermerken und getrennt aufbewahren.

• Handtaschen schliessen und Öffnung geg

• Keine Kleidungsstücke und Handtaschen mit Portemonnaies und Wertsachen unbeaufsichtigt lassen (Restaurant, Einkaufsgeschäfte,…).

• Handtaschen im Restaurant und in Geschäften nicht an Stuhllehnen hängen oder unbeaufsichtigt abstellen

Öffentliche Verkehrsmittel:

• Vorsicht beim Ein- oder Ausstieg in öffentlichen Verkehrsmitteln.

• Häufig nutzen die Diebe solche Situationen, durch Drängeln und Schubsen, ihre Opfer abzulenken und Taschendiebstähle zu begehen.

• Achten Sie auf Ihr Gepäck im Gepäckfach.

Wie jedes Jahr wird die Kantonspolizei Wallis gerade in der Vorweihnachtszeit ihre Patrouillen an neuralgischen Punkten in Zivil oder in Uniform zu IHRER SICHERHEIT verstärken.

Wenn Sie Opfer eines Diebstahls wurden, erstatten Sie unverzüglich Anzeige bei der Kantonspolizei. Bei verdächtigen Wahrnehmungen und Feststellungen zögern Sie nicht die Polizei über die Nummer 117 zu informieren.en die Körperseite tragen.

Quelle: kapoVS

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.