Steinhausen ZG: Kriminaltouristen kurz nach Einreise festgenommen

Veröffentlicht: 5. Dezember 2013 in + Artikel in den Kantonen, + Artikel mit Gefangenen, + Ausländische Herkunft, + Begangene Delikte, China, Diebstahl, Illegaler Aufenthalt, Mongolei, ZG
Schlagwörter:, , ,
(Symbobild)

(Symbobild)

Die Zuger Strafverfolgungsbehörden haben zwei Männer dingfest gemacht und in einem Schnellverfahren zu einer Freiheitsstrafe bzw. Geldstrafe und Busse verurteilt. Die beiden hatten in einem Einkaufszentrum Waren gestohlen. 

Am Mittwoch (4. Dezember 2013) befanden sich zivile Fahnder der Zuger Polizei auf Patrouille im Einkaufscenter Zugerland. Kurz vor 11:45 Uhr fielen ihnen zwei verdächtige Männer auf. Beim Verlassen der Mall stoppten die Einsatzkräfte die beiden und kontrollierten sie. In einer mitgeführten Tasche entdeckten die Fahnder gestohlene Schuhe im Wert von mehreren Hundert Franken. Abklärungen ergaben, dass die Ladendiebe erst wenige Stunden zuvor mit dem Auto aus Frankreich illegal in die Schweiz eingereist waren.

Die Kriminaltouristen wurden festgenommen und der Staatsanwaltschaft des Kantons Zug zugeführt. In einem Schnellverfahren bestrafte diese die beiden Männer wegen Diebstahls und Widerhandlung gegen das Ausländergesetz. Der eine, ein vorbestrafter Mongole (47), wurde mit einer unbedingten Freiheitsstrafe von 50 Tagen bestraft. Sein Kollege, ein 31-jähriger Chinese, erhielt eine bedingte Geldstrafe von 40 Tagessätzen. Er muss zudem eine Busse bezahlen.

Während der Mongole seine Freiheitsstrafe sofort antreten musste, wurde der Chinese durch das Amt für Migration in Ausschaffungshaft genommen. Die Urteile sind rechtskräftig.

Quelle: kapoZG

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.