Thayngen SH: Reisender mit 500 Gramm Marihuana unterwegs

Veröffentlicht: 4. Dezember 2013 in + Artikel in den Kantonen, + Artikel mit Gefangenen, + Ausländische Herkunft, + Begangene Delikte, Afrika, Drogen - Handel / Konsum, Schmuggel, SH
Schlagwörter:, ,

(SHPol/GWK/Migrationsamt des Kt. SH/StA) Am Samstagabend (30.11.2013) haben Grenzwächter in Thayngen im Gepäck eines ausreisenden Carpassagiers rund 500 Gramm Marihuana entdeckt. Der mutmassliche Drogentransporteur wurde in der Folge der Schaffhauser Polizei für weitere Abklärungen übergeben. Am Montagmittag (02.12.2013) wurde der Mann aus der Schweiz ausgewiesen.

Bild: kapoSH

Bild: kapoSH

Grenzwächter kontrollierten am Samstagabend (30.11.2013) am Grenzübergang Thayngen einen Reisecar, der von Italien nach Deutschland unterwegs gewesen war. Dabei unterzogen sie einen sich auffällig verhaltenden Carpassagier einer genaueren Kontrolle. In der Folge stellten sie in dessen Reisetasche eine Zelophanverpackung fest, in der sich rund 500 Gramm Marihuana befanden.

Der mutmassliche Drogentransporteur wurde anschließend durch die Schaffhauser Polizei ausführlich befragt. Dabei gab er an, dass er das Marihuana in Napoli gekauft und dieses in Deutschland habe verkaufen wollen. Als Grund für seine Tat gab der Mann an, dass er sich mit dem Gewinn des Marihuana-Verkaufs die Heimreise zurück in sein Heimatland in Afrika habe finanzieren wollen. Das Geld für den Kauf des Marihuanas in Napoli habe er sich durch Betteln zusammen gespart.

Am Montagmittag (02.12.2013) wurde der nicht vorbestrafte Beschuldigte – nach Verurteilung durch die Staatsanwaltschaft des Kantons Schaffhausen – auf Verfügung des Migrationsamtes des Kantons Schaffhausen aus dem Gebiet der Schweiz weggewiesen. Mit dem Vollzug wurde die Schaffhauser Polizei beauftragt.

Quelle: kapoSH

Advertisements

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.