Stadt Zürich: Staatsanwaltschaft II des Kantons Zürich und Stadtpolizei Zürich teilen mit: Schlag gegen den Drogenhandel: Stadtpolizei stellt über 72 Kilogramm Amphetamin sicher – mehrere Personen verhaftet

Veröffentlicht: 2. Dezember 2013 in + Artikel in den Kantonen, + Artikel mit Gefangenen, + Ausländische Herkunft, + Begangene Delikte, Drogen - Handel / Konsum, Kosovo-Albaner, Schmuggel, Schweiz, ZH
Schlagwörter:, , ,
(Symbolbild) kapoZH

(Symbolbild) kapoZH

Aufwändige Ermittlungen von Detektiven der Stadtpolizei Zürich führten zur Sicherstellung von über 72 Kilogramm Amphetamin mit einem Strassenverkaufswert von rund eineinhalb Million Schweizer Franken. Es handelt sich um die bisher grösste Amphetaminsicherstellung in der Schweiz. Gegen sieben Personen läuft ein Strafverfahren wegen Drogenschmuggels und Drogenhandels. Im Verurteilungsfall müssen sie mit mehrjährigen Freiheitsstrafen rechnen.

Die Stadtpolizei Zürich führte in enger Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft II des Kantons Zürich ein umfangreiches Verfahren gegen Drogenhändler aus der Partyszene durch. Während der mehrmonatigen Untersuchungsphase wurden sieben Personen festgenommen.

Die Ermittlungen konzentrierten sich zu Beginn der Untersuchung gegen einen in der Stadt Zürich operierenden Tschechischen Drogenhändler, der die hiesige Szene mit synthetischen Drogen, vornehmlich Amphetamin, versorgte. Das in der Partyszene veräusserte Amphetamin wurde ihm regelmässig in grösseren Mengen zugeliefert. Im Zuge intensiver Ermittlungsarbeit konnten sowohl die Lieferanten wie auch weitere Abnehmer grosser Mengen Amphetaminen erkannt und identifiziert werden. All dies führte im März dieses Jahres zu einer gezielten Verhaftsaktion: Anlässlich der Kontrolle und der anschliessenden Hausdurchsuchung bei einem Grossabnehmer konnten 42 Kilogramm Amphetamin sichergestellt werden. Einer der Hauptverdächtigen kehrte wenige Tage später in Begleitung eines 43-jährigen Schweizer Drogenkuriers mit 30 Kilogramm Amphetamin aus Holland zurück in die Schweiz, wo seine Ankunft bereits von der Polizei erwartet wurde. Nebst den rund 72 Kilogramm Amphetamin konnten während des gesamten Verfahrens auch 1300 Dosen Ecstasy, 200 Gramm MDMA, ein Kilogramm Marihuana sowie Haschisch sichergestellt werden.

Bei den beiden Hauptbeschuldigten handelt es sich um einen 36-jährigen in der Schweiz wohnhaften Kosovo-Albaner sowie einen 39-jährigen Schweizer, die alleine im Zeitraum von 2009 bis 2013 rund 72 Kilogramm Amphetamin an einen 36-jährigen Schweizer Drogenhändler geliefert haben. Zudem konnten weitere zwei Schweizer verhaftet werden, die ebenfalls grosse Mengen Amphetamin für den Weiterverkauf bezogen hatten. Schweizweit handelt es sich bei der Sicherstellung von mehr als 72 Kilogramm Amphetamin um eine Rekordsicherstellung.

Amphetamin ist eine synthetisch hergestellte Substanz, die unter das Betäubungsmittelgesetz fällt und ähnlich wirkt wie Kokain. In der Regel wird Amphetamin mit Zusatzstoffen gestreckt und die Qualität auf dem Drogenmarkt ist entsprechend unterschiedlich. Die Droge ist vor allem in der Party- und Technoszene verbreitet und wird meistens unter dem Namen „Speed“ angeboten. Amphetamin taucht als Pulver, selten in Kapseln abgefüllt, als Pille oder als Paste auf. Es wird geschluckt, geraucht oder geschnupft und kann auch intravenös injiziert werden.

Körperliche Wirkung:

Erhöhung Blutdruck und Körpertemperatur, Beschleunigung Pulsfrequenz, Erweiterung der Bronchien, Beschleunigung der Atemwege, Unterdrückung von Hunger und Schlafbedürfnis

Psychische Wirkung:

Erzeugung von Wohlbefinden und Euphorie, Steigerung des Selbstvertrauens, Erhöhung der Aufmerksamkeit und des Konzentrationsvermögens, Beschleunigung der Denkabläufe, Steigerung des Sexualtriebs, Erhöhung der Risikobereitschaft, Unterdrückung Schmerzempfinden, Steigerung Rededrang (sog. Laberflash).

Die sichergestellten Betäubungsmittel können am Montag, 2. Dezember 2013, zwischen 10 bus 11 Uhr besichtigt werden.

Quelle: stapoZH

Advertisements

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.