(Symbolbild) - Paul-Georg Meister  / pixelio.de

(Symbolbild) – Paul-Georg Meister / pixelio.de

Ein Finne wird beschuldigt, alkoholisiert sowie ohne Führerausweis Auto gefahren zu sein und danach einen Ladendiebstahl begangen zu haben. 

Am Donnerstag (28. November 2013) fuhr ein 42-jähriger Automobilist mit seinem Kleinkind nach Baar. Dort angekommen liess er den Nachwuchs zurück und begab sich kurz vor 14:00 Uhr in ein Verkaufsgeschäft. Er steckte zwei Büchsen Bier und einen Milchreis ein und versuchte, ohne die Artikel zu bezahlen, den Laden wieder zu verlassen. Doch das Verkaufspersonal hatte den Mann enttarnt, hielt ihn zurück und alarmierte die Zuger Polizei.

Ein Atemalkoholtest fiel mit über einem Promille positiv aus. Zwecks Alkohol- und Urinprobe wurde der 42-Jährige ins Spital gebracht. Den Führerausweis konnten ihm die Einsatzkräfte nicht abnehmen; dieser wurde ihm bereits in seiner Heimat Finnland entzogen.

Der Beschuldigte wird sich wegen Fahrens ohne Führerausweis, Lenkens eines Fahrzeugs in nicht fahrfähigem Zustand sowie wegen Ladendiebstahls vor der Staatsanwaltschaft des Kantons Zug verantworten müssen.

Quelle: kapoZG

Advertisements

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.