St.Gallen: Tankstelleneinbrecher ermittelt

Veröffentlicht: 27. November 2013 in + Artikel in den Kantonen, + Artikel mit Gefangenen, + Begangene Delikte, Diebstahl, Einbruch, Schweiz, SG
Schlagwörter:, ,
(Symbolbild) - Paul-Georg Meister  / pixelio.de

(Symbolbild) – Paul-Georg Meister / pixelio.de

In den Monaten August und September 2013 wurde sieben Mal in Tankstellen in der Stadt St.Gallen eingebrochen. Zwei Mal blieb es beim Versuch und es entstand nur Sachschaden. Bei den restlichen fünf Einbruchdiebstählen wurden Zigarettenstangen, Lotterielose und Spirituosen im Wert von rund elftausend Franken gestohlen. Ein 40-jähriger Schweizer konnte ermittelt werden. Die Staatsanwaltschaft St.Gallen hat ihn zu einer unbedingten Freiheitsstrafe von 140 Tagen und einer Busse von 300 Franken verurteilt. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Eine Serie von Einbrüchen in Tankstellenshops konnte Mitte September durch die Festnahme des Schweizers gestoppt werden. Die Abklärungen der Kantonspolizei St.Gallen ergaben, dass der Mann für sieben Tankstelleneinbrüche in Frage kommt. Ein Fall musste nun durch die Staatsanwaltschaft sistiert werden. Mit Strafbefehl wurde der 40-Jährige wegen den restlichen sechs Einbruchdiebstählen verurteilt. Weiter wird ihm mehrfache Widerhandlungen gegen das Betäubungsmittelgesetz vorgeworfen.

Das Deliktsgut verkaufte der Einbrecher auf der Gasse oder konsumierte dieses selber. Den Erlös verwendete er für die Finanzierung des Lebensunterhaltes sowie seiner Drogensucht.

Quelle: kapoSG

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.