FR: Überfälle auf Tankstellen – die Kantonspolizei Freiburg verhaftet zwei Täter und ruft eine Präventionskampagne ins Leben

Veröffentlicht: 27. November 2013 in + Artikel in den Kantonen, + Artikel mit Gefangenen, + Ausländische Herkunft, + Begangene Delikte, FR, Italien, Prävention, Raubüberfall
Schlagwörter:, ,
Bild: kapoFR

Bild: kapoFR

Innerhalb eines Monats wurden in Freiburg, Tafers und Düdingen vier Raubüberfälle verübt. Die beiden Verhafteten hatten es auf Tankstellen und eine Pizzakurierin abgesehen. Das Vorgehen der beiden Übeltäter war praktisch immer das gleiche: mit aufgesetztem Helm und einem Scooter als Fluchtfahrzeug verübten sie ihre Missetaten. Die Kantonspolizei will mit einer Präventionskampagne die Kunden der Tankstellen ansprechen und sie ersuchen, den Helm beim Betreten des Shops abzulegen.

Die Kantonspolizei Freiburg hat die beiden Täter von mehreren unter Gewaltanwendung verübten Überfällen verhaftet, die es vorwiegend auf Tankstellen des Kantons abgesehen hatten. Die beiden Männer benutzten dabei eine Faustfeuerwaffe und trugen einen Helm oder eine Kapuzenmütze und flüchteten zu Fuss oder auf einem Scooter. Die Täter, ein Schweizer im Alter von 18 Jahren und ein 19-jähriger Italiener, sind in unserem Kanton wohnhaft.

Am vergangenen 10. Oktober verübten sie einen ersten Überfall auf eine Tankstelle im Pérolles-Quartier in Freiburg. Mit aufgesetztem Helm und einer Faustfeuerwaffe raubten sie den Kasseninhalt und entkamen auf einem Scooter. Verletzt wurde dabei niemand.

Eine Pizzakurierin, die im Schönberg in Freiburg ihre Ware lieferte, wurde am 17. Oktober 2013 Opfer der beiden Männer. Nachdem die Frau, gemäss ihren Aussagen, mit einem Elektroschockgerät bedroht worden war, gelang es ihnen die Geldbörse zu stehlen. Dabei wurde die Frau leicht verletzt. Den Tätern gelang die Flucht zu Fuss.

Der dritte Überall geschah am vergangenen 31. Oktober, wiederum auf eine Tankstelle, diesmal in Tafers. Sie raubten den Inhalt der Kasse und entkamen auf einem Scooter. Bei dieser Tat setzten sie einen Pfefferspray gegen einen Angestellten und einen Kunden ein.

Zur letzten Tat kam es am 12. November 2013 auf eine dritte Tankstelle, in Düdingen. Die beiden Männer bedrohten zwei Angestellte und einen Kunden mit einer Faustfeuerwaffe. Nachdem ihnen der Kasseninhalt ausgehändigt worden war, verlangten sie den Inhalt des Tresors. Die zwei Täter konnten noch vor Ort von der Polizei verhaftet werden. Es wurde niemand verletzt.

Anlässlich der Hausdurchsuchung an den Wohnorten der Täter konnten bei den Raubüberfällen benutzte und den Ermittlungen dienliche Gegenstände sichergestellt werden, namentlich Kleidungstücke und Helme; die bei den Überfällen benutzte Faustfeuerwaffe konnte bei der Verhaftung der beiden Männer sichergestellt werden. Die Beute aus dem Überfall auf die Tankstelle in Düdingen konnte dem Besitzer zurückerstattet werden.

Die Täter sitzen in Untersuchungshaft und die Ermittlungen sind im Gange.

Bitte nehmen Sie den Helm ab – eine Präventionskampagne der Kantonspolizei Freiburg

In den vergangenen zwei Monaten waren mehrere Tankstellen die Zielscheibe eines Überfalls. Die kurze Zeitspanne, in der diese Straftaten verübt wurden, könnte auf eine Zunahme solcher Fälle hindeuten. Die in den letzten Jahren verzeichneten Zahlen beweisen jedoch das Gegenteil (drei bis vier Fälle pro Jahr seit 2010).

Die Kantonspolizei konnte die meisten dieser Fälle aufklären. Ein solches Erlebnis am eigenen Leib erfahren, hinterlässt allerdings Spuren. Nicht selten werden solche Straftaten durch Täter mit aufgesetztem Helm verübt. Nun kommt es auch vor, dass das Personal der Tankstellen Kunden gegenübersteht, die beim Betreten des Shops den Helm nicht ablegen. Aus diesem Grund sind die Mitarbeiter mehr denn je verunsichert.

Das Belassen des Helmes im Innern könnte vom Personal falsch interpretiert werden. Mit dem Ziel, die Kunden, welche die Tragweite ihres Verhaltens unterschätzen, zu sensibilisieren und die Sicherheit des Personals zu verstärken, hat die Kantonspolizei Freiburg ein Plakat ausgearbeitet, womit die Kunden zu einem angemessenen Verhalten aufgefordert werden. Diese Aushänge werden in den kommenden Tagen in allen Tankstellen des Kantons verteilt.

Quelle: kapoFR

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.