Flughafen Zürich: 3,5 kg Kokain in Kofferfutter eingenäht

Veröffentlicht: 25. November 2013 in + Artikel in den Kantonen, + Artikel mit Gefangenen, + Ausländische Herkunft, + Begangene Delikte, Drogen - Handel / Konsum, Italien, Schmuggel, ZH
Schlagwörter:, ,

Das «Röntgen» eines Koffers war ein Volltreffer: In Zürich-Kloten entdeckten die Zollfahnder kiloweise Kokain.

Bild: kapoZH

Bild: kapoZH

Zollmitarbeiter vom Flughafen Zürich haben einen Kokainschmuggel aufgedeckt. Ein Reisender wollte Kokain in die Schweiz einführen. Er hatte es ins Innenfutter seines Koffers eingenäht.

Das Ganze passierte bereits heute vor einer Woche, wurde aber erst jetzt bekanntgegeben: Die Zollmitarbeiter kontrollierten am 18. November 2013 einen 42-jährigen Italiener.

Der Mann war von Ecuador über Amsterdam in die Schweiz eingereist. Die Kontrolle war ein Volltreffer: 3,5 Kilogramm Kokain.

Der Drogenkurier wurde der Kantonspolizei Zürich übergeben.

Quelle: blick

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.