Kanton Solothurn: Vorsicht Einbrecher!

Veröffentlicht: 18. November 2013 in + Artikel in den Kantonen, + Artikel ohne Gefangene, + Begangene Delikte, Diebstahl, Einbruch, SO, Unbekannt
Schlagwörter:, ,
(Symbolbild) -polizeibericht

(Symbolbild) -polizeibericht

Der Kantonspolizei Solothurn wurden seit einigen Wochen vermehrt Einbrüche im ganzen Kanton gemeldet. Mit einer Plakatkampagne bittet die Polizei die Bevölkerung, ihr verdächtige Feststellungen sofort zu melden – lieber einmal zu viel als einmal zu wenig! 

Im Herbst steigt die Gefahr von Einbrüchen. Durch die frühe Dunkelheit sind Dämmerungs-Einbrecher wieder aktiv. Von den Einbrüchen sind Mehr- und Einfamilienhäuser wie auch Firmengebäude gleichermassen betroffen. Nebst zusätzlicher Patrouillentätigkeit und Kontrollen in den Wohnquartieren startet die Kantonspolizei Solothurn in diesem Zusammenhang eine Plakatkampagne in den Gemeinden, um die Bevölkerung auf die Gefahr von Einbrüchen aufmerksam zu machen. Die Polizei ist auf Meldungen aus der Bevölkerung angewiesen. Melden Sie Verdächtiges lieber einmal zu viel als einmal zu wenig!

Sind Ihnen in der Nachbarschaft verdächtige Fahrzeuge oder Personen aufgefallen? Melden Sie derartige Beobachtungen umgehend der Polizei über die Notrufnummer 112 oder 117.

Bei Verlassen Ihres Hauses oder Ihrer Wohnung empfiehlt die Kantonspolizei Solothurn, folgende Punkte zu beachten:

  • Verschliessen Sie alle Fenster und Türen immer sorgfältig, wenn Sie Ihr Haus, die Wohnung oder das Geschäft verlassen.
  • Verraten Sie Ihre Abwesenheit nicht durch Notizen an der Eingangstüre, überfüllte Briefkästen oder Statusmeldungen in sozialen Netzwerken.
  • Licht drinnen und draussen kann Einbrecher abschrecken. Gute Dienste leisten dabei Bewegungsmelder und/oder Zeitschaltuhren.
  • Bringen Sie Wertsachen, welche Sie selten nutzen, auf die Bank.
  • Sprechen Sie mit Ihren Nachbarn und melden Sie sich bei längeren Abwesenheiten bei Ihren Nachbarn ab.

Quelle: kapoSO

Advertisements

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.