(Symbolbild) - RainerSturm  / pixelio.de

(Symbolbild) – RainerSturm / pixelio.de

Nach mehreren Unfällen am Samstagmorgen zwischen Tägerwilen und Kreuzlingen liess ein alkoholisierter Lenker sein Auto stehen und ging nach Hause.

Gemäss den bisherigen Abklärungen der Kantonspolizei Thurgau fuhr der 29-jährige Lenker mit seinem Auto nach 4 Uhr von Tägerwilen in Richtung Kreuzlingen und verursachte dabei mehrere Selbstunfälle. Unter anderem geriet er auf der Arastrasse in einer Rechtskurve über die Gegenfahrbahn und prallte heftig gegen einen Beleuchtungskandelaber. Danach fuhr er über das Wiesland weiter, kollidierte beim Kreisel an der Kreuzlinger-/Tägerwilerstrasse mit einem Pfosten und fuhr danach auf den Parkplatz eines Einkaufszentrums, wo er den Stellriemen einer Rabatte beschädigte. Zuletzt überfuhr er im Bereich des Zollhofweges einen Metallpfosten, liess dort sein stark beschädigtes Auto stehen und ging zu Fuss nach Hause.

Von seinem Wohnort aus meldete er sich später bei der Kantonspolizei Thurgau, die bereits durch eine Drittperson von den Unfällen in Kenntnis gesetzt worden war.

Beim Unfallverursacher wurde ein Atemluft-Test durchgeführt. Weil dieser mit rund 2 Promille positiv verlief, musste sich der 29-Jährige im Auftrag der Staatsanwaltschaft Kreuzlingen einer Blutprobe unterziehen. Sein Führerausweis wurde durch die Kantonspolizei Thurgau zuhanden der Administrativbehörde eingezogen.

Es wurde niemand verletzt. Am Fahrzeug entstand Sachschaden von mehreren zehntausend Franken. Der übrige Sachschaden kann noch nicht beziffert werden.

Quelle: kapoTG

Advertisements

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.