ZH: Ermittlungsverfahren gegen Keller-Einbrecher abgeschlossen

Veröffentlicht: 14. November 2013 in + Artikel in den Kantonen, + Artikel mit Gefangenen, + Ausländische Herkunft, + Begangene Delikte, Diebstahl, Einbruch, Portugal, ZH
Schlagwörter:, ,
Symbolbild: Rike  / pixelio.de

Symbolbild: Rike / pixelio.de

Die Stadtpolizei Zürich hat nach Abschluss eines Ermittlungsverfahrens einem notorischen Einbrecher 104 Straftaten nachgewiesen. Das dabei erbeutete Deliktsgut beläuft sich auf rund 35‘000 Franken.

Ein 35-jähriger Portugiese wurde am 26. Oktober 2012 bei einem Einbruch in ein Kellerabteil an der Hardturmstrasse im Kreis 5 in flagranti verhaftet. Bei ersten Abklärungen erhärtete sich der Verdacht, dass der Mann noch weitere Delikte begangen haben könnte.

Nach der Zuführung an die Staatsanwaltschaft wurde er in Untersuchungshaft gesetzt. Nach umfangreichen Ermittlungen, geführt von der Stadtpolizei Zürich, wurden dem Verdächtigen 104 Straftaten nachgewiesen. Es handelt sich dabei ausnahmslos um Einbrüche oder Einbruchversuche in Kellerabteile von Wohn- und Geschäftsliegenschaften sowie Velodiebstählen.

Der Festgenommene zeigte sich bei den Befragungen durch Detektive in den meisten Fällen geständig. Die Delikte wurden innerhalb von fünf Monaten in den Stadtkreisen 5 und 10, bis zum Tag der Verhaftung, verübt. Das erbeutete Deliktsgut beläuft sich auf rund 35‘000 Franken. Zudem verursachte der Mann bei seinen Einbruchstouren einen Sachschaden von rund 16’000 Franken. Er gab an, die erbeuteten Gegenstände veräussert und damit seinen Lebensunterhalt aufgebessert zu haben.

Quelle: stapoZH

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.