Stadt Zürich: Polizisten mit gutem Gespür

Veröffentlicht: 12. November 2013 in + Artikel in den Kantonen, + Artikel mit Gefangenen, + Ausländische Herkunft, + Begangene Delikte, Diebstahl, Rumänien, ZH
Schlagwörter:,
(Symbobild)

(Symbobild)

Die Stadtpolizei Zürich verhaftete in der Nacht auf Montag, 11. November 2013, im Kreis 11 vier mutmassliche Einbrecher, die zuvor mehrere hundert Kilogramm Stromkabel aus einer Baustelle entwendet hatten.

Kurz vor 1.30 Uhr fiel einer Streifenwagenpatrouille an der Verzweigung Hertenstein-/Katzenbachstrasse in Zürich-Nord ein Personenwagen auf, der im Bereich des Hecks offenbar stark überladen war. Deshalb entschieden sich die Polizisten, das Fahrzeug anzuhalten. Bei der Kontrolle stiessen sie im Innern des Autos sowie im Kofferraum auf rund 400 Kilogramm Stromkabel.

Weil die Fahrzeuginsassen, vier Rumänen im Alter zwischen 28 und 58 Jahren, mit Dreck verschmutzte Schuhe hatten und die Herkunft der Kabel nicht erklären konnten, wurden sie festgenommen. Rund sechs Stunden später meldete der Verantwortliche einer Baustelle an der Katzenbachstrasse, dass in der vergangenen Nacht rund 400 Kilogramm Stromkabel im Wert von mehreren tausend Franken gestohlen worden seien.

Der Polizist, der die Meldung entgegennahm, hatte Kenntnis von der Verhaftung und Sicherstellung und leitete entsprechende Massnahmen ein. Erste Abklärungen von Detektiven der Stadtpolizei Zürich und des Forensischen Instituts Zürich ergaben, dass die im Auto sichergestellten Kabel von der Baustelle an der Katzenbachstrasse stammen. Bei einer ersten polizeilichen Befragung zeigten sich die Diebe nicht geständig. Sie wurden der Staatsanwaltschaft Zürich zugeführt.

Quelle: stapoZH

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.