Nenzlingen/Sissach BL: Polizei nimmt mutmassliche Einbrecher fest

Veröffentlicht: 8. November 2013 in + Artikel in den Kantonen, + Artikel mit Gefangenen, + Ausländische Herkunft, + Begangene Delikte, Autoknacker, BL, Diebstahl, Eigentümer gesucht, Einbruch, Kuba
Schlagwörter:, , , ,

Die Polizei Basel-Landschaft konnte am Mittwoch, 6. November 2013, gegen 14.45 Uhr, drei mutmassliche Einbrecher festnehmen. Die Männer waren mit einem Fahrzeug mit gestohlenen Kennzeichen unterwegs und führten diverses Deliktsgut mit sich. Zuvor hatten sie versucht in eine Liegenschaft in Nenzlingen einzubrechen.

Am Mittwoch, 6. November 2013, kurz vor 14.00 Uhr, meldete eine aufmerksame Anwohnerin der Einsatzleitzentrale in Liestal, dass drei Männer versucht hätten in eine Liegenschaft am „Alter Weg“ in Nenzlingen einzubrechen. Gemäss den ersten Angaben der Meldeerstatterin waren die Männer – nachdem sie sie erblickt hatten – in ein Fahrzeug eingestiegen und davongefahren. Das Fahrzeug konnte gegen 14.40 Uhr durch eine Polizeipatrouille auf der Autobahn A2 bei Sissach gesichtet werden. Kurze Zeit später konnten die Polizisten das Fahrzeug auf einem Rastplatz anhalten und die Insassen einer Kontrolle unterziehen.

Bei der Kontrolle stellte die Polizei mutmassliches Deliktsgut sowie einen Kleintresor fest. Die Polizei Basel-Landschaft wurde dabei durch Fahrzeugspezialisten der Schweizer Grenzwache Basel unterstützt. Die Polizisten stellten weiter fest, dass die am Fahrzeug angebrachten Schweizer Kontrollschilder zuvor entwendet worden waren.

Die Polizei Basel-Landschaft hat die drei Kubaner im Alter zwischen 25 und 33 Jahren vorläufig festgenommen. Zudem hat die Staatsanwaltschaft Basel-Landschaft ein Strafverfahren eröffnet und wird für alle Beschuldigten beim Zwangsmassnahmengericht die Untersuchungshaft beantragen.

Eigentümer des Tresors gesucht
Die Polizei Basel-Landschaft sucht den Eigentümer des gestohlenen Kleintresors. Personen, die Angaben dazu machen können respektive die Eigentümerin oder der Eigentümer werden gebeten, sich bei der Einsatzleitzentrale in Liestal zu melden (Telefon 061 553 35 35).

Quelle: kapoBL

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.