Archiv für November, 2013

(Symbolbild)

(Symbolbild)

Mehrere unbekannte Personen haben am Freitagabend einen Mann mit einer Eisenstange brutal zusammengeschlagen. Der 42-Jährige wurde beim Angriff schwer verletzt und musste mit der Ambulanz in ein Spital eingeliefert werde

Gemäss ersten Erkenntnissen traf sich das Opfer mit einem ihm unbekannten Mann auf einem Parkplatz in Pratteln, wie die Polizei Basel-Landschaft am Samstag mitteilte. In der Nähe warteten drei oder vier mit Faustfeuerwaffen und Eisenstangen bewaffnete Personen.

In der Folge schlugen die Täter mit einer Eisenstange auf den Mann ein. Anschliessend flüchteten sie in unbekannte Richtung. Das Tatmotiv ist zurzeit noch völlig offen. Die Polizei sucht Zeugen.

Quelle: blick

Am frühen Samstagmorgen (30.11.13) 02.30 Uhr, sind im Bereich Marktplatz zwei Nordafrikaner durch die Polizei angehalten und verhaftet worden. Ein 41-jähriger Algerier wurde kurz nach 2 Uhr durch zwei Sicherheitsangestellte eines Nachtclubs beobachtet, wie er einer jungen Frau die neben sich abgestellte Handtasche stahl. Bei der Anhaltung des Diebes und weiterer Kollegen konnte die Tasche in der Nähe wieder vollständig aufgefunden werden. Der 41-Jährige wird auch beschuldigt, beim Raub dabei gewesen zu sein.

Im Laufe der Fahndung nach den Dieben wurden weitere Nordafrikaner kontrolliert. Dabei stellte es sich heraus, dass mindestens ein 44-jähriger Marokkaner bei einem unbewaffneten Raub kurze Zeit nach dem Diebstahl dabei war. Dabei wurde ein 33-jähriger Mann von mehreren Personen mit Schlägen attackiert, welche ihm die Umhängetasche entrissen. Er riss die Tasche aber wieder an sich und rannte davon.

Die beiden Festgenommenen wiesen hohe Alkoholpegel auf.

Quelle: kapoSG

(Symbolbild) -polizeibericht

(Symbolbild) -polizeibericht

Am Freitag (29.11.13) ist am Forsthaldenweg, Brüggliweg und an der Feldwiesenstrasse in vier Einfamilienhäuser eingebrochen worden. Abgesehen hatte es die Täterschaft hauptsächlich auf Schmuck und Bargeld. Die Deliktssumme beläuft sich auf über 20’000 Franken. Der angerichtete Sachschaden wird auf rund 7’500 Franken beziffert. Die Täterschaft stieg in je zwei Fällen über aufgebrochene Fenster bzw. Sitzplatztüren ins Objekt ein.

Quelle: kapoSG

(Symbolbild) - manwalk  / pixelio.de

(Symbolbild) – manwalk / pixelio.de

Bei einer Verkehrskontrolle am Freitagabend (29.11.13) wurde ein 27-jähriger Automobilist (Schweizer) angehalten, bei dem Anzeichen bestanden, unter Drogeneinfluss das Fahrzeug gelenkt zu haben. Weil Anzeichen bestanden, dass er selber Cannabis anbauen könnte, wurde seine Wohnung kontrolliert. Dort wurde eine Indooranlage mit rund 70 ausgewachsenen Pflanzen und geerntetes Material gefunden. Dieses wurde sichergestellt. Der Mann wurde verhaftet und der Führerausweis eingezogen.

Quelle: kapoSG

(Symbolbild)

(Symbolbild)

Die Polizei konnte in der Nacht auf Samstag in Feldbrunnen einen mutmasslichen Einbrecher anhalten. Dieser trug bei seiner Festnahme Diebesgut von einem vorgängig verübten Einbruch auf sich.

In der Nacht auf Samstag, 30. November 2013, gegen 2.15 Uhr, bemerkten die Bewohner eines Einfamilienhauses in Riedholz, dass in ihre Liegenschaft eingebrochen wird. Beim Eintreffen der Polizei hatten die Einbrecher das Objekt bereits verlassen und die Flucht ergriffen. Unverzüglich wurde eine Fahndung ausgelöst. Weil die Täter auf dem schneebedeckten Boden Schuhsohlenabdrücke hinterliessen, konnte deren Fluchtweg verfolgt werden.

Am Aareweg in Feldbrunnen konnten die mutmasslichen Täter gesichtet werden. Diese ergriffen beim Anblick der Polizei sofort die Flucht. Einer von ihnen, ein 26-jähriger Algerier, konnte angehalten werden. In seinen Effekten konnte Diebesgut sichergestellt werden, welches vom Einbruch in Riedholz stammen dürfte. Er wurde für weitere Ermittlungen vorläufig festgenommen. Seinen Komplizen gelang die Flucht.

Quelle: kapoSO

(Symbolbild)

(Symbolbild)

Zwei teure Uhren sind bei einem Einbruch in ein Einfamilienhaus am Freitag über Mittag (29.11.2013) in Birmensdorf gestohlen worden.

Unbekannte Einbrecher wuchteten zwischen zirka 11 Uhr und 13 Uhr ein Fenster eines Einfamilienhauses auf und gelangen so in das Gebäude. Dort wurden zwei teure Uhren sowie weitere Gegenstände gestohlen. Der Wert der beiden Uhren wurde mit mehr als 30‘000 Franken beziffert. Am Haus entstand ein Schaden von wenigen hundert Franken.

Quelle: kapoZH

(Symbolbild) - Michael Bührke  / pixelio.de

(Symbolbild) – Michael Bührke / pixelio.de

30.11.2013, gegen 0130 Uhr, wurde am Sevogelplatz eine jüngere Frau aufgefunden, welche verschiedene Verletzungen aufwies. 

Die bisherigen Ermittlungen der Kriminalpolizei ergaben, dass eine Passantin die Frau am Boden liegend auffand und sofort die Sanität Basel verständigte. Diese stellte fest, dass die Frau verschiedene leichtere Verletzungen aufwies. Sie war ansprechbar, konnte jedoch keinerlei Angaben machen, wie sie an den Sevogelplatz gelangt und was vorgefallen war. Die Frau trug lediglich Hosen und einen Pullover und es fehlten ihre Handtasche und die Jacke.

In der Folge wurde die Verletzte in die Notfallstation eingewiesen. Bis zum aktuellen Zeitpunkt konnte nicht eruiert werden, was geschah. Ein Verbrechen kann nicht ausgeschlossen werden.

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei Basel-Stadt, Tel. 061 267 71 11, oder mit der nächsten Polizeiwache in Verbindung zu setzen.

Quelle: kapoBS

(Symbolbild) - Paul-Georg Meister  / pixelio.de

(Symbolbild) – Paul-Georg Meister / pixelio.de

Am Samstagmorgen, 30. November 2013, verhaftete die Stadtpolizei Zürich im Kreis 4 zwei Männer welche kurz zuvor einen Mann ausgeraubt hatten.

Kurz vor 7 Uhr bedrohten zwei Unbekannte an der Bushaltestelle Militär-/Langstrasse einen Mann, welcher auf den Bus wartete. Unter Messergewalt wurde er gezwungen, seine Jacke mit Inhalt herauszugeben. Ein Passant, welcher den Vorfall beobachtete, meldete den Überfall via Notrufnummer 117 der Stadtpolizei. Die ausgerückte Streifenwagensbesatzung konnte die beiden Räuber in unmittelbarer Nähe des Tatortes festnehmen. Ihre Identität steht zurzeit noch nicht fest. Die polizeilichen Ermittlungen laufen.

Quelle: stapoZH

(Symbolbild)

(Symbolbild)

Am frühen Samstagmorgen, 30. November 2013, gab ein Mann in einem Nachtclub im Kreis 4 mehrere Schüsse ab. Verletzt wurde niemand. Die Stadtpolizei Zürich nahm den Schützen fest.

Nach bisherigen polizeilichen Erkenntnissen kam es im Nachtclub „ Alte Kaserne“ an der Kanonengasse 16 in den frühen Morgenstunden zu einem verbalen Streit zwischen einem Gast und einem 34-jährigen Türsteher. Anfänglich beruhigte sich die Auseinandersetzung eskalierte dann aber einige Zeit später. Als der Gast, ein 54-jähriger Schweizer, das Restaurant verlassen sollte, zückte er eine Faustfeuerwaffe und gab in der Folge im Lokal mehrere Schüsse ab. Glücklicherweise wurde dabei niemand verletzt.

Der Schütze, welcher in Begleitung eines zurzeit unbekannten Mannes war, konnte im Lokal von mehreren Türstehern überwältigt und bis zum Eintreffen einer Streifenwagenbesatzung der Stadtpolizei festgehalten werden. Er wurde umgehend festgenommen und polizeilich befragt. Die Tatwaffe konnte vor Ort sichergestellt werden. Spezialisten des Forensischen Instituts Zürich führten eine umfassende Spurensicherung durch. Die weiteren Ermittlungen werden durch die Kantonspolizei Zürich geführt. Die Polizei sucht Auskunftspersonen und Zeugen. Insbesondere Personen, die in der Zeit von ca. 04:00 bis ca. 06:00 Uhr im Nachtclub „Alte Kaserne“ an der Kanonengasse 16 im Kreis 4 waren, werden gebeten sich bei der Kantonspolizei Zürich (Tel. 044 247 22 11) zu melden.

Quelle: stapoZH

(Symbolbild) - Paul-Georg Meister  / pixelio.de

(Symbolbild) – Paul-Georg Meister / pixelio.de

Un homme, né en 1990, originaire d’Albanie, sans domicile fixe, a été appréhendé pour cambriolage et pour infractions à la Loi sur les étrangers

Vendredi 29 novembre, vers 13h30, dans le cadre de la lutte contre les cambriolages, une patrouille a intercepté une Audi A4, bleu, immatriculée en Albanie. A son bord, trois individus ont été identifiés au moyen de leur passeport biométrique Albanais. Lors des investigations, les enquêteurs ont constaté qu’un des intéressés, le prévenu, était connu des services de police pour vol et dommages à la propriété. En effet, son ADN a fait l’objet d’une correspondance pour un cambriolage qui s’est déroulé le 26 octobre 2013 dans le quartier du Grand-Lancy.

Le prévenu reconnaît les faits qui lui sont reprochés.

Vu ce qui précède, l’intéressé a été mis à disposition du Ministère public.

Quelle: kapoGE

(Symbolbild) - Rike  : pixelio.de

(Symbolbild) – Rike : pixelio.de

Un homme, né en 1993, originaire d’Algérie, sans domicile fixe, a été appréhendé pour appropriation illégitime, vol, infractions à la Loi sur les stupéfiants et infractions à la Loi sur les étrangers.

Vendredi 29 novembre, peu après 19h30, une patrouille a contrôlé un groupe de jeunes parmi lesquels se trouvait l’intéressé démuni de pièces d’identité. Alors que les agents contrôlaient le groupe, l’intéressé a tenté de se débarrasser d’un sac, dans lequel se trouvaient 13 sachets de marijuana conditionnés pour la vente, d’un poids total de 33.2 grammes. Lorsqu’un policier a contrôlé le sac à main d’une jeune fille du groupe, il a découvert un porte-monnaie contenant CHF 930.– en petite coupure. Sur place, le prévenu a reconnu que cet objet lui appartenait et qu’il s’en était débarrassé à la vue de la police, pour éviter la saisie.

L’intéressé a été emmené au poste pour la suite de la procédure, où il a été identifié par informatique. Lors de la fouille, les gendarmes ont découvert sur lui 4,6 grammes d’héroïne, 1,8 gramme de marijuana, un téléphone et une gourmette gravée du nom d’un tiers. De plus il fait l’objet d’un écrou, pour une peine privative de liberté de 60 jours. Tous les membres du groupe contrôlé mettent en cause l’intéressé pour plus de vingt transactions de marijuana.

Le prévenu conteste formellement lesdites transactions, alors qu’il reconnaît séjourner illégalement sur notre territoire. Pour ce qui est de la gourmette, il affirme l’avoir trouvé et se l’être approprié.

Vu ce qui précède, l’intéressé a été mis à disposition du Ministère public.

Quelle: kapoGE

Bild: kapoAG

Bild: kapoAG

Gestern Nacht fiel einer Kantonspolizeipatrouille ein Fahrzeug mit französischen Kontrollschildern auf, welches mit fünf Rumänen besetzt war. Zur Klärung des Aufenthaltes und weiteren Abklärungen wurden die fünf Autoinsassen vorläufig festgenommen.

Einer Kantonspolizeipatrouille fiel am Donnerstag, 28. November 2013, um 22.30 Uhr, ein Fahrzeug mit französischen Kontrollschildern auf der Autobahn A1 bei Suhr auf. Mit Unterstützung von weiteren Polizeipatrouillen wurden die fünf Insassen und der Renault Laguna einer eingehenden Kontrolle unterzogen.

Bei den Angehaltenen handelt es sich um Rumänen im Alter zwischen 21 und 36 Jahren – alle ohne Wohnsitz in der Schweiz.

Zur Klärung des Aufenthaltes wurden die fünf Rumänen vorläufig festgenommen. Ob sie sich für Vermögensdelikte verantworten müssen, werden die weiteren Ermittlungen zeigen. Die zuständige Staatsanwaltschaft eröffnete dazu eine Untersuchung und wird beim Zwangsmassnahmengericht Untersuchungshaft beantragen.

Quelle: kapoAG

(Symbolbild) - Rike  : pixelio.de

(Symbolbild) – Rike : pixelio.de

Die Polizei Basel-Landschaft konnte am Donnerstagabend, 28. November 2013 zwei mutmassliche Einbrecher festnehmen. Die beiden Männer trugen Einbruchswerkzeug sowie Deliktsgut auf sich. Die Staatsanwaltschaft Basel-Landschaft wird beim Zwangsmassnahmengericht die Untersuchungshaft beantragen.

Einer zivilen Patrouille der Polizei Basel-Landschaft fielen gegen 18.30 Uhr an der Bruderholzstrasse in Münchenstein zwei Männer auf, die auf Fahrrädern unterwegs waren. Die Polizisten wollten die beiden Männer einer Kontrolle unterziehen. Als die beiden verdächtigen Personen die Polizisten erkannten, ergriffen sie sofort die Flucht.

Die beiden mutmasslichen Einbrecher konnten jedoch kurze Zeit später festgenommen werden. Bei der genauen Kontrolle entdeckten die Polizisten Einbruchswerkzeug sowie Deliktsgut, welches zuvor bei einem Einbruchdiebstahl in Reinach entwendet worden war.

Bei den beiden mutmasslichen Einbrechern handelt es sich um zwei Rumänen im Alter zwischen 24 und 26 Jahren.

Die Staatsanwaltschaft Basel-Landschaft hat ein Strafverfahren eröffnet und wird beim Zwangsmassnahmengericht die Untersuchungshaft beantragen.

Quelle: kapoBL

(Symbolbild)

(Symbolbild)

Am Donnerstag, 28. November 2013, gegen 18.00 Uhr, wurde bei der Tramhaltestelle „Brown Boveri“ in Arlesheim eine 36-jährige Frau von einem unbekannten Mann sexuell belästigt. Die Polizei Basel-Landschaft sucht Zeugen.

Die 36-jährige Frau ging zuvor den Fussweg vom Kreuzmattweg her zur Tramhaltestelle „Brown Boveri“ entlang. Kurz vor dem Wartehaus in Richtung Basel bemerkte sie eine Person hinter sich. Diese packte sie an der Schulter und drückte sie gegen die Seitenwand des Wartehauses.

Der Unbekannte berührte die Frau daraufhin im Intimbereich. Als der Tramkurs der Linie 10 um 18.05 Uhr einfuhr, liess der Täter von der Frau ab und flüchtete in unbekannte Richtung. Das Opfer, welches beim Vorfall nicht verletzt wurde, konnte schliesslich ins Tram einsteigen und später die Polizei verständigen.

Zeugen gesucht
Die Polizei Basel-Landschaft sucht Zeugen. Bei der Täterschaft handelt es sich gemäss den Angaben des Opfers um einen zirka 35 – 45-jährigen Mann. Er ist zirka 185 – 190 cm gross, hat eine mittlere Statur, Typ Slave / Ostblock und sprach gebrochen Deutsch. Er trug eine schwarze Kappe, eine dunkle Jacke und Blue Jeans. Auffallend war, dass der Täter starken Mundgeruch hatte.

Personen, welche Angaben zum unbekannten Mann machen können, werden gebeten, sich bei der Einsatzleitzentrale der Polizei Basel-Landschaft zu melden (Telefon 061 553 35 35).

Quelle: kapoBL

(Symbolbild) - M.E.  : pixelio.de

(Symbolbild) – M.E. : pixelio.de

Am 28.11.2013, kurz vor 2300 Uhr, wurde in der Schwarzwaldallee ein 55-jähriger Mann niedergeschlagen und verletzt. 

Die bisherigen Ermittlungen der Kriminalpolizei ergaben, dass der 55-Jährige ein Schnellimbissrestaurant verlassen hatte und vor dem Lokal auf einen Bus der Linie 36, Haltestelle Badischer Bahnhof, wartete. Unvermittelt näherten sich ihm vier Männer, welche ihn plötzlich angriffen und niederschlugen. Der 55-Jährige fiel zu Boden und war kurze Zeit bewusstlos. Die Angreifer flüchteten in unbekannte Richtung. Später gelang es dem Opfer, die Polizei zu verständigen. Es wurde weder beraubt noch kannte es die Täter. Die Angreifer konnten nicht beschrieben werden.

Der Grund des Angriffs und der genaue Tathergang sind noch nicht bekannt und Gegenstand der Ermittlungen.

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei Basel-Stadt, Tel. 061 267 71 11, oder mit der nächsten Polizeiwache in Verbindung zu setzen.

Quelle: kapoBS

(Symbolbild) -polizeibericht

(Symbolbild) -polizeibericht

In der Zeit zwischen Donnerstagabend und Freitagmorgen (29.11.2013) ist an der Wilerstrasse in den Kiosk eingebrochen worden. Es wurde ein Fenstergitter aufgebrochen und aus dem Innern der Tresor abtransportiert. Nebst Bargeld wurden auch Zigaretten im Wert von mehreren hundert Franken gestohlen.

Quelle: kapoSG

(Symbolbild)

(Symbolbild)

In der Zeit zwischen Donnerstagabend und Freitagmorgen (29.11.2013) ist an der Schmerikonerstrase in einen Garagenbetreib eingebrochen worden. Die unbekannte Täterschaft fand einen Tresor, welchen sie mit einem zum Verkauf bereit stehenden Fiat Punto abtransportierten. Anschliessend fuhr die Täterschaft in den Steinbruch Brand an der alten Schmerikonerstrasse. Dort brachen sie in den Baucontainer ein und öffneten gewaltsam den zuvor gestohlenen Tresor. Das Auto liessen die Einbrecher im Steinbruch stehen. Der Deliktsbetrag beläuft sich auf mehrere tausend Franken.

Quelle: kapoSG

(Symbolbild) - Dieter Schütz  / pixelio.de

(Symbolbild) – Dieter Schütz / pixelio.de

In der Zeit zwischen Donnerstagabend und Freitagmorgen (29.11.2013) ist in der Überbauung Sonnenrain in einen Baustellencontainer eingebrochen worden. Es wurden Handwerkermaschinen und Gerätschaften von mehreren tausend Franken gestohlen.

Quelle: kapoSG

Bild: kapoSG

Bild: kapoSG

Am Donnerstagabend (28.11.2013), ca. 17:45 Uhr, ist ein Angestellter nach dem Verlassen der Bank von einem maskierten und bewaffneten Täter überrascht worden. Der vermummte Mann passte dem Bankangestellten auf dem Parkplatz an der Hauptstrasse, direkt hinter dem Bankgebäude, ab. Unter Waffengewalt wurde er zurück ins Gebäude gedrängt und musste den Tresor öffnen. Eine weitere Angestellte, welche sich in der Bank aufhielt, bedrohte der Täter ebenfalls. Mit einer Beute von mehreren zehntausend Franken flüchtete der Räuber. Die Polizei sucht Zeugen.

Der maskierte und  mit einer Pistole bewaffnete Täter passte einem Bankangestellten hinter dem Bankgebäude ab. Der Angestellte wurde zurück in die Bank gedrängt und zusammen mit einer weiteren Angestellten genötigt, den Tresor zu öffnen. Das Geld verpackte der Räuber in einen mitgeführten, schwarzen Plastiksack. Die beiden Angestellten mussten mit ihm die Bank verlassen. Der Räuber flüchtete anschliessend zu Fuss.

Der Täter wird folgendermassen beschrieben: 

Ca. 20-30 Jahre alt, ca. 180 cm gross, eher schlank, trug eine blaue, verwaschene Jeans, eine schwarze Daunenjacke mit hellblauem Kragen und blauen Ränder an den Taschen. Im Brustbereich befand sich ein hellblaues Emblem der Firma ‚Puma‘. Er trug Handschuhe der Marke ‚Adidas‘ und war mit einem hellen Schal und einer schwarzen Kappe maskiert. Der Räuber sprach deutsch, eventuell mit ausländischem Akzent.

Personen, welche sachdienliche Angaben zum Überfall machen können, werden gebeten, sich mit dem Polizeikommando St.Gallen, 058 229 49 49, in Verbindung zu setzen.

Quelle: kapoSG

(Symbobild)

(Symbobild)

Am Donnerstag hat die Polizei in Grenchen zwei Personen angehalten. Sie werden verdächtigt, Einbrüche begangen zu haben.

In Grenchen stellte eine gemeinsame Patrouille der Kantons- und Stadtpolizei in der Nacht auf Donnerstag, 28. November 2013, gegen 3.40 Uhr, ein verdächtiges Fahrzeug in der Lebernstrasse fest. Die Polizisten wollten das Fahrzeug zwecks Kontrolle anhalten. Dabei beschleunigte der Personenwagen und flüchtete mit überhöhter Geschwindigkeit über mehrere Strassen. In der Florastrasse kollidierte das Auto mit einem Signalständer. Die Insassen flüchteten.

Zwei Personen – eine unverletzt, eine leichtverletzt – konnten von der Polizei angehalten und festgenommen werden. Es handelt es sich um eine Spanierin und einen Kosovaren. Wie sich herausstellte, wurden das Fahrzeug wie auch die Kontrollschilder zuvor gestohlen. Im Fahrzeug befand sich zudem mutmassliches Diebesgut. Beide Personen befinden sich in Haft.

Quelle: kapoSO