Wil SG: Am Billett-Automaten: Diebe spähen PIN aus

Veröffentlicht: 31. Oktober 2013 in + Artikel in den Kantonen, + Artikel ohne Gefangene, + Begangene Delikte, Diebstahl, SG, Unbekannt
Schlagwörter:,
Bild: Visa

Bild: Visa

Trickdiebe nutzen es aus, dass SBB-Billettautomaten keinen Sichtschutz bieten – und schlagen dann im Zug zu.

Dreiste Trickdiebe haben gestern morgen die 43-jährige Tittie Mesticky aus Oberhelfenschwil überlistet. Sie löste ihr Ticket an einem Automaten in der Bahnhofsunterführung und bezahlte mit der Maestro-Karte. «Der der Typ hinter mir hätte mir auffallen müssen. Doch er hielt Abstand – nicht so, dass es mir unangenehm gewesen wäre», erzählt Tittie Mesticky.

Sie sei dann wie üblich in den 8.10 Uhr- Zug nach Winterthur eingestiegen. «Im Zwischenabteil nahmen mich der Typ und sein Komplize in die Zange. Sie fragten mich, ob der Zug nach Uzwil fahre.» Dann drängten sie Mesticky heftig beiseite und verliessen fluchtartig den Zug, kurz bevor dieser abfuhr. «Ich habe nur gedacht, warum die so stressen.»

In Winterthur angekommen, bemerkte sie den Diebstahl ihres Portemonnaies und rief sofort die VISA an. Doch zu spät: «Bereits um 8.19 Uhr war mein Konto leer geräumt. Ein halber Monatslohn ist weg.» Übrig blieben 3.45 Franken. Bei der Polizei habe man ihr gesagt, dies sei der dritte Fall dieser Art in Wil innerhalb von zwei Wochen.

Ohne Sichtschutz

Den Dieben dürfte zugute kommen, dass bei den Kartenlesern der SBB-Billettautomaten Abdeckungen fehlen, wie sie etwa an Bancomaten angebracht sind. Dazu SBB-Sprecher Reto Schärli: «Bis 2015 werden alle Billettautomaten der ersten Generation ersetzt. Die neuen Automaten werden guten Sichtschutz bieten.» Dennoch bleib laut Schärli ein Risiko: Am Sichtschutz könnte eine Kamera angebracht werden.

Mestickys Bank hat den fehlenden Betrag anstandslos ersetzt.

Quelle: 20min

Advertisements

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.