Oftringen AG: Tierschänder quält Pferde und verletzt eines an Genitalien

Veröffentlicht: 30. Oktober 2013 in + Artikel in den Kantonen, + Artikel ohne Gefangene, + Begangene Delikte, AG, Tierquälerei, Unbekannt
Schlagwörter:,
Bild: TeleM1

Bild: TeleM1

In der Region Oftringen hat ein Tierschänder mehrere Pferde gequält. Eines verletzte er an den Genitalien, einem anderen schnitt er den Schweif ab. Die Pferdehalterinnen sind entsetzt.

In der Nacht auf den Freitag, 11. Oktober, schlug der Unbekannte das erste Mal zu: Er verging sich an Una, dem Pferd von Fabienne Wälty. Sie stellte am nächsten Morgen Kratzer an deren Scheide fest, dachte sich aber noch nichts dabei. «Genau eine Woche später habe ich die zweite Wunde entdeckt», erzählt sie TeleM1. «Da ist mir das schon ein wenig komisch vorgekommen.»

Auf dem Lerbhaldenhof in Oftringen ist Ähnliches vorgefallen. Besitzer Dieter Scheibler traute seinen Augen kaum, als er den Schweif eines Pferdes an einem Pfosten hängen sah. Der Schweif gehörte dem Wallach von Sandra Lüthi. «Mich hat der Schlag getroffen!», erzählt sie. Der Schweif wächst nicht mehr nach, erzählt sie. Zudem ist sie überzeugt: «Das muss ein Tierquäler gewesen sein.»

Die beiden Pferdehalterinnen haben Anzeige erstattet – gegen Unbekannt.

Quelle: AZ

Advertisements

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.