Archiv für 30. Oktober 2013

Bild: TeleM1

Bild: TeleM1

In der Region Oftringen hat ein Tierschänder mehrere Pferde gequält. Eines verletzte er an den Genitalien, einem anderen schnitt er den Schweif ab. Die Pferdehalterinnen sind entsetzt.

In der Nacht auf den Freitag, 11. Oktober, schlug der Unbekannte das erste Mal zu: Er verging sich an Una, dem Pferd von Fabienne Wälty. Sie stellte am nächsten Morgen Kratzer an deren Scheide fest, dachte sich aber noch nichts dabei. «Genau eine Woche später habe ich die zweite Wunde entdeckt», erzählt sie TeleM1. «Da ist mir das schon ein wenig komisch vorgekommen.»

Auf dem Lerbhaldenhof in Oftringen ist Ähnliches vorgefallen. Besitzer Dieter Scheibler traute seinen Augen kaum, als er den Schweif eines Pferdes an einem Pfosten hängen sah. Der Schweif gehörte dem Wallach von Sandra Lüthi. «Mich hat der Schlag getroffen!», erzählt sie. Der Schweif wächst nicht mehr nach, erzählt sie. Zudem ist sie überzeugt: «Das muss ein Tierquäler gewesen sein.»

Die beiden Pferdehalterinnen haben Anzeige erstattet – gegen Unbekannt.

Quelle: AZ

Advertisements

Ein Asylbewerber ohne Fahrschein griff gestern zwei Kontrolleure der Bremgarten-Dietikon-Bahn tätlich an und beschimpfte sie. Weil er ausgeschrieben war, nahm ihn die Kantonspolizei fest.

Die beiden Sicherheitsangestellten – ein Mann und eine Frau – führten am Dienstagmittag, 29. Oktober 2013, in der Bremgarten-Dietikon-Bahn Fahrscheinkontrollen durch. Dabei trafen sie auf einen Fahrgast, der keine Fahrkarte vorweisen konnte. Die beiden Kontrolleure wollten den Mann daher näher überprüfen. Dieser versuchte allerdings, bei der nächsten Haltestelle in Bremgarten aus dem Zug zu flüchten. Beim Versuch, ihn zurückzuhalten, kam es ausserhalb des Zuges zu einem Handgemenge. Dabei beschimpfte der Mann die beiden Sicherheitsangestellten lauthals. Als der renitente Mann schliesslich zu einem Faustschlag ausholte, setzte die Kontrolleurin den Pfefferspray ein.

Die alarmierte Kantonspolizei war Minuten später vor Ort und brachte die Lage unter Kontrolle. Wie sich zeigte handelte es sich beim Schwarzfahrer um einen 40-jährigen Serben, der als Asylbewerber in der Schweiz weilt. Abklärungen ergaben, dass er im Zusammenhang mit einem Einreiseverbot zur Verhaftung ausgeschrieben war. Die Kantonspolizei verhaftete ihn daher. Er ist inzwischen der zuständigen Behörde zugeführt worden. Zusätzlich wurde er wegen des Vorfalls im Zug verzeigt.

Quelle: kapoAG

Quelle: Fine2art  / pixelio.de

Quelle: Fine2art / pixelio.de

In der Nacht auf Mittwoch sind bei einem Einbruch in den Denner in Toffen Bargeld und eine grosse Menge Zigaretten gestohlen worden. Die Kantonspolizei Bern sucht Zeugen.

Der Einbruch in die Denner-Filiale in Toffen wurde am Mittwoch, 30. Oktober 2013, kurz nach 0700 Uhr festgestellt und der Kantonspolizei Bern gemeldet.

Die unbekannte Täterschaft hat die Eingangstüre aufgebrochen und im Innern des Ladens eine grosse Menge Zigaretten und einen Tresor mit mehreren Tausend Franken gestohlen. Es ist davon auszugehen, dass letzterer via Seiteneingang abtransportiert wurde.

Die Kantonspolizei Bern sucht Zeugen. Personen, die in der Nacht auf Mittwoch beim Denner in Toffen verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder anderweitig sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 031 634 41 11 zu melden.

Regionale Staatsanwaltschaft Bern-Mittelland

Quelle: kapoBE

(Symbolbild)

(Symbolbild)

Am Mittwoch, 30.10.2013, um 1200 Uhr, wurde in der Allschwilerstrasse eine 93-jährige Frau Opfer eines Raubes. Sie wurde dabei verletzt. 

Die bisherigen Ermittlungen der Kriminalpolizei ergaben, dass die Frau und ihr Mann vom Allschwilerplatz her spaziert waren und in der Allschwilerstrasse einen Besuch machen wollten. Vor der Liegenschaft in der Allschwilerstrasse wurden sie von einem Unbekannten angesprochen. Als die Frau antworten wollte, riss ihr der Täter die goldene Halskette weg. Dabei stiess er die an Gehhilfen laufende Frau an, wobei diese umfiel und sich verletzte. Sie musste in der Folge durch die Sanität in die Notfallstation verbracht werden.

Der Täter flüchtete durch die Allschwilerstrasse in Richtung Brausebad. Eine Fahndung verlief erfolglos.

Gesucht wird: 
Unbekannter, ca. 170cm gross, braun/schwarze gekrauste Haare, trug Jeanshose und weissen Strickpullover. 

Gemäss Angaben des Opfers handelt es sich um einen Nordafrikaner. 

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei Basel-Stadt, Tel. 061 267 71 11, oder mit der nächsten Polizeiwache in Verbindung zu setzen.

Quelle: kapoBS

(Symbolbild) - Dieter Schütz  / pixelio.de

(Symbolbild) – Dieter Schütz / pixelio.de

In der Nacht auf Mittwoch ist in die Argo Chur Werkstätte an der Emserstrasse zum wiederholten Mal eingebrochen worden. Die Täterschaft, mindestens drei Personen, konnten flüchten.

Kurz nach Mitternacht ging bei der Notruf- und Einsatzzentrale der Kantonspolizei die Meldung über diesen Einbruch ein. Obwohl die Einsatzkräfte sehr schnell vor Ort waren, gelang es den Tätern zu Fuss zu flüchten. Für die Nachsuche standen rund ein Dutzend Mitarbeitende der Kantonspolizei Graubünden, zwei Patrouillen der Stadtpolizei Chur sowie ein Hundeführer im Einsatz.

Gemäss bisherigen Erkenntnissen wurde nichts entwendet. Hingegen entstand durch den Einbruch Sachschaden von mehreren tausend Franken. Personen, welche im Zusammenhang mit diesem Einbruch Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Fahndung Chur (Telefon 081 257 73 00) in Verbindung zu setzen.

Quelle: kapoGR

(Symbolbild)

(Symbolbild)

Bei einem Einbruchdiebstahl in ein Detailhandelsgeschäft in Sedrun sind in der Nacht auf Mittwoch Zigaretten und Spirituosen im Wert von rund 20‘000 Franken gestohlen worden.

Die unbekannte Täterschaft gelangte gemäss bisherigen Erkenntnissen durch einen Seiteneingang in das Geschäft hinein. Offensichtlich hatten sie es gezielt auf Zigaretten und Spirituosen abgesehen. Die Regale mit den entsprechenden Artikeln wurden fast vollständig leergeräumt.

Aufgrund der grossen Menge ist davon auszugehen, dass der Täterschaft für den Abtransport der Ware ein Fahrzeug zur Verfügung stand. Personen, welche zu diesem Einbruchdiebstahl Angaben machen können, werden gebeten, sich mit dem Polizeiposten Disentis (Telefon 081 257 64 70) in Verbindung zu setzen.

Quelle: kapoGR

(Symbolbild) -polizeibericht

(Symbolbild) -polizeibericht

Im Industriegebiet von Cabbiolo auf Gemeindegebiet von Lostallo haben sich in der Nacht auf Dienstag vier Einbruchdiebstähle ereignet. Es wurden einige hundert Franken entwendet.

Von den Einbrüchen waren eine Autogarage, zwei Schreinereien und eine Dachdeckerfirma betroffen. In allen Fällen brach die unbekannte Täterschaft gewaltsam jeweils ein Fenster auf und stieg durch dieses in das Gebäude ein. Im Innern wurden zahlreiche Behältnisse aufgebrochen und nach Bargeld durchsucht. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf mehrere tausend Franken.

Quelle: kapoGR

(Symbolbild)

(Symbolbild)

Am Montag (28.10.2013), um 16:45 Uhr, hat an der Wilerstrasse eine unbekannte Täterschaft in einem Modegeschäft einen Trickdiebstahl verübt. Die Täterschaft wollte vier Hunderternoten wechseln. Dabei gelang es ihr, die Verkäuferin abzulenken und aus der Kasse 300 Franken zu entnehmen.

Quelle: kapoSG

(Symbolbild)

(Symbolbild)

Am Dienstag (29.10.2013), zwischen 15 Uhr und 16:30 Uhr, ist einem Taxifahrer in der Innenstadt das Portemonnaie entwendet worden. Die unbekannte Täterschaft griff wahrscheinlich über eine herunter gekurbelte Scheibe ins Taxi ein und stahl das Portemonnaie mit Inhalt von mehreren hundert Franken Bargeld.

Quelle: kapoSG

(Symbolbild) - Paul-Georg Meister  / pixelio.de

(Symbolbild) – Paul-Georg Meister / pixelio.de

Am Mittwoch (30.10.2013), um 02:30 Uhr, sind an der Zürcherstrasse drei Männer in eine Autogarage eingebrochen. Anlässlich der umgehend eingeleiteten Fahndung konnte einer der Männer durch die Kantonspolizei St.Gallen verhaftet werden. Der Mann gab einen weiteren Einbruch in derselben Nacht zu.

Ein Anwohner meldete verdächtige Geräusche. Bei einer Autogarage wurde eine Türe aufgewuchtet. Anschliessend wurde mittels Werkzeug versucht, einen Tresor zu öffnen. Dabei wurden die Täter durch das Eintreffen der Polizei gestört. Diese sah die drei Männer aus einem Fenster springen und über die angrenzende Wiese flüchten. Es gelang der Polizei, bei der Verfolgung einen Mann zu verhaften. Der 31-jährige Kosovare gab in der Folge einen weiteren Einbruch  in eine Autogarage an der Sirnacherstrasse zu. Dort wurde ebenfalls die Eingangstüre aufgebrochen und mittels wahrscheinlich zuvor entwendetem Werkzeug versucht, einen Tresor aufzubrechen. Dies misslang jedoch. Der angerichtete Sachschaden der beiden Einbrüche übersteigt den Wert von 10’000 Franken.

Die beiden entkommenen Täter sind 28-38 Jahre alt, 170-180 cm gross und dürften ebenfalls slawischer Herkunft sein. Sie trugen beide blaugraue Hosen, schwarze Pullover und schwarze Kopfbedeckungen.

Quelle: kapoSG

(Symbolbild)

(Symbolbild)

Am Dienstagabend (29.10.2013), zwischen 18 Uhr und 19 Uhr, ist an der Fabrikstrasse eine unbekannte Täterschaft durch eine unverschlossene Haupteingangstür in ein Mehrfamilienhaus gelangt und hat anschliessend eine Wohnungstür mittels Werkzeug aufgebrochen. Sie stahl ein Portemonnaie mit rund 100 Franken Bargeld und verliess damit die Örtlichkeit.

Quelle: kapoSG

(Symbolbild) - Martin Schemm  / pixelio.de

(Symbolbild) – Martin Schemm / pixelio.de

Am Dienstag (29.10.2013), in der Zeit zwischen 14 Uhr und 18 Uhr, ist an der Grünaustrasse eine unbekannte Täterschaft durch eine offenstehende Garagentür in ein Einfamilienhaus eingeschlichen. Sie entwendete Bargeld und diversen Schmuck im Wert von mehreren tausend Franken.

Quelle: kapoSG

(Symbolbild) - 123rf.com

(Symbolbild) – 123rf.com

Am Dienstagabend (29.10.2013), kurz vor 18 Uhr, hat am Bärenlochweg ein unbekannter Mann eine Registrierkasse aus einer Bäckerei gestohlen. Der Mann bat die Verkäuferin um ein Sandwich, welches sie erst machen musste. Als der Mann alleine war, entwendete er die ganze Kasse mit über 1’000 Franken Bargeld und ergriff in einem dunklen Auto mit deutschen Kontrollschildern die Flucht. Der Mann war ca. 185 cm gross, 55-60 Jahre alt, trug eine dunkle Wolljacke und -mütze und sprach Deutsch mit einem Dialekt aus Deutschland oder Österreich.

Quelle: kapoSG

Aika vom Surenblick - Bild: kapoTG

Aika vom Surenblick – Bild: kapoTG

Am Dienstagabend, 29. Oktober 2013, 18.45 Uhr, meldete ein aufmerksamer Bürger der Kantonspolizei Schwyz, dass an der Brandweid in Altendorf möglicherweise eingebrochen werde. Kurze Zeit später konnte eine Polizeipatrouille am Rainweg zwei verdächtige Männer verhaften. In unmittelbarer Nähe der zwei Rumänen stellte die Polizei zudem einen Rucksack mit Einbruchswerkzeugen sicher.

Bei der Fahndung nach den Einbrechern konnte der Diensthund Aika vom Surenblick eine Fährte aufnehmen. Am Rainweg spürte sie einen unbekannten Mann auf, welcher sofort die Flucht ergriff. Bei der Verfolgung stürzten der Flüchtende und Aika vom Surenblick in eine Kiesgrube. Dabei zog sich der Diensthund Verletzungen zu und musste die Verfolgung abbrechen. Zwei Polizisten erlitten bei der Verfolgung des Unbekannten ebenfalls leichte Verletzungen. Obwohl der unbekannte Mann vom Diensthund gebissen wurde, gelang ihm in der Dunkelheit die Flucht.

Die Identität der beiden Verhafteten steht noch nicht fest. Ob sie für den Einbruchsversuch an der Brandweid und weitere Straftaten in Frage kommen, wird zurzeit abgeklärt.

Quelle: kapoSZ

(Symbolbild) - Rike  : pixelio.de

(Symbolbild) – Rike : pixelio.de

Die Kantonspolizei Thurgau hat Mitte Oktober in Münchwilen zwei Personen festgenommen, denen Einbruchdiebstähle nachgewiesen werden können.

Von August bis Oktober wurde in mehrere Geschäfte in Münchwilen eingebrochen. Umfangreiche Ermittlungen der Kantonspolizei Thurgau führten zur Verhaftung von zwei Männern im Alter von 26 und 30 Jahren.

Die mutmasslichen Täter sind deutsche Staatsangehörige und im Kanton Thurgau wohnhaft. Gegenüber der Kantonspolizei Thurgau gestanden sie, Straftaten begangen zu haben. Ihnen können mehrere Einbruchdiebstähle in Geschäfte in Münchwilen, unter anderem in einen Kebap-Imbiss, nachgewiesen werden.

Der Wert des Diebesgutes sowie der Sachschaden belaufen sich auf mehrere tausend Franken.

Die Täter befinden sich weiterhin in Haft, die Ermittlungen der Kantonspolizei Thurgau sind noch im Gang. Unter anderem wird abgeklärt, ob die Beiden für weitere Straftaten in Frage kommen. Die Strafuntersuchung wird durch die Staatsanwaltschaft Frauenfeld geführt.

Quelle: kapoTG

(Symbolbild)

(Symbolbild)

In den frühen Morgenstunden des Sonntag (27.10.2013) kam es vor einem Club in Dietlikon zu einer Auseinandersetzung unter balkanstämmigen Personen. Dabei wurden eine Person mittelschwer und mehrere Leute leicht verletzt.

Nachdem es in einem Club an der Industriestrasse zum Streit von mehreren Personen gekommen war, mussten diese gegen 02.20 Uhr aus dem Lokal gewiesen werden. Dort ging die Auseinandersetzung weiter. In deren Verlauf wurde ein schwarzer Mercedes gegen verschiedene Personen gelenkt. Ein Beteiligter musste sich mit einem Sprung auf die Seite retten, wobei er gegen eine Glasscheibe stiess und sich verletzte. Insgesamt wurden sechs Beteiligte leicht bis mittelschwer verletzt. Anschliessend entfernte sich das Fahrzeug Richtung Wallisellen, ohne sich um die Verletzten zu kümmern.

Zeugenaufruf: Personen, die sachdienliche Angaben zum Vorfall, insbesondere zum Fahrzeugmanöver bzw. dem Lenker machen können, werden gebeten, sich mit der Kantonspolizei Zürich, Telefon 044 247 22 11, in Verbindung zu setzen.

Zuständig für die Strafuntersuchung ist die Staatsanwaltschaft Winterthur / Unterland.

Quelle: kapoZH

(Symbolbild)

(Symbolbild)

Die Kantonspolizei Zürich hat in einem Ermittlungsverfahren einem Mann insgesamt 37 Diebstähle aus Fahrzeugen nachgewiesen. Die Deliktssumme beträgt rund 30‘000 Franken. Der Sachschaden wird auf über 20‘000 Franken beziffert.

Bei einer Kontrolle durch Fahnder der Kantonspolizei Zürich wurde Ende Juni 2013 festgestellt, dass sich ein 23-jähriger Marokkaner illegal in der Schweiz aufhält, worauf dieser verhaftet wurde. Weitere polizeiliche Abklärungen führten zum Verdacht, dass der Festgenommene für Fahrzeugeinbrüche als Täter in Frage kommt. Im Zuge des folgenden Ermittlungsverfahrens in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Limmattal/Albis konnten dem Mann insgesamt 37 Fahrzeugeinbrüche sowie Diebstähle aus unverschlossenen Autos nachgewiesen werden.

Bei sieben weiteren Vermögensdelikten zeigte er sich nicht geständig. Die Diebstähle verübte der Täter im Bezirk Dietikon in der Zeit von Mai bis Ende Juni 2013. Er stahl aus den Autos hauptsächlich Bargeld und elektronische Geräte, aber auch Kleider sowie Schmuck im Gesamtwert von rund 30‘000 Franken. Der angerichtete Sachschaden wird auf über 20‘000 Franken beziffert.

Der 23-Jährige ist überdies wegen gleichgelagerter Delikte vorbestraft und hatte in diesem Zusammenhang bereits eine Freiheitsstrafe verbüsst.

Quelle: kapoZH

Heroin - (Symbolbild)

Heroin – (Symbolbild)

Un homme, né en 1989, originaire d’Albanie, sans domicile fixe, a été appréhendé pour infraction à la Loi sur les stupéfiants et à la Loi sur les étrangers.  

Mardi 29 octobre 2013, peu après 18h, des gendarmes ont procédé au contrôle de deux individus assis sur la terrasse d’un établissement public de la rue Chaponnière.

Si l’un des deux hommes était en règle, le second possédait un passeport dans lequel aucun tampon d’entrée dans l’espace Schengen n’avait été apposé.

Lors de sa fouille, il a été découvert, dans ses chaussures, 85 grammes d’héroïne conditionnés en 17 sachets de 5 grammes.

Vu ce qui précède, l’intéressé a été mis à disposition du Ministère public.

Quelle: kapoGE