St.Gallen: Jugendlicher mit Messerstichen schwer verletzt – Zeugenaufruf + Nachtrag

Veröffentlicht: 29. Oktober 2013 in + Artikel in den Kantonen, + Artikel mit Gefangenen, + Begangene Delikte, Körperverletzung, Messerstecherei, Nachtrag, Schweiz, SG, Tätlicher Angriff
Schlagwörter:, , , ,

Am Montag (28.10.2013), um 22:15 Uhr, ist Passanten ein durch Messerstiche schwer verletzter 16-jähriger Jungendlicher bei der Bushaltestelle am Bahnhofplatz aufgefallen. Er wurde ins Spital gebracht, wo er einer Notoperation unterzogen werden musste. Der Tathergang ist unklar. Die Kantonspolizei St.Gallen sucht Zeugen.

Der Jugendliche stellte sich am Montag im Wohnheim Varnbüel, an der Müller-Friedberg-Strasse 3, vor. Er wurde dort zuletzt um 22 Uhr gesehen. Er dürfte sich danach in Richtung Hauptbahnhof begeben haben, wo er den Zug um 22:25 Uhr nach Uzwil nehmen sollte. Wie und wo es auf dem Weg zu den lebensgefährlichen Messerstichen kam, ist unklar. Der 16-jährige Jugendliche trug an diesem Abend eine auffällige weisse Dauenjacke mit einem roten und einem schwarzen Streifen.

Personen, welche Beobachtungen gemacht haben, die einen Zusammenhang mit dem Delikt haben könnten, werden gebeten, sich mit der Kantonspolizei St.Gallen, 058 229 49 49, in Verbindung zu setzen.

Quelle: kapoSG

________________________________________________________________________________
________________________________________________________________________________
________________________________________________________________________________

1. NACHTRAG:

St.Gallen: Jugendlicher mit Messerstichen schwer verletzt –Zeugenaufruf (2. Medienmitteilung)

Der Jugendliche, der am Montag (28.10.2013) durch Messerstiche schwer verletzt worden ist, schwebt nicht mehr in Lebensgefahr. Aufgrund der neusten Ermittlungserkenntnisse spielte sich die Tat um 22:03 Uhr auf dem Busperron 2 beim Hauptbahnhof St.Gallen ab. Die Kantonspolizei St.Gallen sucht nach wie vor Zeugen.

Die Ermittler der Kantonspolizei St.Gallen konnten mit dem Jugendlichen sprechen, der bei der Tat schwer verletzt worden ist. Er erklärte, dass er beim Busperron 2 von einem ihm unbekannten Mann unvermittelt mit dem Messer attackiert worden sei. Der Täter sei danach in Richtung Zentrum geflüchtet. Er habe danach Hilfe bei Passanten gesucht.

Das Busperron 2 befindet sich gegenüber den Warteplätzen der Taxis. Zur Tatzeit waren nicht nur viele Taxis bei ihren Plätzen, es herrschte auch ein reger Bus- und Personenverkehr.

Personen, welche Beobachtungen gemacht haben, die einen Zusammenhang mit dem Delikt haben könnten, werden weiterhin gebeten, sich mit der Kantonspolizei St.Gallen, 058 229 49 49, in Verbindung zu setzen.

Quelle: kapoSG

________________________________________________________________________________
________________________________________________________________________________
________________________________________________________________________________

2. NACHTRAG:

Messerstecher von St. Gallen gefasst

Am Montagabend wurde ein 16-Jähriger am Bahnhof von St. Gallen niedergestochen. Jetzt hat die Polizei den mutmasslichen Täter.

Der junge Mann stand um 22.15 Uhr am Busperron beim Bahnhof St. Gallen. Er wollte um 22.25 Uhr den Zug von St. Gallen nach Uzwil nehmen. Doch plötzlich greift ihn ein Unbekannter an und sticht mit einem Messer mehrmals auf ihn ein.

Der Jugendliche wird lebensbedrohlich verletzt. Die Ambulanz fährt ihn ins Spital. Am nächsten Tag gibt die Polizei Entwarnung: Er ist ausser Lebensgefahr.

Die Polizei startete danach einen Zeugenaufruf – mit Erfolg. Mehrere Personen meldeten sich bei der Kantonspolizei St.Gallen. Dank den Hinweisen konnte der mutmassliche Täter, ein 19-jähriger Schweizer, festgenommen werden.

«Es gilt nun die Hintergründe der Tat abzuklären», schreibt die Polizei in einer Mitteilung. Bis diese geklärt sind, gelte die Unschuldsvermutung. Die Staatsanwaltschaft St.Gallen hat ein Verfahren gegen den 19-Jährigen eröffnet.

Quelle: blick

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.