Amriswil TG: Mann auf offener Strasse angeschossen + Nachtrag

Veröffentlicht: 29. Oktober 2013 in + Artikel in den Kantonen, + Artikel mit Gefangenen, + Begangene Delikte, Körperverletzung, Mord, Nachtrag, Schussabgabe, Schweiz, TG
Schlagwörter:, , , ,
Bild: 20min

Bild: 20min

In Amriswil ist ein Mann angeschossen worden. Das Opfer wurde mit schweren Verletzungen ins Spital gebracht. Der mutmassliche Täter ist in Haft, das Tatmotiv unbekannt.

Am Dienstagmorgen um 6.30 Uhr ist im thurgauischen Amriswil ein Mann durch einen Schuss aus einer Waffe getroffen worden. Das Opfer wurde mit schweren Verletzungen ins Spital gebracht, wie die Kantonspolizei Thurgau gegenüber 20 Minuten bestätigt.

Der mutmassliche Täter konnte von der Polizei verhaftet werden. Die Tat ereignete sich an der Poststrasse in der Nähe des Thurgauer Bahnhofs. Die Hintergründe sind noch nicht klar und werden derzeit von der Polizei untersucht.

Quelle: 20min

________________________________________________________________________________
________________________________________________________________________________
________________________________________________________________________________

1. NACHTRAG:

Mann nach Schussabgabe schwer verletzt

Am Dienstag hat die Kantonspolizei Thurgau in Amriswil einen 58-jährigen Schweizer festgenommen, der zuvor auf einen Mann geschossen hatte.

Nach den bisherigen Erkenntnissen der Kantonspolizei Thurgau schoss der 58-jährige Schweizer vor 6.30 Uhr auf der Poststrasse mehrmals auf einen 53-jährigen Mann. Das Opfer wurde schwer verletzt und musste durch den Rettungsdienst ins Spital gebracht werden.

Kurz nach der Tat konnte die Kantonspolizei Thurgau den mutmasslichen Täter im Bereich des Tatortes festnehmen. Später wurde an seinem Wohnort eine Faustfeuerwaffe sichergestellt. Ob es sich dabei um die Tatwaffe handelt, ist noch unklar.

Die Staatsanwaltschaft Bischofszell hat eine Strafuntersuchung eröffnet, der mutmassliche Täter befindet sich in Haft.

Das Motiv und der genaue Hergang der Tat ist derzeit Gegenstand der Ermittlungen durch die Kantonspolizei Thurgau. Der mutmassliche Täter und das Opfer sind im Kanton Thurgau wohnhaft, sie dürften sich gekannt haben.

Die Spurensicherung erfolgte durch den Kriminaltechnischen Dienst der Kantonspolizei Thurgau. Während der Tatbestandsaufnahme blieb die Poststrasse für mehrere Stunden gesperrt.

Zeugenaufruf

Wer Angaben zum Hergang der Tat machen kann oder Beobachtungen gemacht hat wird gebeten, sich beim Kantonspolizeiposten Amriswil unter 071 221 47 00 zu melden.

Quelle: kapoTG

________________________________________________________________________________
________________________________________________________________________________
________________________________________________________________________________

2. NACHTRAG:

Opfer verstorben

Der Mann, der am Dienstag in Amriswil angeschossen und schwer verletzt wurde, ist am Mittwoch an den Folgen seiner Schussverletzungen gestorben. Die Kantonspolizei Thurgau sucht Zeugen. 

Der 53-Jährige starb im Spital an den Folgen der Schussverletzungen, die er am Dienstagmorgen erlitten hatte.  Gemäss den bisherigen Erkenntnissen der Kantonspolizei Thurgau und der Staatsanwaltschaft Bischofszell hatte ein 58-jähriger Schweizer vor 6.30 Uhr auf der Poststrasse in Amriswil mehrmals auf den Mann geschossen.

Die Kantonspolizei Thurgau konnte den mutmasslichen Täter kurz darauf in der Nähe des Tatortes festnehmen. An seinem Wohnort wurde ein Revolver sichergestellt. Ob es sich um die Tatwaffe handelt, wird derzeit abgeklärt.

Der mutmassliche Täter und das Opfer wohnten im gleichen Haus. Das Motiv und der genaue Hergang der Tat sind Gegenstand der weiteren Ermittlungen durch die Strafverfolgungsbehörden. Die Kantonspolizei Thurgau bittet Personen, die Angaben zur Tat machen können, sich zu melden.

Zeugenaufruf
Wer Angaben zum Hergang der Tat machen kann oder weitere Beobachtungen gemacht hat, wird gebeten, sich beim Kantonspolizeiposten Amriswil unter 071 221 47 00 zu melden.

Quelle: kapoTG

Advertisements

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.