Schams / Domleschg GR: Einbruchserie geht weiter – Zwei Personen festgenommen – Nachtrag

Veröffentlicht: 24. September 2013 in + Artikel in den Kantonen, + Artikel mit Gefangenen, + Ausländische Herkunft, + Begangene Delikte, Diebstahl, Einbruch, GR, Nachtrag, Rumänien
Schlagwörter:, , ,
(Symbobild)

(Symbobild)

In den letzten Tagen sind im Domleschg und im Schams erneut Einbruchdiebstähle begangen worden. Die Kantonspolizei Graubünden kann nun einen ersten Erfolg verzeichnen. Am Montagabend sind zwei Tatverdächtige festgenommen worden.

Der entscheidende Hinweis, der zur Festnahme führte, kam von einem Jäger, der im Wald oberhalb von Pignia verdächtige Wahrnehmungen machte. Bei den beiden Festgenommenen handelt es sich um zwei rumänische Staatsangehörige, die verdächtigt werden, bei den Einbruchdiebstählen beteiligt gewesen zu sein. Die Ermittlungen der Kantonspolizei und der Staatsanwaltschaft Graubünden laufen.

Weitere Personen aktiv
Es ist davon auszugehen, dass weitere Täter in der Region aktiv sind. Sie dürften sich vorwiegend zu Fuss fortbewegen. Die Bevölkerung und insbesondere die Jäger werden aufgefordert, wachsam zu sein und verdächtige Wahrnehmungen sofort über die Notrufnummer 117 zu melden. Die Einsatzzentrale der Kantonspolizei Graubünden ist rund um die Uhr besetzt und nimmt die Meldungen jederzeit entgegen. Wichtig sind dabei genaue Angaben zum Ort der Beobachtung und zum Signalement verdächtiger Personen sowie Hinweise zu allfälligen Tatfahrzeugen (Automarke, Farbe, Kennzeichen).

Quelle: kapoGR

________________________________________________________________________________
________________________________________________________________________________
________________________________________________________________________________

NACHTRAG:

Die Kantonspolizei Graubünden hat eine Einbruchserie geklärt. Die Einbruchdiebstähle wurden hauptsächlich in der Surselva und im Churer Rheintal verübt. Beim Tatverdächtigen handelt es sich um einen 41-jährigen rumänischen Staatsangehörigen, welcher keinen Wohnsitz in der Schweiz hat. Er ist geständig.

Der Mann verübte von September 2012 bis September 2013 zusammen mit verschiedenen Mittätern 18 Einbruchdiebstähle in Wohnhäuser und Firmengebäude in der Surselva, im Churer Rheintal sowie in Churwalden. Weitere Delikte, die dem Tatverdächtigen angelastet werden, sind Fahrzeugdiebstahl, Sachbeschädigung, Hausfriedensbruch sowie Widerhandlung gegen das Ausländergesetz. Der Mann erbeutete Bargeld, Schmuck, elektronische Geräte sowie Lebensmittel im Gesamtwert von mehr als 150‘000 Franken. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere Zehntausend Franken. Er war zudem in drei anderen Kantonen und dem Fürstentum Liechtenstein als Einbrecher aktiv. Die Kantonspolizei Graubünden hatte ihn im September im Lärchenwald bei Pignia festgenommen. Er wurde bei der Staatsanwaltschaft Graubünden angezeigt.

Quelle: kapoGR

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.