Rombach / Aarburg AG: In Rombach und in Aarburg gehen Eritreer aufeinander los

Veröffentlicht: 25. Juni 2013 in + Artikel in den Kantonen, + Ausländische Herkunft, + Begangene Delikte, AG, Eritrea, Körperverletzung, Randalierer, Tätlicher Angriff
Schlagwörter:, , ,
(Symbolbild)

(Symbolbild)

Am Montagabend entbrannte in Rombach eine Schlägerei unter mehreren Eritreern. Dabei wurden drei Personen verletzt. Vermutlich mit ähnlichem Hintergrund wurde später in Aarburg ein Eritreer von Unbekannten verprügelt und verletzt.

Bei der Einsatzzentrale der Kantonspolizei Aargau gingen am Montagabend um 21.15 Uhr mehrere Meldungen ein, dass sich in Rombach zahlreiche dunkelhäutige Männer eine wüste Schlägerei lieferten.

Sofort rückten die Kantonspolizei und die Stadtpolizei Aarau mit mehreren Patrouillen aus. Tatort war ein eritreisches Vereinslokal. Als die Patrouillen dort eintrafen, hatten die Streithähne von einander abgelassen.

Zahlreiche von den mutmasslich Beteiligten waren noch anwesend. Von diesen ergriffen beim Anblick der Polizei allerdings etliche die Flucht. Einige Eritreer waren mit Holzstöcken und langen Stangen bewaffnet.

Drei Personen wiesen leichtere Verletzungen am Kopf und an den Händen auf. Sie liessen sich später im Spital behandeln. Die Polizei brachte gegen zehn Beteiligte für weitere Abklärungen auf den Polizeiposten.

Letztlich wurde drei Personen festgenommen. Es handelt sich um Eritreer im Alter von 29, 34 und 37 Jahren. Diese wohnen in den Kantonen Aargau, Solothurn und Zürich. Die Hintergründe der Auseinandersetzung sind noch weitgehend unklar. Die Kantonspolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Von Unbekannten verprügelt

Später am Abend kam es in Aarburg zu einem weiteren Übergriff, bei dem es um Angelegenheiten unter Eritreern gegangen sein dürfte. So rief ein zunächst Unbekannter gegen Mitternacht die Polizei.

Diese traf bei einer Asylbewerberunterkunft auf einen 29-jährigen Eritreer. Dieser wies eine blutende Kopfwunde sowie Prellungen auf. Im Spital sollte sich zeigen, dass er auch einen Rippenbruch erlitten hatte.

Der Betroffene erklärte der Polizei, zuvor auf offener Strasse von mehreren Landsleuten verprügelt worden zu sein.

Die Kantonspolizei hat auch hier die Ermittlungen nach den unbekannten Angreifern und den Hintergründen der Tat eingeleitet. Ob ein Zusammenhang zur Schlägerei in Rombach besteht, ist noch unklar.

Quelle: aargauerzeitung

Advertisements

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.