Eine Gruppe Männer hat in der Nacht auf Sonntag (9. Juni 2013) in der Stadt Zug diverse Sachbeschädigungen begangen. Besorgte Anwohner alarmierten die Polizei, die fünf 20- bis 21-Jährige festnahm.  

Kurz nach 01:30 Uhr meldeten mehrere Anwohner dem Polizeinotruf 117 einen Saubannerzug in der Stadt Zug. Eine Gruppe Männer warf zwischen Postplatz und Metalli unter anderem parkierte Velos und Abfallsäcke auf die Strasse, demolierte Blumentöpfe und stiess diverse Werbetafeln, Sperrgitter einer Baustelle und Container um.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte der Zuger Polizei ergriffen die mutmasslichen Vandalen sofort die Flucht. Im Zuge der eingeleiteten Fahndung nahmen die Polizeipatrouillen fünf Männer fest (CH, HR, IT, TR – alle wohnhaft in Zug).

Die 20- bis 21-Jährigen zeigten sich mehrheitlich geständig, für den Saubannerzug verantwortlich zu sein.

Sie werden sich vor der Staatsanwaltschaft des Kantons Zug zu verantworten haben. Die Höhe der Sachschäden lassen sich derzeit noch nicht beziffern.

Zeugenaufruf

Bis zur Stunde sind noch nicht alle geschädigten Personen bekannt. Sie werden gebeten, sich bei der Zuger Polizei zu melden (T 041 728 41 41).

Quelle: kapoZG

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.