Der Luzerner Polizei wurden Ende Januar zwei mutmassliche Einbrecher gemeldet. Kurze Zeit später konnten zwei Verdächtige festgenommen werden, welche Einbruchwerkzeuge auf sich trugen. Nach Abschluss der Ermittlungen haben sich die beiden Männer für Einbruchdiebstähle, Hehlerei und Betäubungsmittelvergehen zu verantworten. Der Deliktsbetrag beläuft sich auf 67‘830 Franken und der angerichtete Sachschaden auf 23‘740 Franken.

An der Spannortstrasse in Luzern wurden Ende Januar 2012 zwei Männer beobachtet, welche in diesem Wohnquartier verdächtig auffielen. Die Luzerner Polizei konnte kurze Zeit zwei Personen kontrollieren, auf welche das Signalement passte. Sie trugen Einbruchwerkzeuge und Diebesgut auf sich. Aus diesem Grunde wurden beide festgenommen.

Aufgrund von Spuren und festgestelltem Modus Operandi müssen sich die beiden Männer für 15 Einbruchdiebstähle, ein Einbruchversuch sowie zwei Hehlereien und Verstoss gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten. Die Tatorte waren in Luzern und deren Agglomeration. Bei den Festgenommenen handelt es sich um einen 21-jährigen Georgier und einen 24-jährigen Israeli.

Bei den Einbruchdiebstählen wurden total 67‘830 Franken erbeutet. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf 23‘740 Franken.

Die beiden mutmasslichen Einbrecher werden nach Abschluss des Verfahrens ausgeschafft.

Quelle: kapoLU

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.