Würenlos/A1: Diebesgut in Auto versteckt + Nachtrag

Veröffentlicht: 22. November 2012 in + Artikel in den Kantonen, + Artikel mit Gefangenen, + Ausländische Herkunft, + Begangene Delikte, Diebstahl, Illegaler Aufenthalt, Nachtrag, Weissrussland
Schlagwörter:, , ,

Die Kantonspolizei nahm in der Nacht zwei Weissrussen fest, in deren Auto mutmassliches Diebesgut versteckt war.

Einer Patrouille der Kantonspolizei Aargau fiel der Mercedes-Benz mit weissrussischen Kontrollschildern am Dienstag, 20. November 2012, kurz nach 23 Uhr auf der Raststätte Würenlos auf. Im dem auf der Nordseite der Autobahn parkierten Autos schliefen zwei Männer. Die Polizisten kontrollierten die beiden Weissrussen eingehend und durchsuchten auch das Auto. Dabei sahen sie, dass in Hohlräumen der Karosserie Säcke mit verdächtigem Inhalt versteckt waren. Die Polizisten nahmen die beiden 29- und 32-jährigen Männer ohne festen Wohnsitz in der Schweiz fest.

Spezialisten der Schweizer Grenzwache nahmen den Mercedes heute noch genauer unter die Lupe und bauten die entsprechenden Abdeckungen aus. Insgesamt kamen dabei 170 Schachteln Rasierklingen und 120 Schachteln mit hochwertigen Zahnbürsten zum Vorschein.

Aufgrund der Umstände nimmt die Kantonspolizei an, dass es sich bei den Gegenständen um Diebesgut handelt. Woher sie stammen und welche Rolle die beiden Weissrussen spielen, ist noch unklar. Die Kantonspolizei hat entsprechende Ermittlungen aufgenommen.

Quelle: kapoAG

_____________________________________________________________________________________________
_____________________________________________________________________________________________
_____________________________________________________________________________________________

NACHTRAG:

Suhr: Abermals mit Diebesgut gestoppt

Die Kantonspolizei nahm gestern bei einer Verkehrskontrolle zwei Weissrussen mit Diebesgut fest. Sie waren bereits im letzten November mit gestohlenen Waren festgenommen worden.

Bei einer Verkehrskontrolle hielt eine Patrouille der Kantonspolizei den Opel Corsa mit französischen Schildern am Montagnachmittag, 11. März 2013, in Suhr an. Zunächst wiesen sich die beiden Insassen mit Papieren einer Empfangsstelle für Asylbewerber aus. Die Polizisten durchsuchten jedoch das Auto gründlich und fanden dabei die Reisepässe der beiden. Ersten Abklärungen zu Folge waren die beiden Weissrussen im Alter von 30 und 33 Jahren mit einem Einreiseverbot für die Schweiz belegt.

Bei der Durchsuchung des Autos stiessen die Polizisten auch auf eine Tasche, welche mit mutmasslichem Diebesgut in Form von Rasierklingen und Batterien gefüllt war. Zudem trug einer der beiden eine Jacke, welche offensichtlich auch gestohlen war. Die Kantonspolizei nahm die beiden mutmasslichen Diebe fest.

Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass die beiden bereits am 20. November 2012 auf der Raststätte Würenlos festgenommen worden waren. Dabei hatten sie ebenfalls beträchtliche Mengen Diebesgut bei sich gehabt. Die Staatsanwaltschaft hatte einen der beiden zu einer bedingten Geldstrafe und einer Busse verurteilt. Das Bundesamt für Migration hatte zudem für beide ein Einreiseverbot verhängt, worauf sie weggewiesen worden waren. Dieses missachtend reisten die beiden wieder ein und haben inzwischen in der Schweiz ein Asylgesuch gestellt.

Quelle: kapoAG

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.