Archiv für 9. Juni 2012

Die Polizei traute ihren Augen nicht, als letzte Nacht ein Personenwagen an ihnen vorbeifuhr:
Am Steuer sassen zwei Personen.

(Symbolbild) – Gerd Altmann / pixelio.de

Kurz nach 02.30 Uhr fällt einer Polizeipatrouille an der Poststrasse ein vorbeifahrender Personenwagen auf: Auf dem Fahrersitz sitzen gleich zwei Personen!

Die Polizisten nehmen sofort die Verfolgung auf. Und beobachten, wie das Auto mehrfach auf das Trottoir gerät.

Als die Lenker die Polizei bemerken, versuchen sie zu flüchten. Umsonst, wie die St. Galler Kantonspolizei in einer Mitteilung schreibt: «Das Auto konnte schliesslich angehalten und die Insassen einer eingehenden Kontrolle unterzogen werden. Dabei wurde festgestellt, dass der eigentliche Fahrzeuglenker, ein 18-jähriger Mann aus der Region, unter Alkoholeinfluss stand. In diesem Zustand liess er überdies seine 17-jährige Begleiterin auf seinen Beinen Platz nehmen. In dieser Konstellation hatte er sein Fahrzeug durch verschiedene Strassen in Gossau gelenkt. Der junge Mann wird in der nächsten Zeit keine Fahrerlaubnis mehr erhalten.» (ldo)

Quelle: blick.ch

Advertisements

Le samedi 9 juin à 00h45, la centrale d’engagement de la police sollicitait une patrouille pour un véhicule dont une vitre venait d’être cassée. Un témoin de la scène a transmis un signalement du casseur. 

(Symbolbild) – Thomas Siepmann / pixelio.de

Les policiers ont vu un individu correspondant en tout point à la personne recherchée. Contrôlé, l’intéressé a été emmené sur le lieu du délit où le témoin a reconnu le casseur.

Il conteste les faits.

Vu ce qui précède, l’intéressé a été mis à disposition du Ministère public.

Quelle: geneve.ch

Le samedi 9 juin à 00h00, lors d’une patrouille, des inspecteurs de la police judiciaire ont reconnu l’intéressé, qui faisait l’objet d’un mandat d’arrêt. Lors de la fouille de l’intéressé, les policiers ont saisi un bâton tactique (bâton télescopique). 

(Symbolbild) – Rike : pixelio.de

Après contrôle, il apparaît que l’intéressé est bien recherché pour exécution d’une peine de 4 mois pour infractions à la LEtr. De plus, il fait l’objet d’une interdiction d’entrée en Suisse valable jusqu’en juin 2016.

Vu ce qui précède, l’intéressé a été mis à disposition du Ministère public.

Quelle: geneve.ch

(Symbolbild) – Susanne Schmich / pixelio.de

Le vendredi 8 juin à 11h15, les policiers sont intervenus dans une cave de la rue Pré-Jérôme, suite à de fortes émanations de marijuana par les voisins. A l’intérieur, les policiers ont trouvé l’intéressé qui dormait, dans un coin aménagé avec un lit. Dans la cave se trouvait une plantation de marijuana installée quasi professionnellement, comprenant 52 pieds de cette plante. De plus, les policiers ont encore saisis 20 sachets de cette drogue, représentant un total de 2,5 kg.

L’intéressé conteste tout trafic de stupéfiant.

Quelle: geneve.ch

Vendredi 8 juin à 08h15, la centrale d’engagement de la police sollicitait plusieurs patrouilles de police car une femme signalait que trois individus se trouvaient à l’intérieur de son cabanon de jardin. 

(Symbolbild) – Gerd Altmann / pixelio.de

Les individus ont tenté de quitté les lieux mais ils ont été interpellés à proximité des jardins familiaux situés au Trèfle-Blanc au Grand-Lancy. Ils expliquent utiliser ce cabanon pour y dormir.

Quelle: geneve.ch

Am Freitagabend (08.06.2012) sind im Bereich des Hauptbahnhofes zwei junge Männer von drei Unbekannten beraubt worden. Einer der Geschädigten wurde dabei leicht verletzt.

(Symbolbild) – A.Dreher : pixelio.de

Um 2115 Uhr waren die beiden 20 Jahre alten Männer zu Fuss durch die Bahnhofunterführung unterwegs in Richtung Rosenbergstrasse. Beim dortigen Aufgang wurden sie von drei unbekannten Männern angepöbelt und aufgefordert, ihnen das mitgeführte Geld auszuhändigen. Um ihrer Forderung Nachdruck zu verleihen, schubsten und schlugen die drei Unbekannten ihre beiden Opfer. In der Folge erlangten die Täter von den 20-Jährigen mehrere Hundert Franken. Die Täter werden wie folgt beschrieben: ca. 18 Jahre alt, 170-175 cm gross, zwei waren von mittlerer und einer von schlanker Statur. Alle Unbekannten hatten eine braune Hautfarbe und kurz geschnittene, dunkelbraune Haare. Einer der Täter trug einen rosafarbenen Pullover.

Personen, die Hinweise zu dieser Tat oder zu den unbekannten Männern machen können, werden gebeten, sich bei der Kantonspolizei St. Gallen, Telefon 058 229 49 49, zu melden.

Quelle: kapoSG

Am Freitagabend (08.06.2012) ist in ein Einfamilienhaus an der Zehnstadelstrasse eingebrochen worden. Der heimkehrende Bewohner überraschte den Täter, worauf dieser flüchtete. Die Polizei sucht Zeugen.

(Symbolbild) – Christoph Droste / pixelio.de

Der Bewohner verliess sein Haus gegen 1700 Uhr. Als er um 2230 Uhr nach Hause zurück kam, bemerkte er den Einbruch. Ein unbekannter Täter hatte sich den Zeitraum der Abwesenheit zunutze gemacht und war durch ein aufgebrochenes Fenster ins Haus gelangt. Durch die Heimkehr des Bewohners wurde er jedoch bei seiner Tat gestört und musste flüchten. Der Täter wird wie folgt beschrieben: ca. 25 Jahre alt, ca. 180 cm gross und schlank, weisse Hautfarbe, rasiert. Der Mann sprach Schweizerdeutsch. Bekleidet war der Verdächtige mit einer schwarzen Wollmütze, einer grauen Herrenjacke und einer ebenfalls grauen Herrenhose. Der Unbekannte verursachte Sachschaden und erbeutete Deliktsgut im Wert von mehreren Tausend Franken.

Personen, die Hinweise zu dieser Tat oder zum gesuchten Mann machen können, werden gebeten, sich bei der Polizeistation Flawil, Telefon 058 229 60 16, zu melden.

Quelle: kapoSG

Eine bislang unbekannte Täterschaft brach in der Nacht auf Freitag, 8. Juni 2012 in einen Gewerbebetrieb in Herisau ein.

(Symbolbild) – Siegfried Fries / pixelio.de

Eine bislang unbekannte Täterschaft verschaffte sich gewaltsam Zutritt zu den Räumlichkeiten. Nach den bisherigen Erkenntnissen wurde nichts gestohlen, der Sachschaden wird auf 300 Franken geschätzt. Die Ermittlungen der Kantonspolizei sind im Gange.

Quelle: ar.ch